Rieglerbrother / Zauberberg (c) Michael Maili mmARts
01 August 2011

Zauberberg

Rieglerbrothers punkten nach Trockenlegung ein Dolomitentestpiece (400 m, 9+/10-) am Ciastel de Chedul…

Im Sommer 2009 erzählte mir Ivo Rabanser von seiner neuen Route im Langental und warf

zugleich die Frage auf, ob dieses fast horizontale Dach frei kletterbar sei? Seiner Einschätzung nach wohl kaum. Trotzdem marschiere ich wenige Zeit darauf mit Angelika Rainer zum Einstieg.

Obwohl ich meine Kletterschuhe vergessen habe steigen wir in die Wand ein. Nach eineinhalb

Seillängen der Kletterei mit Turnschuhen ist Schluss. Wir seilen ab und ich habe erstmal genug vom

„Zauberberg“.

Es vergehen fast 2 Jahre bis ich es wieder wage. Diesmal zusammen mit meinem Bruder Martin. Der Fels in der ersten Seillänge ist ziemlich brüchig und auch die zweite Länge ist anspruchsvoll und so gelangen wir erst nach einigem Nervenkitzel unters Dach. Wir hangeln uns in technischer Kletterei über die Kante und steigen die Route bis zum Gipfel. Es ist überhaupt nicht sicher, ob wir alles frei klettern können und um es herauszufinden müssen wir wieder kommen.

Einige Tage später schauen wir vom zweiten Standplatz bedächtig in den Überhang. Aus den schwarzen Flecken der Wand tropft es kontinuierlich auf meinen Helm. Die entscheidenden Griffe sind nass und machen einen Durchstieg unmöglich. Wenn wir die Leiste in der Schlüsselstelle nicht trocken bekommen können wir es vergessen! Wir brauchen etwas um...

Rotpunktbegehung

Martins Idee mit dem Gasbrenner funktioniert und ich steige das Dach gleich auf anhieb durch. Trotz gutem Wetterbericht brauen sich Wolken über uns zusammen und wenn wir alles rotpunkt bis zum Gipfel schaffen wollen müssen wir uns beeilen. In der vorletzten Seillänge fängt es an zu regnen; in der Letzten hagelt es bereits. Zum genießen bleibt deshalb keine Zeit und nach einem flüchtiger Händedruck laufen wir den „Zauberberg“ wieder hinunter.

Toureninfo Zauberberg

Die Tour wurde von Stefan Comploi und Ivo Rabanser 2009 erstbegangen und mit

7-/A2 bewertet. Die 15 Seillängen der 400 Meter langen Wand befinden sich am Ciastel de Chedul im Langental bei Gröden.

Text: Florian Riegler

Erste Rotpunktbegehung: Rieglerbrothers, Juni 2011

Bewertungsvorschlag: 7+, 8, 9+/10-, 8-, 6, 6, 7-, 6, 6-, 5, 7-, 6, 6, 8+, 4+ Es wurden keine zusätzlichen Haken geschlagen.

www.rieglerbrothers.com

www.mmarts.at

Sponsoren:

La Sportiva

Sportler

Bio Südtirol

CAMP

arcteryx

Salewa

Weitere Berichte

Borderline - zwei Wände, in zwei spanischen Provinzen. 960 Klettermeter, im Vorstieg onsight, in 9 Stunden

Schach matt - 1000m M10+ WI5 55°

Gratta e Vinci - 120m; M10/WI 5

Rieglerbrothers goes west - eine Neutour an den Bugaboos in Kanada + VIDEO

Florian Riegler wiederholt “ILLUMININATI” M11+ /WI6+, 160m

Riegler Brüder versuchen die 1200m hohe Südostwand des Darwo Chhok (5960m)

Florian und Martin Riegler gelingt Pellesier (8b)

333 Züge zurück in die Zukunft (10-/10) - Martin und Florian Riegler eröffnen harte Alpintour am Peitlerturm (Dolomiten)

Rieglerbrother / Zauberberg (c) Michael Maili mmARts
Rieglerbrother / Zauberberg (c) Michael Maili mmARts
Rieglerbrother / Zauberberg (c) Michael Maili mmARts
Wandübersicht Zauberberg
Rieglerbrother / Zauberberg (c) Michael Maili mmARts
Rieglerbrother / Zauberberg (c) Michael Maili mmARts
Rieglerbrother / Zauberberg (c) Michael Maili mmARts


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.