24 September 2012

Rote Karte für Schubert

Podestplätze für Ernst und Röck, Rote Karte für Jakob Schubert ...

Ein Sieg in Puurs würde sich freilich gut auf dem Punktekonto des Innsbruckers Schubert Jakob im Kampf um den Gesamtweltcup tun. Entsprechend auch seine Leistungen in der Qualifikation und im Halbfinale. Neben seiner Halbfinalführung durfte sich Schubert über den ersten Finaleinzug seines Trainingspartners und Teamkollegen Mario Lechner freuen.

Als Schubert kurz vor seinem Finaleinstieg einen flüchtigen Blick auf seine Handy-Uhr warf, ahnte er nicht, dass dies der Jury weniger gefallen würde. Die Reaktion des Jurypräsidenten war ernüchternd. Schubert sah die Rote Karte für die Mitnahme seines Mobiltelefons in die Isolationszone, was laut IFSC Reglement nicht erlaubt ist. Der frisch gebackene Weltmeister wurde somit vom laufenden Bewerb ausgeschlossen.

Johanna Ernst und Magdalena Röck belegen die Plätze zwei und drei

Während Schubert noch auf seinen Start in der Isolationszone wartete durfte sich Johanna Ernst bereits über ihren 4. Podiumsplatz in der laufenden Saison freuen. Die Halbfinalführende Ernst musste sich nur wenige Zentimeter der Südkoreanerin Kim Jain geschlagen geben und belegte im Endklassement den zweiten Rang. Magdalena Röck erkletterte sich nach einer starken Vorstellung im gesamten Wettkampf mit dem dritten Rang ihr erstes Podium in einem Weltcupbewerb. Katharina Posch (10.) Christine Schranz (11.) und Barbara Bacher rundeten das tolle mannschaftliche Ergebnis der Damen ab.

Nur wenige Tage bleiben den Athletinnen und Athleten zur Erholung. Bereits am Mittwoch geht’s für das ÖWK Vorstiegsteam weiter nach Atlanta zum nächsten Vorstiegsweltcup.

Die kompletten Ergebnislisten zum Weltcup in Puurs findet man hier:

www.ifsc-climbing.org

Jakob Schubert vor seiner Roten Karte; Bilder: ÖWK-Wilhelm
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.