Sportklettern in Griechenland (c) Andreas Jentzsch
30 Mai 2021

Trendsport Klettern

Faszination Klettern als Training für die Muskeln, Geschicklichkeit und Ausdauer

Klettern kann mittlerweile als echter Trendsport bezeichnet werden. Das Sportklettern macht nicht nur Spaß, sondern trainiert auch unsere Muskeln und fördert die Geschicklichkeit und Ausdauer. Zudem kann Sport unser Wohlbefinden und Selbstvertrauen stärken.

Kein Wunder also, dass Sportklettern immer beliebter wird und sich mittlerweile zahlreiche Menschen in die aufregende Sportart verliebt haben. Die mit der Covid-Pandemie verbundenen Beschränkungen haben allen Outdoorsportarten und insbesondere dem Klettern einen weiteren Boost gegeben.

Vielseitiges Ganzkörpertraining

Klettern kann als aufregendes Ganzkörpertraining angesehen werden, bei dem Sie alle Muskeln kräftigen. Zudem wird die Beweglichkeit verbessert und Kondition kann aufgebaut werden. Durch die eigene Geschicklichkeit und Körperkraft können senkrechte Wände bezwungen werden. Die Herausforderung reizt uns nicht nur mental, sondern lässt uns auch körperliche Höchstleistungen erzielen.


Da die Muskulatur dabei trainiert wird, ist der Sport nicht nur etwas für Naturliebhaber oder Sportkletterer, sondern kann die Muskeln nach einer Operation oder Verletzung wieder trainieren.

Generell unterscheiden wir drei Hauptformen:

  • Bouldern

  • Sportklettern

  • alpines Klettern

Auch als ideales Krafttraining nach einer Operation kann das Klettern eine gute Wahl sein. 

Sportklettern in Griechenland (c) Andreas Jentzsch
In einer Mehrseillängen Kletterroute auf der Rax bei Wien (c) Andreas Jentzsch
Sicherheit ist das 1x1 des Seilkletterns (c) Andreas Jentzsch
Auf einer Alpinen Klettertour im Gesäuse (c) Andreas Jentzsch

Die gesundheitlichen Aspekte des Kletterns

Ob es sich um Hallenklettern, Bouldern, Alpinklettern oder Klettern in einem Klettergarten handelt: Klettern lässt das Herz vieler Menschen höherschlagen und ist mittlerweile zu einem sehr beliebten Breiten- und Wettkampfsport geworden.


Beim Klettern können wir unseren gesamten Körper trainieren. Dies bedeutet, dass fast alle Muskelgruppen gestärkt werden. Unterschiedlich schwierige Routen sorgen dafür, dass wir unsere Ausdauer und Maximalkraft kontinuierlich steigern können. Als vorbeugende Maßnahme gegen Rückenschmerzen oder andere körperliche Probleme ist das Klettern ebenfalls ideal.

Geeignet ist der Kletter-Sport für alle Altersgruppen. Auch Kinder und ältere Menschen gehen gerne klettern. Durch die gleichmäßige Belastung des ganzen Körpers wird die Fitness auf natürliche und gesunde Weise gesteigert.


Doch nicht nur körperlich, sondern auch psychologisch gesehen, ist das Klettern eine einzigartige Sportart, die es uns möglich macht, Herausforderungen zu bezwingen und unsere Angst vor der Höhe zu verlieren. Dies stärkt unser eigenes Selbstvertrauen sowie das Selbstbild, das wir von uns haben.

Sicheres Klettern ist ein Muss

Klettern ist ein vielseitiges Training, das nicht nur die Kraft, sondern auch die Technik stärkt und weiterentwickelt. Damit die Klettertour auch sicher vonstatten gehen kann, müssen Sicherungstechniken beachtet werden. Vor allem Anfänger sollten sich daher unbedingt von einem erfahrenen Kletterer einweisen lassen.

Ein Anfängerkurs in einer Kletterhalle ist ebenfalls eine gute Idee, um die unterschiedlichen Sicherungstechniken richtig zu erlernen. Erst danach sollte eigenständig in der Halle geklettert bzw. ein Klettergarten besucht werden. Die großen Alpenwände bleiben Spezialisten mit oft jahrelanger Erfahrung vorbehalten. Ausgebildete Trainer und Trainerinnen stehen hilfreich zur Seite und lehren das Klettern ohne Angst, Zwang oder Druck.


Zudem sollte auf die richtige Kleidung geachtet werden. Elastische Hosen, Leggings oder Jogginghosen sind beispielsweise für das Indoor-Klettern bestens geeignet. Die Hosen sollten stets einen ausreichenden Bewegungsradius ermöglichen und dürfen die Bewegungsfreiheit niemals einschränken. Für den Outdoor-Bereich gibt es selbstverständlich spezielle Kleidungsstücke, die den Körper auch vor Verletzungen schützen. An den Füßen trägt man spezielle Kletterschuhe mit einer glatten Gummisohle, die für die erforderliche Reibung am Fels oder den Kunstgriffen sorgt. Seil, Gurt, Expressschlingen, Sicherungsgeräte und für draußen ein Helm, sind Pflicht und können in den Kletterhallen ausgeliehen werden.


Klettern kann nicht nur unserem Körper, sondern auch unserer Seele guttun. Achten Sie dabei jedoch stets auf Ihre Sicherheit und beginnen Sie mit kleinen Schritten und Touren.



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.