Steep/Coombs © Scott Markewitz
19 August 2015

Steep – Steil am Limit

Die Geschichte der größten Abenteuer, die Menschen bisher auf Ski erlebt haben, am Freitag auf Servus TV.

„Freeriden“ - das Gefühl auf Ski durch unberührte Natur, makellose Pulverschneehänge und beeindruckende Bergkulissen zu gleiten, ist heute für sehr viele ein faszinierender Wintersport-Trend und für manche sogar eine eigene Lebensphilosophie. Während sich der Hobbysportler nach Freiheit und Abenteuer sehnt, ist der Spitzenathlet auf der Suche nach dem „perfekten Moment“ auf seinen Skiern.

„Freeriden“ - ein Trend, den es vor rund vier Jahrzehnten in dieser Form noch nicht gegeben hat. Begonnen hat alles in den 1970er Jahren in der Bergwelt oberhalb von Chamonix in den französischen Alpen. Athleten wie Anselme Baud und Patrick Vallencant wurden von der Herausforderung getrieben, auf ihren Skiern Bereiche zu erobern, in denen nie zuvor jemand an die Möglichkeit des Skifahrens gedacht hatte. So wagten sie sich erstmals in derart steiles Gelände vor, dass schon alleine die Absicht dort zu fahren bei vielen Kollegen als purer „Selbstmord“ bezeichnet wurde.

Heute, zwei Generationen später, betreiben mehrere der weltbesten Skisportler diese Disziplin, bei der es keine Preise zu gewinnen gibt, sondern allein die erhebende Erfahrung und das Sein in den wilden, unzähmbaren Bergregionen zählt. „Steep“ zeigt einige der besten Athleten, die jemals mit Ski die Berge bezwungen haben: Bill Briggs, Stefano De Benedetti, Eric Pehota, Glen Plake, Shane McConkey, Seth Morrison, Chris Davenport, Ingrid Backstrom and Andrew McLean. Die zentrale Figur des Films ist aber jener Mann, der häufig als der größte Steilabfahrer aller Zeiten bezeichnet wird: Doug Coombs.
Coombs ist Ausnahmeathlet und Pionier zugleich und trägt maßgeblich zur Entwicklung der Sportart „Freeriden“ bei. Zum einem in dem er sich selbst immer neue Limits setzt, neue Routen und Abenteuer sucht. Zum anderen aber auch, indem er zur Kommerzialisierung des Trends „Freeriden“ beigetragen hat. „Steep“ versucht über die Person Doug Coombs eine Antwort auf die zentrale Frage einer Extrem-Sportart wie der Steilabfahrt zu bekommen: Wo liegt die Grenze zwischen Risiko und Lust? Und das bei einem Sport, bei dem die Todesgefahr allgegenwärtig ist.

Im Frühling 2006, nur wenige Tage nachdem Coombs die Dreharbeiten für „Steep“ beendet hat, verunglückt der US-Amerikaner beim Skifahren im französischen „La Grave“ tödlich. Unbarmherzig und rücksichtslos zeigt die Realität die gefährliche Brisanz eines Sports auf, dessen Faszination auf die Athleten nicht zuletzt durch diese allgegenwärtige Gefahr genährt wird.

Sendetermin: Steep – Steil am Limit“ bei ServusTV am 21. August 2015, 20:15 Uhr

Steep/Coombs © Scott Markewitz
Steep/McConkey © Scott Markewitz Photogaphy
Steep©Skoglund


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.