Bubu Bolo und Harry Berger
09 Juli 2003

The End Of Silence - 4te Begehung durch Harald Berger !

Harald Berger klettert die End Of Silence (8b+) an der Reiteralpe - unterwegs mit dem alten alte Haudegen der Eiskletterweltcupszene Bubu Bole.

The End Of Silence - 4te Begehung durch Harald Berger !

Ende Juni bekam ich ein unerwartetes E-Mail aus Triest. Bubu, der alte Haudegen der Eiskletterweltcupszene, ließ mal wieder von sich hören. Schon lange hatten wir über die "End of Silence" auf der Reiteralm gesprochen, doch keiner von uns fand wirklich Zeit für dieses Projekt, welches doch mit erheblichem Zeit- und Energieaufwand verbunden ist, ganz zu schweigen von der Schwierigkeit einen Kletterpartner dafür zu finden.

Bubu Bole hochmotiviert vor meiner Haustür

Anfang Juli stand Bubu hochmotiviert vor meiner Haustür, ich hatte keine Chance mehr zu kneifen. Nachdem wir ein Zelt und ein Haufen Material zum Einstieg geschleppt hatten (2 ½ Stunden), war ich erst mal fix und fertig. Dieser Zustand blieb mir die ersten Tage in der Route erhalten und mir kamen Zweifel, ob ich das – ohne meine Qark Ergo Eisgeräte – auch klettern kann. Bubu Optimist (aber auch der größte Perfektionist) zweifelte nie. Obwohl sich bedingt durch seine Größe bzw. "Kleine" viele Züge schwieriger gestalteten, hatte er immer schnell eine Lösung parat.

Es gelang mir, am 8. Tag die letzte Seillänge zu knacken

Den richtigen Durchblick konnte ich mir erst alleine mit Hilfe der Steigklemme machen, was den Fortschritt dann doch recht beschleunigte. So gelang es mir am 8. Tag die letzte Seillänge zu knacken, und ich begann mich mit dem Durchstiegsgedanken anzufreunden. Die folgenden Regentage drückten aufs Gemüt und - was noch schlimmer war: All die schönen Magnesia-Markierungen an den Schlüsselstellen waren ausradiert. Am Samstag seilte ich mich trotz Nässe allein in die Route um mir die 11 Seillängen nochmals anzusehen und vor allem unsere verflossenen Magnesia-Gemälde zu restaurieren.

Dem Ausstieg so nahe, begannen meine Nerven so richtig zu vibrieren.

Eine wunderschöne Nacht allein im Zelt, und ich war fit. Da Bubu bei all dem Regen inzwischen abgehauen war, kam Sepp Hack aus Steyr, der die Route auch probieren wollte, um mich zu sichern. Das Wetter war perfekt und ich konnte die ersten neun Seillängen problemlos punkten. Auch die 8b ging mir erstaunlich gut auf, obwohl ich diese Länge im Top-Rope erst einmal durchsteigen konnte. Ebenso gut lief die 8b+ bis ich überraschend vom letzen schweren Zug abging. Dem Ausstieg so nahe, begannen meine Nerven so richtig zu vibrieren. Einen Versuch gab ich mir noch – und sonst: Abseilen. Da kam kühler Wind auf und brachte Grip an den Felsen. Obwohl es wieder verdammt knapp war, hatte ich plötzlich den Ausstiegshenkel in der Hand. Die letzten Längen (7c+ und 7a+) waren dann vergleichsweise ein Spaziergang.

Mauro "Bubu" Bole glückte eine Woche später sein Versuch: die 5. Begehung insgesamt und die erste Begehung im "Ballettstil".

"... und wie schwar is denn wirklich?" ... scho schwar!

Facts:

The End Of Silence (8b+) 11 SL

Feuerhörndl, Berchtesgadner Alpen

Erstbegehung durch Thomas Huber

4 Begehung durch Harald Berger

9 Tage Vorbereitung, vor 4 Jahren Sicherungspartner von Jörg Andreas und Pietro Dal Pra

Weptipp:

Outdoor-Foto - die Bilder von Hermann Erber

Bubu Bolo und Harry Berger
Harald Berger in The End Of Silence (8b+) alle Fotos © Hermann Erber (www.outdoor-foto.at)


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.