28 Juni 2012

Sturz in das Klettersteig Set

Anders als beim Klettern ist das Stürzen auf dem Klettersteig tabu. Das Cable-Vario-Set hilft den enormen Fangstoß angepasst auf das Körpergewicht zu abzufedern...

Ob wohl es bis dato noch keinen dokumentierten Unfall gegeben hat, beschäftigen sich die Hardware Hersteller intensiv mit der Fangstoß-Problematik von leichten Personen (30 - 50 kg), die Klettersteige begehen und dann stürzen.

Dass auf Klettersteigen auch wirklich gestürzt wird, zeigt ein der Rückruf von Klettersteigsets einer Französischen Bergsportfirma. Bei der Überprüfung einer evtl. fehlerhaften Naht wurde festgestellt, dass einige der genähten Bandfalldämpfer schon teilweise aufgerissen waren und von den Endkunden (Klettersteiggeher) einfach wieder in die Schutzhülle zurückgesteckt worden sind. Dabei muss man sich vor Augen halten, dass ein komplett aufgerissener Bandfalldämpfer (Normsturz), danach nur noch 900 kg hält.

Die Thematik der Verschiedenen Gewichtsklassen ist einfach erklärt, bei zu wenig Gewicht reißen nur einige Nähte und die Sturzlast wird nur zum Teil aufgefangen. Die Belastung auf den Körper der leichtgewichtigen Personen und Kinder ist größer als es die derzeit gültig Norm eigentlich vorsieht.

Tests haben gezeigt, dass bei leichten Personen derzeit Belastungen von 14 G am Anseilpunkt und bis zu 77 G am Kopf auftreten können. Zum Vergleich liegt die Belastung in einem Kapfjet bei 6 G und diese 6 G werden als derzeit auch als "verträglicher" Grenzwert angesehen.

Der deutsche Seilhersteller Edelrid hat sich mit dieser Thematik sehr intensiv beschäftigt und ein Klettersteigset entwickelt, das man auf sein persönliches Körpergewicht einstellen kann (ausgeliefert wird das Set in der Einstellung, welche der derzeitigen Norm entspricht). Das Vario-Klettersteigset kann man mit einem kleinen Imbus-Schlüssel auf 30, 50 oder 80 kg einstellen.

Bei der Präsentation am Firmensitz wurden dem interessierten Publikum zahlreiche Fallversuche vorgeführt. Schlussendlich wagte sich auch ein Mitarbeiter der Firma Edelrid auf den Fallturm und stürzte als realer Dummi in das Vario Set. Er überstand den Sturz unbeschadet und erklärte danach noch recht locker die neuartige Bremsfunktion.

Der Einsatzbereich des Cable Vario Sets wird sich neben leichtgewichtigen Klettersteiggeher (30 - 50 kg) auch auf den normalgewichtigen ausdehnen. Man kann das Set auch "Tunen" in dem man den Wert auf eine leichter Gewichtsstufe als das eigene Körpergewicht einstellt. Dadurch kommt mehr Bremsweg zu Stande, der mögliche Sturz wird dadurch besser weicher abgefedert.

In herkömmlichen Klettersteigen wird natürlich nicht so wie am Fallturm gestürzt, anstatt freier Fall schabt man eher die Felswand hinunter. Je nach Felsbeschaffenheit (glatte Platte oder rauer Fels mit vielen Vorsprüngen) wird man eher an den "Schabverletzungen" leiden als an den Belastungen eines zu hohen Fangstoßes. Bei den immer mehr gebauten schweren Sportklettersteigen schaut die Sache aber anders aus. Im leicht überhängenden Gelände rauscht man direkt in den Stahlstift der Seilverankerung - je nach Neigung der Wand können "fallturmähnliche" Belastungen auftreten.

Die Änderung der Norm wird derzeit angestrebt, das ist aber ein ziemlich aufwendiges und vor allem langwieriges Verfahren. In div. Workgroups wird gerade ein neuer Standard besprochen. Auch haben Versuche gezeigt, das starre Eisenmasse (wie bei den Normstürzen verwendet) andere Fangstoßwerte bringt als flexible Massen (Sandsack) bzw. Dummis mit Messsensoren aus der Autoindustrie. , Bis diese Normänderung als fertiges Klettersteigset auf dem Ladenstisch liegt, können noch viele Jahr vergehen.

Derzeit stellt das Edelrid Cable Vario sicher die oberste Entwicklungsstufe bei Klettersteigsets dar, man wird sehen, wie dieses Set vom Endkonsumenten angenommen wird. Wie im unten angehängten Video "Sturz in das Klettersteigset" sieht, werden bei einem Sturz gewaltige Kräfte frei, das sollte man bei der Investition in ein neues Klettersteig-Set nicht außer Acht lassen. Naturgemäß hat Sicherheit auch ihren Preis und das Cable Vario Klettersteig Set liegt im oberen Preissegment und wird somit eher den sicherheitsbewussten Volvo- und Audifahrer ansprechen..

Webtipp:Edelrid



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.