DAV Richtungswechsel pro Drahtseil
13 November 2007

Klettersteige – auch DAV erlaubt nun den Neubau

Bei seiner Hauptversammlung des DAV in Fürth hat der größte Alpine Verein Mitteleuropas am Wochenende eine wichtige Grundsatzentscheidung zum Thema Klettersteigerrichtung getroffen.

Der DAV wird künftig in den Neubau von Klettersteigen lenkend eingreifen und zugleich darauf achten, dass die Belange des Naturschutzes berücksichtigt werden. Damit können Sektionen Klettersteige errichten oder sich an deren Bau beteiligen - vorausgesetzt der "Kriterienkatalog für den Neubau von Klettersteigen" wird dabei berücksichtigt. Mit dieser Entscheidung geht der DAV neue Wege und modifziert einen Teil seines Grundsatzprogramms.

Bisher war es dem DAV nicht möglich, sich beim Bau vom Klettersteigen zu engagieren. Denn in einem Teil seines "Grundsatzprogramms" war festgelegt, dass der Ausbau der Alpen als abgeschlossen zu betrachten sei und keine neuen Wege oder Steige erschlossen werden dürfen.

Neben unzähligen wichtigen Entscheidungen z.B. zur Vereinheitlichung der Hüttengebühren, wurde auch die Spitzenkletterin Tamara Schlemmer als Vizepräsidentin gewählt.

Webtipp:

www.alpenverein.de

DAV Richtungswechsel pro Drahtseil
Tamara Schlemmer aus Ebermannstadt, die neue Vizepräsidentin des DAV
Unter gewissen Umständen gefördert.


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.