In den rot/schwarzen Gebieten herrscht sehr große (Stufe 5) Lawinengefahr.
22 Januar 2018

Lawinenstufe 5 in Teilen von Tirol

Sehr große und große Lawinengefahr in vielen Teilen Tirols…

Es kommt sehr selten vor, dass der Lawinenwarndienst die Stufe 5 (sehr groß) ausgibt - am 22.01. um 7:30 Uhr war es wieder einmal soweit. In den Hochgebirgsregionen von Tirol ist die Karte rot/schwarz eingefärbt. Betroffen sind die Stubaier- und Ötztaler Alpen sowie die Silvretta und die Lechtaler Alpen.

Die Stufe fünf gab es in Tirol zuletzt im Winter 1999, als die Katastrophe in Galtür (Paznauntal) in die Geschichtsbücher einging. Bei Lawinenstufe 5 sagt die verbale Erklärung: Spontan sind viele große, mehrfach auch sehr große Lawinen, auch in mäßig steilem Gelände zu erwarten.

Auch in fast allen anderen Tiroler Gebirgsgruppen ist die Lawinengefahr mit Stufe 4 (groß) hoch. An Skitouren ist in diesen Regionen überhaupt nicht zu denken, in den Regionen mit Stufe 5 (sehr groß) herrscht quasi der Ausnahmezustand. Sehr viele Straßen sind gesperrt und zahlreiche Orte sind von der Außenwelt abgeschnitten. Wetterberuhigung ist erst wieder für Mittwoch in Sicht.

Infos:

Lawinen Tirol (Lawinenwarndienst)
Öamtc (Straßensperren)

In den rot/schwarzen Gebieten herrscht sehr große (Stufe 5) Lawinengefahr.
Die Schneehöhen in Tirol am 22.1.2018.
Schneehöhe auf einem Bienenstock
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben