Veronika Swidrak aus Radfeld rauscht Ihren ersten Saisonsieg entgegen; Bild: Alexander Lugger
07 Januar 2011

Laserzlauf in Lienz

Rennen fest in Salzburger Hand, Damensieg an Tirol

Der Auftakt des Austria Skitour Cup mit knapp 200 Wettkämpfern

Der Dreikönigstag ist traditionell der erste große Wettkampftag für Österreichs Skibergsteiger. In Lienz startete an diesem Tag auch heuer bereits zum 28. Mal in Folge der hochalpine Laserzlauf als Auftakt des Austria Skitour Cup.

Die knapp 200 Wettkämpfer, die sich heuer über die 1.800 Höhenmeter zählende und ausgesprochen schwierige Strecke bewegten fanden optimale Bedingungen vor. Der sprichwörtliche „Lienzer Eiskasten“ war diesmal mit -9°C am höchsten Punkt fast schon warm, die Strecke superschnell. Nur die schlechte Sicht im oberen Teil der Abfahrt machte den Athleten etwas zu schaffen. Besonders gut ging es dem späteren Salzburger Siegertrio, das die Konkurrenz von Beginn an hinter sich ließ. Nationalteamläufer Jakob Herrmann aus dem Salzburgischen Werfenweng distanzierte schließlich mit einer Siegerzeit von 1:47:56 Stunden seinen Teamkollegen Markus Stock aus Bischofshofen um mehr als 5 Minuten. Auf Platz drei folgte mit einer weiteren Minute Rückstand Thomas Wallner, ebenfalls aus Bischofshofen.

Bei den Damen matchten sich ebenfalls zwei Nationalteamläuferinnen um den Sieg. Durchsetzen konnte sich schließlich die Tirolerin Veronika Swidrak aus Radfeld, sie konnte mit 2:17:06 die Tiroler Ehre beim Rennen auf heimischem Boden retten. Die lange Zeit in Führung gelegene Lydia Prugger aus der Steirischen Ramsau hatte im letzten Drittel der Strecke einen Leistungseinbruch und musste Swidrak ziehen lassen. Den 2. Platz konnte sie jedoch mit 4 Minuten Rückstand dennoch deutlich gegen die Südtirolerin Andrea Innerhofer absichern, die auf der schwierigen Abfahrt ins Ziel weitere 9 Minuten Rückstand aufriss.

Die auf verkürzter und entschärfter Strecke ausgetragenen Jugendwettkampf konnte – ganz im Sinn des neuerdings gewaltig erstarkenden Deutschen Nachwuchses – der 17-jährige Rosenheimer Cornelius Unger für sich entscheiden. Auf den Plätzen folgen ein Kärntner Lokalmatador, der 19-jährigen Florian Guggenberger aus Maria Luggau und der ebenfalls 19-jährige Markus Preiss aus Birkfeld in der Steiermark.

Die Österreichische Nationalmannschaft der Skibergsteiger setzte sich übrigens unmittelbar nach dem Rennen ins Auto und begab sich auf der Anreise ins französische Pelvoux, wo am Sonntag, 8.1.2011 der erste Welcupbewerb im Skibergsteigen dieser Saison stattfindet.

Veronika Swidrak aus Radfeld rauscht Ihren ersten Saisonsieg entgegen; Bild: Alexander Lugger
Die Tagessieger v.l.n.r.: Markus Stock, Lydia Prugger, Jakob Herrmann, Veronika Swidrak, Andrea Innerhofer, Thomas Wallner Bild: Martin Lugger
Die Sieger bei den Junioren v.l.n.r.: Florian Guggenberger, Cornelius Unger, Markus Preiss; Bild: Christian Gamsjäger
Der Werfenwenger Jakob Herrmann auf Siegeskurs knapp vor dem Laserztörl; Bild: Martin Lugger


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.