Dani Arnold am Eiger © Thomas UlrichDani Arnold am Eiger © Thomas Ulrich
25 April 2011

Neuer Speedrekord am Eiger

Dani Arnold rennt in 2 Std. 28 Min. durch die Eiger Nordwand ....

Der junge Schweizer Alpinist Dani Arnold hat am Mittwoch, den 20.4.2011 die Eiger-Nordwand in 2h 28min solo durchstiegen. Damit unterbietet er Ueli Stecks bisher schnellste Zeit um 20 Minuten und wird zum neuen Rekordhalter in Sachen Speed am Eiger.

Der 27-jährige Arnold stieg am 20. April um 09.05 Uhr morgens beim Sommereinstieg auf dem ersten Band in die legendäre Wand oberhalb von Grindelwald ein, durchkletterte diese im Alleingang über die klassische Heckmair-Route und stand um 11.33 Uhr auf dem Gipfel. Unterwegs überholte er mehrere Alpinisten, darunter den bekannten Walliser Bergsteiger Simon Anthamatten, den er um 10.44 Uhr im Götterquergang traf.

Wenn auch der Öffentlichkeit noch kaum bekannt, ist Dani Arnold alpinistisch kein unbeschriebenes Blatt: Im vergangenen Jahr machte er mit einer Solobegehung der 36 Seillängen des legendären Urner Salbit-Westgrats in einer Zeit von eineinhalb Stunden auf sich aufmerksam, nachdem er sich mit Onsight-Begehungen der Mixed Routen «The Flying Circus» und «Come on Baby» in einschlägigen Kreisen bereits einen Namen gemacht hatte. Ebenfalls im letzten Jahr gelang ihm ausserdem, zusammen mit dem Schweizer Profi-Alpinisten Stephan Siegrist und dem Alpinfotografen Thomas Senf, die erste Winterbegehung des Torre Egger in Patagonien.

Dani Arnold wurde 1984 im zentralschweizer Kanton Uri geboren und lebt heute im Urner Ort Bürglen. Das Klettern entdeckte er mit 14 Jahren; wenige Jahre später stieg er als Jugendlicher erstmals mit Kollegen durch die Eigerwand.

Heckmair-Route durch die Eigerwand

Die Heckmair-Route führt über 1650 Höhenmeter und eine Kletterstrecke von 4 Kilometern vom Wandfuss zum Gipfel. Geklettert wird in Fels, Eis und Firn. Einziges Hilfsmittel sind dabei zwei Eispickel und Steigeisen an den Füssen.

Arnold konnte lediglich zwei kurze und besonders anspruchsvolle Kletterpassagen mit einer Selbstsicherung absichern. In allen anderen Wandabschnitten gilt: Ein Sturz endet in jedem Fall fatal.

Quelle: www.mammut.ch

Dani Arnold am Eiger © Thomas Ulrich
Neuer Speedrekord am Eiger
Auf den letzten Metern vor dem Gipfel; Foto: Thomas Ulrich, visualimpact.ch
Am Ziel: Daniel Arnold auf dem Eiger-Gipfel/Foto: Thomas Ulrich, visualimpact.ch
Die Rennstrecke durch die Eiger Nordwand


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.