Jakob Schubert im Finale von Kranj 2015 (c) ÖWK – Heiko Wilhelm
15 November 2015

Lead Weltcupsieger

Adam Ondra und Mina Markovic gewinnen den letzten Bewerb in Kranj und auch den Gesamtweltcup. Die Österreicher Jakob Schubert und Jessica Pilz belegen den 3. Gesamtrang.

Das Finale des Vorstieg-Weltcups am gestrigen Sonntagabend im slowenischen Kranj war an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren fielen die Entscheidungen um den Gesamtweltcup 2015 erst mit den jeweils zwei letzten Final-TeilnehmerInnen. Zwei Hauptrollen beim Weltcupfinale nahmen dabei Jakob Schubert und Jessica Pilz ein. Schubert sicherte sich mit Platz drei beim Weltcupfinale auch den dritten Platz im Gesamtweltcup. Jessica Pilz brannte zum Saisonabschluss noch einmal ein Feuerwerk ab, kletterte als einzige Athletin gleich weit wie Tages- und Gesamtweltcupsiegerin Mina Markovic und krönte mit Platz 2 in Kranj und Platz 3 im Gesamtweltcup ihre erste volle Weltcupsaison.

Bereits zum 20. Mal en Suite war am vergangenen Wochenende Kranj, die viertgrößte Stadt Sloweniens, Schauplatz des Weltcupfinales im Vorstieg. So spannend und knapp wie heuer waren jedoch die Entscheidungen um die Tagessiege sowie um den Gesamtweltcup selten zu vor. Bei den Herren legte Jakob Schubert bereits am Samstag Abend mit dem Sieg im Halbfinale den beiden Weltcupführenden Gautier Supper (FRA) und Adam Ondra (CZE), die sich ex aequo mit Romain Desgranges (FRA) auf Platz 6 gerade noch für das Finale qualifizierten, ordentlich vor. 

Gautier zeigt Nerven, Ondra zündet 

Feuerwerk Der Weltcupführende Gautier Supper (FRA), der als zweiter Athlet in die Finaltour einstieg, zeigte Nerven, scheiterte Früh an einem Sprung und musste somit zusehen wie nach ihm der tschechische Superstar Adam Ondra mit einer Höhe von 37+ ein Feuerwerk zündete, welches in weiterer Folge sowohl für den Tages- als auch für den Gesamtweltcupsieg reichte. Als Jakob Schubert als letzter Athlet in die Finalroute einstieg, wusste er bereits, dass Ondra noch in Führung lag und somit auch der Tagessieg in Kranj nicht mehr reichen würde, um Ondra den Gesamtweltcupsieg streitig zu machen. Schubert ließ sich jedoch nichts anmerken, meisterte die Finalroute in beeindruckender Manier undbelegte schlussendlich mit einer Höhe von 36+ nur einen Zug hinter Adam Ondra und dem Kanadier Sean McColl Platz 3.

Im Gesamtweltcup belegt Jakob Schubert mit 396 Punkten Platz 3 hinter Gautier Supper (FRA – 400 Punkte) und Adam Ondra (CZE – 458 Punkte). Zweitbester Österreicher im Gesamtweltcup ist Max Rudiger auf Platz 15 (124 Punkte). 

„Ich bin mit dem Weltcupfinale in Kran voll auf zufrieden. Es war einer der besten, wenn nicht mein bester Wettkampf heuer. Ich wusste bereits vor dem Einstieg in die Finalroute, dass Adam (Anm. Adam Ondra) in Führung lag und somit der Kampf um den Gesamtweltcup bereits entschieden war. Das war nicht einfach, aber ich wollte vor dem tollen Publikum in Kranj noch einmal alles geben und 
schlussendlich war ich dann nur 1 Zug vom Tagessieg entfernt. Auch wenn ich heuer keinen Weltcup gewinnen konnte, so war es doch meine bisher konstanteste Saison im Vorstieg. Ich war in jedem  Bewerb im Finale und Platz 6 war die schlechteste Platzierung. Darauf lässt sich aufbauen. Die nächste Zeit werde ich am Fels verbringen, bevor dann die Vorbereitung auf die WM-Saison 2016 beginnt!“ resümierte Jakob Schubert am Ende einer langen Weltcupsaison.

Ergebnis WC Kranj Männer: 

1 ONDRA Adam CZE
2 MCCOLL Sean CAN
3 SCHUBERT Jakob AUT
4 JULIAN PUIGBLANQUE Ramón ESP
5 SKOFIC Domen SLO
6 DESGRANGES Romain FRA
7 NAKANO Minoru JPN
8 SUPPER Gautier FRA

Jakob Schubert im Finale von Kranj 2015 (c) ÖWK – Heiko Wilhelm
Jakob Schubert im Finale von Kranj 2015 (c) ÖWK – Heiko Wilhelm
Jessica Pilz im Finale von Kranj 2015 (c) ÖWK – Heiko Wilhelm
Jessica Pilz im Finale von Kranj 2015 (c) ÖWK – Heiko Wilhelm
Jakob Schubert und Jessica Pilz (c) ÖWK – Heiko Wilhelm

Jessica Pilz klettert hauchdünn am ersten Weltcupsieg vorbei.

„Ein letztes Mal gut klettern und auf meine Leistung konzentrieren!“ lautete die Devise von Jessica Pilz vor dem Weltcupfinale in Kranj. An möglichen Rechenspielen um den Kampf um Platz 3 im Gesamtweltcup zwischen ihr und der Belgierin Anak Verhoven wollte sie erst gar keinen Gedanken
verschwenden, was ihr schlussendlich perfekt gelang.

Als Fünfte des Halbfinals stieg Pilz in die - im ersten Drittel unrhythmische und bereits sehr selektive -Finalroute ein, an der zuvor bereits Christine Schranz (Wertung 22) sowie die beiden Französinnen Becerra (22+) und Janicot (23+) frühzeitig scheiterten. Pilz meisterte jedoch diese Passagen souverän und legte mit einer Höhe von 35+ den Top-4 des Halbfinals ordentlich vor. Nach ihr gelang es nur noch Mina Markovic bis zur selben Höhe zu klettern, was der Slowenin schlussendlich den Tagessieg vor Pilz bescherte, die sich somit zum zweiten Mal der Slowenin in dieser Saison nur aufgrund des Countbacks auf das Halbfinalergebnis beugen musste. Platz 3 sicherte sich die junge Slowenin Janja Garnbret. Für die 18-jährige Niederösterreicherin war es somit im siebten Weltcup der Saison der sechste Podestplatz (3 x Platz 3, 3 x Platz 2, 1 x Platz 4), wobei Platz 4 ihr schlechtestes Ergebnis war. 
Mit dem zweiten Platz in Kranj festigte Pilz auch Platz 3 im Gesamtweltcup (435 Punkte) hinter Weltmeisterin Jain Kim (KOR – 461 Punkte) und Mina Markovic (SLO – 527 Punkte). Mit Katharina Posch (12. – 173 Punkte), Christine Schranz (13. – 171 Punkte) und Magdalena Röck (15. – 166 Punkte) schafften drei weitere ÖsterreicherInnen den Sprung in die Top15 des Gesamtweltcups.

„Jetzt im Moment bin ich gerade ein wenig hin- und hergerissen. Einerseits freue ich mich natürlich riesig über Platz 2 hier beim Weltcupfinale und den dritten Platz im Gesamtweltcup, aber auf der anderen Seite wäre heute sicher noch mehr möglich gewesen. Insgesamt hätte ich aber nie damit gerechnet, dass ich bereits heuer konstant ganz vorne im Weltcup mitmischen kann. Jetzt werden wir auf alle Fälle ein wenig

 

Der Sieg in Kranj und im Gesamtweltcup ging an die Slowenin Mina Marcovic. 

Ergebnis WC Kranj Damen: 

1 MARKOVIC Mina SLO
2 PILZ Jessica AUT
3 GARNBRET Janja SLO
4 KIM Jain KOR
5 VERHOEVEN Anak BEL
6 JANICOT Hélène FRA
7 BECERRA Mathilde FRA
8 SCHRANZ Christine AU

 Gesamt Ergebnis Lead Weltcup 2015

1. Adam Ondra - Mina Markovic  
2. Gauthier Supper  - Jain Kim  
3. Jakob Schubert  - Jessica Pilz  
4. Domen Skofic  - Anak Verhoeven 
5. Romain Desgranges  - Helene Janicot  
 

Quelle: ÖWK

Das Weltcup Finale in Kranj zum Nachsehen: 

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.