25 Februar 2016

Exped Core 35 Test

Minimalistischer Kletterrucksack - die Konzentration auf das Wesentliche, extrem robust, leicht und ein gutes Packmaß.

Rucksack ohne Schnickschnack, leicht und sehr robust. So kann man die Eigenschaften des Exped Core 35 schnell und einfach auf den Punkt bringen. Der Kletterrucksack wiegt an die 830 g (nachgewogen 840 g) - das ist zwar nicht das unterste Ende bei Kletterrucksäcken, bei diesem robusten Material aber vermutlich der beste Kompromiss den man eingehen kann. 

Das Core Modell wird in 25 Litern (700 g) und 35 Litern (830 g) angeboten - wir haben uns für die 35 Liter Version entschieden, da man mit diesem Teil die meisten Sachen im Rucksack transportieren kann und nichts aussen dranhängen muss. Auch fallen die beiden Deckeltaschen beim Core 35 Liter Modell geräumiger aus als beim kleineren Core 25 Liter Modell. Trotz der "großen" 35 Liter und der fehlenden Kompressionsbänder liegt der Core Rucksack beim Klettern sehr gut auf dem Rücken, man spürt ihn kaum, er lässt sich mit dem Karabiner-Verschluss gut verkleinern.

Beim Klettern mit dem Exped Core 35
Der Rucksack liegt sehr gut auf dem Rücken (nur optisch sieht man etwas , dass die seitlichen Kompressionsbänder fehlen).
Das Gewicht weicht nur minimal von der Herstellerangabe (830 g) ab.
Der Exped Core 35, voll gepackt.
Blick von oben in den Exped Core 35
Mit seinen 35 Litern lässt sich alles im Rucksack gut verstauen.
Beim Abstieg nach der Kletterei.
Dank der Rückenmatte drücken die Hardwareteile auch nicht so stark durch.

Beim Klettern kann man den Rucksack gut mit dem Brustgurt stabilisieren, den Beckengurt verwenden wir nicht, da man so besser an die Ausrüstung am Klettergurt kommt. Nur optisch könnte der Rucksack noch etwas "komprimierter" anliegen, vom Tragekomfort her sitzt der Core 35 wie schon gesagt perfekt. Die Schulterträger sind ein Mittelding zwischen breit und dünn, in Kombination mit dem flachen Rückenelement fühlt sich das gut am Rücken an. Die obere Abdeckung mit den beiden Deckeltaschen wird mit einem kleinen Karabiner fixiert, vorne am Rucksack lassen sich bei Bedarf noch zwei Eisgeräte befestigen. Mehr Befestigungsschlaufen gibt es aber nicht, was gut ist!

Schon erstaunlich, was Exped mit dem Core Rucksack konstruriert hat, man merkt schon beim esten in die Hand nehmen, dass man mit diesem robusten Teil vermutlich sehr lange unterwegs sein wird. Der Rucksack besticht durch seine schlichte Einfachheit - im Grunde ein einfacher Sack mit zwei Schulterträgern und Abdeckelement. Wenn der Rucksack einmal unfreiwillig etwas in die Tiefe kullert oder man sich in einem engen Kamin mit dem Rücken (also dem Rucksack) die Felswand hoch schabt, dürfte der Core das auch ohne größere Schäden überstehen.

Was viele nicht wissen (wir wussten es auch nicht) - Exped ist eine Schweizer Firma. Die Produktvideos werden aber vom amerikanischen Team gemacht, da sehr viel international vertrieben wird.

Fazit bergsteigen.com: Ein Kletterrucksack fürs Leben, der leicht, ohne viel Schnickschnack und vor allem sehr robust ist.

Spezifikaitionen Exped Core 35

Volumen: 35 l oder 25 l
Grösse: 62 × 30 × 22 cm
Gewicht: 830 g
Wasserfestigkeit: Wasserabweisend
Einsatzbereich: Klettern
Farben: black oder lichen green
Material: 1680 D Ballistic-Nylon, PU beschichtet, 1'500 mm Wassersäule
Rahmen: Herausnehmbares EVA-Rückenpolster
Preis: 
um die 100 Euro

Testurteil:

+ wirklich sehr robust
+ nur das Nötigste, ohne Schnickschnack
+ leicht (830 g)
+ große Deckelfächer und ausreichend Stauraum

+ trägt sich sehr gut und liegt schön am Rücken an

- Seilverschluss vom Hauptfach könnte etwas leichtgängiger sein (vielleicht wird das aber mit der Zeit noch ...)

Webtipp: Exped



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben