Birgit Auer in der Schmitt & Co (c) Andreas Jentzsch
11 August 2015

Schmitt und Co

Ein genussreicher Supermix aus alten Touren in den Nordwänden des Gesäuses.

Am 8. 10. 1893 stiegen Robert Hans Schmitt und Ferdinand Siegmund als erste durch die mächtig breite Nordostwand des Ödsteinkarturms oberhalb des Haindlkasr. Es war nach dem Peternpfad (der bereits im Jahre 1877 erstbegangen wurde) der zweite erschlossene Nordwandanstieg vom Haidlkar aus.

In den Folgejahren kamen neue, direktere und schwierige Lininien dazu, doch dann geriet die Wand in Vergessenheit. Vor einigen Jahren verband Mario Strimitzer die besten Linien zu einer homogenen, leichten Genusstour mit gut 1300 Klettermetern, die im Ostalpenraum ihresgleichen sucht! 

Die Route ist für diesen Schwierigkeitsgrad (sehr) gut mit Bohrhaken gesichert und auch mit roten Strichen bei den Bohrhaken durchgehend markiert. Einzig der Abstieg über den Ostgrat hinauf zum Festkogel ist etwas ernst und sollte, so wie die Gesamtlänge dieser Tour nicht unterschätzt werden!

Toureninfo und Topo zur Schmitt & Co findet ihr hier und auch im neuestem Geäuseführer, wo noch die ein oder andere weitere gute Neutour wartet. 

Birgit Auer in der Schmitt & Co (c) Andreas Jentzsch
Blick zum Buchstein (c) Andreas Jentzsch
Wandbild mit Route (c) Andreas Jentzsch
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.