Matthias Robl in der Kerze; Foto: Christoph Aster
01 März 2006

Solo durch die Kerze

Dem Allgäuer Extremkletterer Matthias Robl gelingt eine Solobeghung der Kerze (WI 5+) im Pinnistal

Die "Kerze" W5+ im Pinnistal ist sicher das Schauspiel für die Eiskletterer und für die Zuschauer auf der Pinnisalm. Nachdem ich mit meinem Kletterfreund Christoph Aster aus Mittenwald (mit dem Christoph war ich im August am Mustagh Ata 7545m in China) die Kerze nach oben geklettert bin, blieb Christoph oben und ich seilte allein ab, um die "Kerze" free solo zu klettern.

Völlige Konzentration am Ausstieg

Der Ausstieg war sicher das schwierigste in der "Kerze". Völlige Konzentration von beiden Bergsteigern. Der Christoph war mit dem Fotografieren so angespannt, dass er gleich einen Teil seiner Ausrüstung verlor und mich dabei traf. Ich bin völlig erschrocken, wie schon lange nicht mehr. 35 Minuten später stand ich nach 70 Metern im free solo am Ausstieg der Kerze - ein Traum.

Text: Matthias Robl; Fotos: Christoph Aster

Webtipps:

www.matthiasrobl.de - die Hompage von Matthias mit vielen weitern Infos.

Eisklettern in Tirol der aktuelle Führer mit allen Infos über die Routen im Pinnistal.

Matthias Robl in der Kerze; Foto: Christoph Aster
Die 70 m hohe Kerze im Pinnistal
Matthias und Alexandra Robl
Salewa
Matthias Robl in der Kerze; Foto: Christoph Aster


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.