Josune Bereziartu in FRENESI. Photo: Rikar Otegi
28 März 2008

Neuer Mixed Longclimb in den Pyrenäen

Josune Bereziartu und Rikar Otegi eröffnen FRENESI (500 m/M7)

Am 14. März stiegen die beiden durch die Nordwand der Peña Telera (2.764 m). Für die Absicherung verwendeten Sie nur wenige Normalhaken und Keile, vier Eisschrauben und keinen einzigen Bolt.

Ein der zweiten Länge (M4+) rutschte Rikar jedoch das Steigeisen weg und der Micro Cam hielt den Sturz nicht. In der Folge hingen beide Kopfüber im Stand, der auch nur noch aus einem Eisgerät bestand, da beide Standhaken und durch die Wucht des Sturzes herausgerissen wurden.

Nach diesem Schockerlebnis stiegen sie rasch durch die Route die aus zwei Teilen besteht, wobei sich die Schwierigkeiten auf den ersten Teil konzentrieren. Sie führt über Mixedgelände in eine Rinne, die teilweise mit harten Mixedstellen bis M 6/7 aufwartet und weiter in einen Gully mit einem kurzen senkrechten Wasserfall. Weiter bis unter einen Dachzone mit den höchsten Schwierigkeiten M7. Danach wurde es leichter, d.h. schneebedeckte Rücken bis 50°.

Wir konnten die gesamte Routen an einem Tag inkl. Abstieg klettern.

Quelle: Josune Bereziartu

Webtipps

www.josunebereziartu.com

Erste Damen 8b+ on sight durch Josune Bereziartu

Divina Comedia 300 m/7c

KLETTER-OSCAR geht an Josune Bereziartu

Josune Bereziartu in FRENESI. Photo: Rikar Otegi
Josune Bereziartu in FRENESI. Photo: Rikar Otegi
FRENESI. Photo: Rikar Otegi
Josune Bereziartu in FRENESI. Photo: Rikar Otegi


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.