Egal ob mit oder ohne Tourenski
25 Februar 2013

Streif Vertical Up 2013

Der Österreicher Martin Schider entscheidet die „Schlacht am Hahnenkamm“ für sich

Kitzbühel - Pünktlich um 18:30 Uhr fiel am Samstag im Zielgelände des weltberühmten Hahnenkamm-Rennens in Kitzbühel der Startschuss zur dritten Auflage des Streif Vertical Up.

Annähernd 500 Starter aus 16 Nationen nahmen die Herausforderung an und stellten sich der 3.312 Meter langen Streif und ihren 860 Metern Höhenunterschied.

Bei besten Bedingungen konnte sich Martin Schider in der extrem stark besetzten Speedklasse in einem überaus hochklassigen Rennen gegen die namhafte Konkurrenz durchsetzen. Mit einer tollen Zeit von 34:46 Min. verwies er Georg Egger und Jörg Randl auf die Plätze 2 und 3. Über die Tatsache, dass er den Streckenrekord, des leider kurzfristig erkrankten Urban Zemmer nicht ganz erreichte, dürfte ihm die Anerkennung seiner Kontrahenten und ein Scheck in Höhe von 500€, bereitgestellt von den Raiffeisenbanken aus dem Bezirk Kitzbühel, wohl hinweg trösten.

Die schnellste Frau im Feld war die Französin Laetitia Pibis, die das Ziel nach 45:17 Min. erreichte und somit Barbara Gruber als schnellste Frau beim Vertical Up ablöste.

Glücklich und stolz erreichten auch die Starter der Rucksackklasse das Ziel. Hier standen vor allem der Spaß am Sport und die persönliche „Herausforderung Streif“ im Vordergrund. Umso schöner ist es, dass alle Athleten das Hahnenkamm-Starthaus erreichten. Besonders groß war die Freude bei Peter Horngacher. Er durfte sich über ein neues Paar Kästle Ski freuen.

 

Die HogmoarIn-Wertung, in der der bzw. die schnellste VUP-FinisherIn aus dem Bezirk Kitzbühel ausgezeichnet werden konnten heuer Hans-Peter Meyer und Gitti Hollaus für sich entscheiden. Die Wertung für das größte Team ging erneut an das Team wwww.ueberall.cc, die ihre 500€ Siegprämie für ein soziales Projekt in Brasilien spenden werden.

Über die Auszeichnung für das kreativste Outfit durften sich heuer Rabea und Andreas Brittain aus Rettenberg freuen. Die beiden absolvierten den gesamten Lauf verkleidet als Disney’s Shrek und seine angebetete Prinzessin Fiona.

Abgerundet wurde die gelungene Veranstaltung durch eine Tombola mit tollen Sachpreisen, die von Partnern und Sponsoren des Vertical Up bereitgestellt wurden und vor allem durch eine große Aftershow-Party auf Hochkitzbühel, bei der Starter und Zuschauer ihre Leistung gebührend feierten. Für die zugehörige musikalische Untermalung sorgte die aufstrebende Band „Audioheadz“ aus dem Tiroler Unterland, die mit ihren rockigen Beats der Menge gehörig einheizten.

Das nächste Streif Vertical Up findet am Samstag, 22.Februar 2014 statt.

Egal ob mit oder ohne Tourenski
Dieses Jahr bei starkem Schneetreiben
Das Skitourenrennen auf der Streif in Kitzbühel


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.