Die überragende Österreichische Meisterin im Schibergsteigen 2008, Lydia Prugger aus Ramsau/Steiermark, Bild: Alfred Ruff
18 Februar 2008

Rofan Xtreme – österr. Meisterschaft Skibergsteigen

Im Rofan wurden die österreichischen Meister im Skibergsteigen ermittelt...

Die Österreichischen Meister im Schibergsteigen sind gekürt Die Tourengeher Österreichs trafen sich an den vergangenen beiden Wochenenden, um Ihre besten zu ermitteln. Während die Meister in der Disziplin „2er-Team“ bereits am 9.2. am Jenner in Berchtesgaden während eines deutsch-österreichischen Länderkampfes gekürt wurden, passierte dies bei den Einzelläufern am 16.2. in Tirol am Rofan/Achensee.

Das“ Rofan Xtreme“ ist das Tiroler Aushängeschild der boomenden Wettkämpfe im Schibergsteigen, die in Europa eine rasante Entwicklung durchlaufen. Mit viel Enthusiasmus wurde in der Sport und Vitalregion Achensee eine Veranstaltung nationalen Formats entwickelt, das nun heuer mit der Durchführung der Österreichischen Meisterschaft gekrönt wurde. Das Engagement der örtlichen Helfer und des Verbandes ASKIMO wurde auch von höchster Stelle belohnt, denn Petrus schickte zur Veranstaltung Traumwetter. Blauer Himmel, Massen an Schnee und viele lachende Gesichter waren der Rahmen des Rennens.

Knapp 150 Athleten starteten schließlich pünktlich in der Rofanarena. In jeweils drei Anstiegen und Abfahrten sowie zwei Tragepassagen ging es über die Schneegipfel der Achenseeregion. Wie erwartet, war das Rennen bei besten Bedingungen ein Fest für die Spitzenathleten, andauernde Positionskämpfe und taktische Tricks bildeten eine interessante Basis für die zahlreichen Zuschauer.

Von Beginn an setzte sich das Spitzenfeld ab, angeführt vom Österreichischen Meister 2007 Ringhofer Andreas (Schladming/Steiermark), Wieland Johann (Tamsweg/Salzburg) und Lugger Alexander Maria Luggau/Kärnten). Ringhofer legte dabei beim ersten Aufstieg ein geradezu unglaubliches Tempo vor. Bei der darauf folgenden ersten Abfahrt bewies aber Lugger seine ungeheuere Stärke im freien Gelände und holte sich innerhalb kurzer Zeit die Führung. Von diesem Zeitpunkt an lieferten sich die Top Athleten Lugger und Ringhofer ständig Positionswechsel, Ringhofer dominierte bei den Aufstiegen, Lugger zeigte mit hervorragenden Abfahrtsleistungen auf, sodass beide nahezu gleichzeitig die letzte Wechselzone erreichten. Somit entschied sich das Rennen in der letzten Abfahrt, in welcher wiederum Lugger Alex eine Klasse für sich war und nur 15 Sekunden vor Ringhofer Andi das Ziel erreichte und verdient den Österreichischen Meistertitel 2008 an sich nehmen konnte. Den dritten Platz in der ÖM errang Hans Wieland.

Bei den Damen entschied Prugger Lydia (Ramsau/Steiermark) überlegen den Titel Österreichische Meisterin für sich. Prugger bewies damit einmal mehr ihre gewaltige Form, sie stand heuer schon mehrmals auf dem Siegespodest diverser Rennen. In der Meisterschaftswertung den zweiten Platz errang Swidrak Vroni (Maurach/Tirol), den dritten Platz belegte Regina Sterr (Innsbruck/Tirol).

Nun geht es für den Tross der Schibergsteiger noch zu zwei weiteren wichtigen Veranstaltungen. Die Nationalmannschaft befindet sich von 24.2.08 bis 1.3.08 in der Schweiz bei der Weltmeisterschaft. Den nationalen Abschluss bildet der einzige hochalpine Wettkampf im Schibergsteigen Österreichs, das Dachstein Xtreme am 29.3.08.

Webtipp:www.astc.at Informationen zum Schibergsteigen...

Die überragende Österreichische Meisterin im Schibergsteigen 2008, Lydia Prugger aus Ramsau/Steiermark, Bild: Alfred Ruff
Die Österreichischen Meister 2008 Lydia Prugger aus Ramsau und Alexander Lugger aus Maria Luggau; Bild: Oberguggenberger
Der spätere Österreichische Meister Alex Lugger aus Maria Luggau/Kärnten wird verfolgt von Hans Wieland aus Tamsweg/Salzburg; Bild: Alfred Ruff


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.