Thomas in Action (Anm.: alle Kletterphotos aus der Zodiac 2004) © Heinz Zak
08 September 2005

Neues Huber Projekt - Speedrekord an der Nose

Alexander und Thomas Huber starten ins Yosemite, um den Speedrekord der 'Nose' am El Capitan zu knacken.

Mythos Nose

Im November 1958 durchsteigen Warren Harding, Wayne Merry und George Whitmore nach 45 Tagen, verteilt auf 18 Monate, erstmals die 1000m lange `Nose` am El Capitan und verbannten mit dieser Begehung den Begriff des Unmöglichen aus dem Kletterwortschatz. 1993 erschütterte eine Frau die Grundfeste der alpinen Männergesellschaft: Lynn Hill kletterte als erste "frei" durch die Nose am El Capitan und bewertete die Tour mit 5.13+/ UIAA 9+. Nachdem alle glaubten, dass die Erschließung des Yosemite abgeschlossen wäre, öffnete sie damit den Kletterern die Augen und entdeckte die Wände des Yosemite neu. Nicht mehr mit Haken und Hammer, sondern mit Muskelkraft und Magnesia - Freiklettern an den riesigen Bigwalls, das jüngste Kapitel im Yosemite Valley. In jüngster Zeit wird eine neue Disziplin im Klettern immer populärer – "Speedclimbing".

Rennstrecke Nose

Im Führer Yosemite Big Walls - 2nd Edition - findet man bei der Nose einen extra Punkt Strategie, wo es heißt „Die Nose verlangt eine schnelle und ausrüstungsarme Klettertaktik. Dennoch brauchen viele Seilschaften mehr als vier Tage...“ für die 1000 Meter im senkrechten Granit. Wir haben Alex Huber kurz vor der Abreise noch zur Speed-Geschichte und zu seiner Taktik gefragt:

Bergsteigen.at: Alex, wer hat an der Nose Speed-Geschichte geschrieben und warum ist die Nose so begehrt?

Alex Huber: „Die Nose ist auch heute noch die berühmteste Route am El Capitan und auch definitiv die meistbegangene. Dementsprechend war in der Geschichte der Speed Rekord an der Nose der am meisten umkämpfte. 1975 kletterten Jim Bridwell, Billy Wetbay und John Long als erste in einem Tag durch die Nose und in der folge wurde die Begehungszeit ein ums andere mal reduziert. Mit im Spiel waren immer die besten Kletterer ihrer Zeit wie John Bachar und Peter Croft, der mit Hans Florine einen langstehenden Rekord an der Nose hinterließ: 4 Stunden 22 Minuten.

1999 begann sich das Rennen zu intensivieren, die 'Speed-Szene' wuchs und damit auch der Wettkampf untereinander. Die Rekorde standen nur noch für kurze Zeit, jeder nur noch ein kurzer Lichtblitz in der Klettergeschichte. In diesem Jahr begannen Dean Potter und Timmy O´Neill sich mit Hans Florine zu duellieren. Hans Florine versuchte mit verschiedenen Partnern sich den Rekord, den ihm die zwei jungen Wilden jeweils entrissen hatten, wieder zurückzuerobern.

Im Oktober 2001 aber schien das Rennen für ihn verloren. 3:42,04 war trotz weitergehender Versuche für ihn nicht mehr zu toppen. Doch im Oktober betrat der Japaner Yuji Hirayama die Rennstrecke. Als einer der besten Kletterer der Welt hat er den El Capitan mehrmals in jeweils beeindruckendem Stil frei geklettert. Und auch beim Speedklettern bewies er Klasse:

Nach mehreren Versuchen legte Yuji Hirayama zusammen mit Hans Florine einen phantastischen Rekord hin. Sie kletterten die Nose in weniger als drei Stunden: 2:48,37

Bergsteigen.at: Was habt ihr vor, welche Zeit von wem wollt ihr unterbieten?

Alex Huber: Unterbieten wollen wir natürlich den bestehenden Rekord. Das Ziel ist aber vor allem, falls möglich einen Rekord zu hinterlassen, der Bestand haben wird.

Bergsteigen.at: Wie geht ihr die Sache an?

Alex Huber: Wir werden die Sache ganz einfach angehen. Jeden zweiten Tag die Nose klettern und jedes mal schneller klettern als beim Versuch zuvor. Wir werden jedes mal darüber beraten, was wir besser machen können und so auf Dauer die Taktik optimieren...

Speedspezialisten – Alex und Thomas Huber

Das deutsche Brüderpaar zählt auch im Speedklettern zu den weltbesten Kletterern. 2003 legten sie in der benachbarten 600 m langen und überhängenden `Zodiac` mit 2h 31min 20sec einen neuen Rekord hin, den sie dann ein Jahr später auf 1h 51min und 34 sec runter schraubten.

Die magische Zahl an der 400 m längeren Nose ist wohl 2h 30 min 00 sec. Die perfekt eingespielten Huberbuam sind sicher das Dreamteam um einen neuen Markstein in der Klettergeschichte zu legen.

Wir sind mit Alex und Thomas in Kontakt und werden Euch von dem Projekt Streckenrekord Nose berichten.

Webtipps:

www.huberbuam.de Die Page von Alexander und Thomas Huber

Speed Zodiac New Speed Record on the Zodiac

Free Topo for The Nose mit guter Beschreibung und Fotos auf Englisch (3,3 MB!)

Live Webcam El Capitan falls Ihr zusehen möchtet:-)

Yosemite National Park die offizielle Website des Parks

Opera Vertical Alex Huber am 13.1.2006 live in Wien

Thomas in Action (Anm.: alle Kletterphotos aus der Zodiac 2004) © Heinz Zak
Alex im oberen Wandteil der Zodiac © Heinz Zak
Alexander Huber, Jim Bridwell und Thomas Huber Foto © Heinz Zak
The Nose im Profil, rechts hinten der Half Dome.
The Nose - 1000 m senkrechter Granit © Heinz Zak
Schneller Start in die Zodiac (2004) © Heinz Zak
Ähnliche Neuigkeiten:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.