Vortrag: Die Wiener Schule des phantastischen Alpinismus
17 Januar 2012

Vortrag: Die Wiener Schule des phantastischen Alpinismus

(oder:Ist Eisklettern Design?*) - James Skone erzählt im Rahmen eines Diavortrages über die Anfänge des Eiskletterns in Österreich ab 1977 - Ein Pflichtermin für alle Pickelschwinger!!!

Wann und Wo

Vortrag

23.01.2012

18:00 Uhr

Fersteltrakt (Altbau)

DG / Seminarraum A

Universität für angewandte Kunst

Oskar Kokoschka-Platz 2

Eintritt frei

James Skone

Pioniertätigkeit im Bergsport

1971 bis 1984

Pionier der Free - Climbing Bewegung in Österreich

Erschließung der ersten Kletterrouten im 7. und 8. Schwierigkeitsgrad in Ostösterreich.

Pionier des Kletterns auf gefrorenen Wasserfällen

Umfangreiche Erstbegehungstätigkeit

Als Bergführer und Kletterlehrer Einsatz von damals unkonventionellen Lehrmethoden zur Erlangung von Sicherheit im Vorstieg und kalkulierter Risikobereitschaft.

Author des Lehrbuches: “Sicher Eisklettern”.

Rother Verlag München.

Produktinnovation und - design im Sport

1980 bis 1998

Entwicklung der weltweit ersten, industriell her-

gestellten Klettertrainingswände aus Betonmodulen.

Entwicklung eines Reibungskletterschuhs mit

neuem Schnürkonzept. (Österr. Staatspreis für

Design 1985).

Mehrere Sportswearkollektionen für Alpinbekleidung

(Fa. Ender, Fa. Löffler)

Entwicklung von diversen Ski-, Langlauf und Bergschuhen für: Tyrolia, Dynafit, Hartjess, Dachstein, F2, Raichle

Design eines Dameneislaufschuhs und Entwicklung von neuen Schnürkonzepten für Eishockeyschuhe für CCM Canada.

Designberatung für Fischer Ski und Tennis.

Entwicklung von Schlauchbooten für Fa. Grabner

Vortrag: Die Wiener Schule des phantastischen Alpinismus


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.