Die Fritschi Tecton 12
12 Februar 2017

Fritschi Tecton 12

Mit der neuen Tecton 12 wildert Fritschi im Revier der Marke Kingpin - die Fritschi Tecton 12 bringt aber 820 g Gewichtsersparnis!

Mit der neuen Tecton 12 wildert Fritschi im Revier der Marke Kingpin - die Fritschi Tecton 12 bringt aber 820 g Gewichtsersparnis!

Vorne die neue Fronteinheit der Vipec Evo 12 und hinten die neu entwickelte Ferseneinheit mit Niederhaltesystem am Fersenbacken. Das ganze ergibt ein minimales Gewicht von unglaublichen 630 g (Bindung mit Stopper) bei noch mehr Sicherheit und extra Power.

Das neue Niederhaltesystem am Fersenbacken drückt die Schuhsohle fest auf eine mit dem Ski direkt verbundene Trittplatte und sorgt für einen guten und direkten Kraftschluss. Der "Trick" ist aber das am Fersenbacken integrierte Power Rail, bei dem ein Insert an der Ferse greift - so wird der Schuh in der Mitte fixiert und der Kraftverlust bei Seitswärtsbewegungen wird verhindert. 

Beim Abfahren bleibt die Ferseneinheit dadurch seitlich stabil. Die Kraftübertragung wird bei den Schwüngen nicht wie bei den anderen Pin-Bindungen durch Drehbewegungen der Ferseneinheit unterbrochen.

Die Frontalauslösung erfolgt ähnlich wie bei Alpinbindungen beim eingestellten DIN-Wert über einen Fersenbacken (dynamischer Weg von 9 mm). Die Rückstellkraft der Feder verhindert ungewolltes Aufgehen der Bindung und nimmt beim Vorwärtssturz die evtl. doch recht hohen Zugkräfte vom Bein.

Die Fritschi Tecton 12
Der Hinterbacken der Tecton 12 mit dem integrierten Power Rail
Beim Aufstieg mit der Fritschi Vipec Evo 12
Der verbesserte Einstieg in die Fritschi Vipec
Die Fritschi Vipec Evo 12

Neue Fronteinheit bei der Vipec Evo 12

Das neue Vorderteil der Vipec Evo 12 kann sich wirklich sehen lassen - zumindest auf dem Messestand hat das Einsteigen in diese Bindung extrem gut funktioniert. Die Schuhspitze wird an einen Anschlag gedrückt (ähnlich der Atomic-Pinbindung) und steht dadurch in der richtigen Position. Schon ein ganz leichter Druck nach unten schließt das System - die beiden Pins rasten präzise in die Inserts ein. Das Einsteigen in die Pins ist bei der Vipec Evo 12 fast mit einer Alpinbindung zu vergleichen!

Zusätzlich wurde die Vorwärtsauslösung verbessert. Durch einen zusätzlichen Anschlag wird der Schuh unmittelbar nach dem nach vorne kippen freigegeben. Die Schuhnase dürckt auf den sog. "Release Lever", damit wird die Fronteinheit fast explosiv geöffnet.

Fazit bergsteigen.com: Man darf gespannt sein, wie sich die Vipec Evo 12 bzw. die Tecton 12 auf dem Markt durchsetzen. Vor allem für Leute die sich beim Einsteigen in Pin-Bindungen schwer tun sind die beiden neuen Fritschi-Bindungen sicher eine Überlegung wert - Einsteige-Komfort fast wie bei einer Alpinbindung.

Webtipp: Fritschi Diamir

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben