Gordon McArthur in "Storm Giant" D16 (c) Jon Glassberg/Louder than 11/#lt11
17 November 2017

Storm Giant- der schwerste Mixed Climb der Welt

Der Kanadier Gordon McArthur klettert mit dem 80 Meter langen “Storm Giant“ die erste D16 Tour der Welt

Der Kanadier Gordon McArthur klettert mit dem 80 Meter langen “Storm Giant“ die erste D16 Tour der Welt

Seit gut 45 Minuten hängt der Kanadier Gordon McArthur kopfüber an seinen Ice Tools. Nur noch drei Züge, aber der härteste Abschnitt dieses 75 m Höhlendachs kommt erst am Schluss, nur wenige Meter vor dem Umlenker. Gordons Coach bemerkt bald, dass man zu viel Kraft braucht, um die Expressschlingen in der Schlüsselstelle zu klinken. Gordon entschied sich einfach dazu, sie auszulassen, wenn er den Rotpunkt-Versuch macht.

Wenn ich jetzt hier falle, komme ich nie mehr zurück

Nach drei Jahren Projektierzeit, mit viel Putzarbeit und dutzenden von Versuchen hing Gordon am 17. August wieder kopfüber am Ende des 75 Meter langen Höhlendaches. Der Erfolg, der Umlenker zum Greifen nahe. Wenn er jetzt nicht stürzen würde, wäre „Storm Giant“ die härteste Drytooling Route der Welt.

Nur noch drei Züge ... "Meine Innere Stimme sagte mir, wenn ich jetzt hier falle, komme ich nie mehr zurück. Ich wusste, dass ich mich mental und emotional nie wieder so weit bringen könnte, um wieder vom Einstieg aus zu starten", meinte McArthur und kämpfte sich die letzten fünf senkrechten Meter zum Umlenker.

"Die letzten drei Züge fühlten sich an, als hätten sie eine Ewigkeit gedauert, weil ich es nicht vermasseln wollte", erinnert sich McArthur. "Du steigst 75 auf Meter und bist völlig erschöpft. Aber plötzlich fühlte ich eine übermenschliche Kraft. Es gab für mich keine Möglichkeit, dass ich an diesem Punkt losließ."

Gordon McArthur in "Storm Giant" D16 (c) Jon Glassberg/Louder than 11/#lt11
Gordon McArthur in der Crux von "Storm Giant" D16 (c) Philip_Quade
Die Route "Storm Giant" D16  bei Fernie/British Colombia
Gordon McArthur nach dem erfolgreichen Durchstieg von "Storm Giant" D16  (c) Philip_Quade
Gord McArthur beim Training für "Storm Giant" D16 (c) Gord McArthur

80% in mir sagten, diese Tour ist unmöglich

Als ich die Route eingebohrt hatte, sagten in mir 80%, dass diese Tour unmöglich ist. Gordon klammerte sich aber an die restlichen 20% - „Was ist, wenn diese Tour doch möglich ist.“ Auch als die ersten Versuche im Jahr 2014 kaum Fortschritte brachten und die Begehungszeit noch bei knapp Stunde lag, hielt er an diesen 20% fest.

Im Jahr 2016 nahm sich Gordon McArthur dann eine Auszeit von den Eiskletter-Wettkämpfen und konzentrierte sich auf die weltweit schwersten Routen. Gordon, 37 war auch in den Dolomiten und versuchte sich an der bis jetzt schwierigsten und 50 Meter langen Drytooling Tour von Tom Ballard “Tomorrow's World“  

Natürlich wurde Gordon sofort nach dem Schwierigkeitsgrad dieser Megalinie gefragt. Ausgehend von seinen Erfahrungen in den weltweit schwersten Routen entschied er sich für den Grad D16. "Es ist die längste und schwierigste Route der Welt, da bin ich mir sicher. Unter Berücksichtigung der Faktoren - der Schwierigkeit der Züge und der Routenlänge - ist es sinnvoll, diesen neuen Grad vorzuschlagen. Natürlich gibt es immer die Neinsager und Zweifler, aber du musst das einfach so nehmen und einfach zuversichtlich sein."

Herzlichen Glückwunsch!

Facts Storm Giant


Location: Höhle bei Fernie in British Columbia, Canada
Länge: 80 Meter
Express: 50+
Kletterzeit: 45 Minuten
Schwierigkeit: D16
Erbegeher: Gordon McArthur, 17.8.2017

www.gordmcarthurclimbing.com

Eine 13 Minuten lange Version des Storm Giant Films gibt es hier 



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.