Der Unfall - ist meist schneller passiert als man denkt...
03 Dezember 2007

Untersuchung: Ist Klettern ein Risikosport?

Der Kletterarzt Volker Schöffl bittet um Mithilfe bei einer Studie zur Senkung der Versicherungsprämien

Klettern ist ein faszinierender Sport – leider birgt er aber auch gewisse Risiken. Diese Risiken – so denken wir und so denkt ihr wahrscheinlich auch - sind vertretbar und nicht höher als bei vielen anderen Sportarten. So weit so gut. Damit können wir alle umgehen es sei denn wir versuchen uns eine Lebens-, Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung zuzulegen. Viele dieser Versicherungen bewerten Sportklettern als Risikosportart und setzten Euch entweder sehr hohe Versicherungssummen vor oder versichern Euch eventuell gar nicht. Leider ist dieser Trend zunehmend. Die Argumente der Versicherungen sind dabei auf keinerlei Studienlagen oder harte Daten zurückzuführen. Eine kontrollierte Studie zum Risikoprofil vom reinen Sportklettern liegt nicht vor.

Hier möchten wir einhaken und diese Daten erheben. Dann kann unsere Sportart mit anderen neutral verglichen werden und das könnte jedem von uns persönlich nutzen. Hierzu sind wir natürlich auf Eure Mithilfe angewiesen und bitten um genaue Ausfüllung des Fragebogens. Wir versichern Euch, dass diese Angaben nicht an dritte Personen weitergereicht werden. Die persönlichen Daten werden nach Auswertung der Studie gelöscht.

Erfassung von Unfällen im Klettergarten

Nehmt Euch also bitte etwas Zeit und beantwortet die Fragen möglichst sorgfältig. Ziel ist es Unfälle beim Sportklettern und Bouldern in Klettergärten zu erfassen. Als Unfall definiert ist eine körperliche Verletzung welche einen sofortigen Arztbesuch (innerhalb von 24 Stunden) nach sich zieht (z.B. Bänderriss am Sprunggelenk, nicht chronische Überlastungen oder ähnliches).

Ziel unserer Studie ist es vor allem das Unfallrisiko pro 1000 Stunden Expositionszeit, dh. pro 1000 h Kletterzeit (Inkl. Sichern... siehe Bogen) herauszufinden und nicht nur was für Unfälle passieren!

Auch wer keinen Unfall hat soll mitmachen!

Das heißt im Klartext auch wer keinen Unfall hat möge bitte den Bogen ausfüllen, sonst wird die Auswertung komplett verfälscht.

Zu dem Fragbogen kommt Ihr über

folgenden

" target="_blank">Link

Vielen Dank für Eure Mitarbeit

PD Dr. med. Volker Schöffl

Mannschaftsarzt Nationalkader Klettern

Oberarzt Klinikum Bamberg

MedCom UIAA

[email protected]

Cand. med. Alexander Neuhof

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen

[email protected]

Der Unfall - ist meist schneller passiert als man denkt...
Gebrochene Hand. Ein klarer Unfall © wikipedia
Chronische Fußbeschwerden beim Klettern oder Hallux & Co sind keine Unfälle © Arch. Jentzsch
Unfälle sollen erfasst werden


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.