Stefan im Lustgefühl
21 August 2007

S’ Lustgefühl by Michi Nedetzky & Stefan Köchel

Stefan Köchel über die Wiederholung dieser schönen 14 Seillängen Tour am Dachstein (350m/8a).

Wie alles begann

Immer auf der Suche nach schweren Klettermetern im Gebirge machte mich Michael Nedetzky schon im letzten Jahr auf eine Route im Dachsteinmassiv, genauer gesagt am Türlwandspitz, aufmerksam.

Als dann wie jedes Jahr der Zeitpunkt kam, und die Temperaturen im Tal beinahe unerträglich wurden, stattete Michi, in Begleitung von Gregor Pribernig, der Route einen Besuch ab. Nach seiner Rückkehr hörte ich mir interessiert seine Berichte an, war natürlich auch gleich motiviert die Linie frei zu klettern.

Es vergingen einige Wochen bis wir dann zu zweit loszogen. Michael spekulierte natürlich schon mit einem Durchstieg, ich wollte mir nur einmal einen Überblick verschaffen. Vor allem auf die Schlüsselseillänge, welche in unserem Topo als Projekt angegeben wurde, war ich sehr gespannt.

Reibungslos bis zur Crux

Zuerst verlief alles reibungslos, sturzfrei arbeiteten wir uns bis zur Crux voran. Hier wurden wir aber eines Besseren belehrt. Nach zahlreichen Versuchen und erneutem Auschecken mussten wir einsehen, dass heute nicht der richtige Tag war. Mit beinahe wunden Fingern kletterten wir noch 2 Seillängen und seilten dann ab. Es zogen wieder einige Tage ins Land, bis wir uns aufrafften um es erneut zu versuchen. Für Michi war es jetzt der 3. Tag in der Route, mein 2er. Heute sollte es für Michi aber klappen. Mit noch mehr Wissen kletterte er durch die anhaltend schwierigen Längen im unteren Bereich, wobei eine davon sogar nass war, er sich mit einem Dynamo aber noch retten konnte. Mir gelang dieses Kunststückchen leider nicht und mein Durchstiegsversuch endete schon frühzeitig.

Für Michi ging es aber gut weiter und schließlich kamen wir leicht „angeknackst“ zur Schlüsselseillänge. Nach einer kurzen Pause startete er und konnte den kniffligen Aufsteher, an dem wir uns das letzte Mal die Zähne ausbissen, sogar mit Schlingeneinhängen klettern. Die folgenden 7 Seillängen stellten kein Problem dar, und so hatte sich Michi endgültig vom Lustgefühl befreit.

Ich für meinen Teil wusste zu diesem Zeitpunkt aber schon genau, dass ich wiederkommen würde.

Und so sollte es auch sein

Ziemlich genau ein Woche später brach ich am Sonntag Abend mit Hannes Kerschbaumer erneut zum Dachstein auf, um zu sehen ob ich mir diesmal eine sturzfreie Begehung abholen konnte. Nach einer angenehmen Nacht am Parkplatz starteten wir um 7 Uhr Richtung Türlwandspitz. Der Zustieg beträgt ziemlich genau 30 min, also gerade richtig um aufzuwachen. Am Wandfuß angekommen geht es gleich zur Sache. Die erste Seillänge verscheucht dann entgültig alle müden Geister, die unangenehme Einzelstelle geht trotz kalter Finger leicht von der Hand. Weiter geht es in sehr kompaktem, perfekt abgesichertem Fels hinauf zur Schlüssellänge. Es handelt sich dabei um Länge 7, welche laut Michi mit 9+/10- zu bewerten sei.

Mir gelingt die sehr kleingriffige Schlüsselpassage auf Anhieb, falle aber beinahe beim anschließenden „Aufsteher“. Am Rastpunkt gehe ich die folgenden Züge noch einmal durch. Motiviert klettere ich in die letzte Passage, unterbreche aber den Bewegungsfluss, weil ein Tritt in meiner Erinnerung fehlt. Mit viel Mut zum (Sturz)Risiko rette ich mich unter den Anfeuerungsrufen von Hannes die letzten Meter zum Stand. Während er nachkommt, beruhigt sich langsam mein Puls und befreit freue ich mich auf die folgenden Längen. Teilweise sehr ausgesetzt geht es auf Kanten hinauf zum Gipfel.

Der restliche Durchstieg verlief genau nach Plan. Danach Abseilen mit sehr vielen Luftschlingen im Seil dank starkem Wind. Um ca. 16 45 Uhr waren wir wieder am Einstieg und machten uns schnell auf den Weg nach Villach, wo eine "Grillage" auf uns wartete...

$Webtipp:

Da würden sich die Sachsen im Grab umdrehen... - die Geschichte von der ersten Rotpunktbegehung der Sachsen-Führe in der Großen Zinne durch Michi und Stefan

www.stefankoechel.com - die Website von Stefan Köchel mit weiteren Berichten.

Stefan im Lustgefühl
Michi Nedetzky am Türlwandspitz. Im Hintergrund die Dachstein-Südwand
Stefan am Türlwandspitz. Im Hintergrund die Dachstein-Südwand
Topo der Route S'Lustgefühl
Stefan im Lustgefühl
Stefan im Lustgefühl


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.