10 Februar 2015

ISPO 2015 - Skitouren Highlights

Viel Neues im Skitourenbereich auf der weltweit größten Sportartikelmesse ISPO in München

Viel Neues im Skitourenbereich auf der weltweit größten Sportartikelmesse ISPO in München

Vom 5. bis 8. Februar kamen rund 80.000 Fachbesucher aus über 100 Ländern zur ISPO Sportartikelmesse nach München und man spürte, dass sich bei den Herstellern viel bewegt. Alteingesessene müssen sich warm anziehen, denn zum einen sind wichtige Patente ausgelaufen und zum anderen drängen die in ihrem Kernsegment mit Marktsättigung konfrontierten Alpinhersteller in den noch boomenden Tourenbereich. Den Endverbraucher freut es, denn vorerst wird die Auswahl größer und bald werden vielleicht auch die Preise etwas fallen bzw. stabil bleiben.

Nun aber zu den auf der ISPO 2015 in München vorgestellten Neuerungen für den Winter 2015/2016:

Fischer 
Fischer Profoil -ein „Fell“ aus Plastik, das mehr Effizienz und weniger Energieverbrauch wegen der besseren Gleiteigenschaften bringen soll. Das Plastikfell saugt auch kein Wasser auf, das lästige Anstollen soll es bei diesem Fell nicht mehr geben. Klingt fantastisch, doch die Frage bleibt, hält das Fell das, was versprochen wird und wie lange dauert es, bis die Schuppenkanten stumpf werden? Erste Test werden es zeigen ... 

Marker
Vorne eine PIN-Bindung und hinten einen klassischen Alpin-Backen. Mit dieser Kombination will Marker, bei einem überschaubaren Gewicht von 730 g, gute Stabilität, optimale Kraftübertragung sowie absolute Sicherheit gewährleisten. Die King Pin Bindung ist auch als erste PIN-Bindung TÜV geprüft und spricht insbesondere den abfahrtsorientieren Skitourengeher an.

Dynafit  
Der Platzhirsch im Skitourenbereich bringt eine ganze Latte an Neuerungen. Viele neue Skimodelle, von denen der neue Broad Peak den klassischen Skitourengeher am meisten ansprechen dürfte. Mit dem Khion kommt ein neuer, superleichter Freetouring Schuh (Vierschnaller mit 1500g). Endlich kommt auch die Radical 2 als komplette Sicherheitsbindung und die TLT Speed Superlight 2.0. Alle Details zu den Dynafit News findet ihr hier.. Aber auch der beliebte TLT6 Skitourenschuh kommt 2015/2016 in einer neuen und noch mal leicht verbesserten Version!

Black Diamond Pieps Pocket
Der US Hersteller löst das Hosentaschenproblem, bei dem das im Hosensack verstaute LVS im Ernstfall oft vom Verschütteten getrennt wurde. Die Black Diamond Hosen haben eine eingenähte und mit extra Gurten verstärkte LVS Pieps Pocket Lasche.

Salewa
Der Südtiroler Bergsportspezialist Salewa bringt mit der Sesvenna Skitouren-Kollektion eine Mischung aus Tradition und Moderne für die Tourengeher. Es werden technische Materialien wie Gore Tex und Polartec mit Tirol Wool (Wolle aus Tirol) kombiniert. Die Evolution ist z.B. die formschöne Sesvenna Hybrid Wool Jacke, aber auch der Climb to Ski Helm Vert, dieser ist doppelt zertifiziert für Skifahren und Klettern. Eine wärmeableitende Polsterung und abnehmbare Ohrpolster bieten zusammen mit einem cleveren Belüftungssystem maximalen Komfort sowohl beim Aufstieg inklusive Kletterpassagen als auch bei der Abfahrt.

Fischer Profoil Plastik Skitourenfell
Das Hardplastikfell Fischer Profoil
Scharfe Kanten sorgen beim Fischer Profoil für den nötigen Gripp.
Der Ultralight Airbag von Mammut (1,7 kg)
Der geöffnete Ultralight Airbag von Mammut (1,7 kg).
Den  Light Removable Airbag (1,9 kg) von Mammut gibt es jetzt schon im Handel.
Das Atomic Backland Fell mit der Gleitfläche oben (glatter Teil mit dem Atomicschriftzug).
Salewa Sesvenna, die Hightech-Skitouren-Kollektion mit traditionellen Werten.
Zum Skifahren, aber auch zum Klettern - der Salewa Helm Vert.
Die Atomic Backland Pin Bindung Tour und Tour Light
Der Anschlag (roter Pfeil) der Salomon MTN Pin Bindung (die Atomic Bindung ist baugleich).
Der neue Dynafit TLT6 Performace CL
Der neue Dynafit TLT6 Mountain Woman's CL
Der Millet Neo 30 ARS mit dem Alpride Airbag System
Der Millet Neo 30 ARS mit dem Alpride Airbag System
Maritini No Compromise Primaloftjacke
Martini Explore Women Primaloft Pant
Die Salomon Touring LAB Serie (Schuh, Bindung, Ski, Helm, Stöcke und Bekleidung)
Der Ortovox Mountain 3D Tourenplanungsberg
Ortovox Tourenjacke Piz Palü
Mit dem Merino Fleece Plus hat man quasi das Schaf immer mit dabei (die Wollfläche im Bauchbereich)
Der Scott Superguide 95 Tourenski (auf dem Rucksack des Bergführers).
Der Scott Superguide Carbon
ABS Kollektionsübersicht 2015/16
Der Hagan Gore Tourenskischuh
Die neue Hagan Chimera Skiserie
Die Marker King Pin Bindung.
Die BCA Lawinenairbags Float 22 und 32
La Sportiva Sideral 2.0
La Sportiva Starlet 2.0 (Damen)
La Sportiva Spitfire 2.0

Ortovox
Mit dem Tourenplanungstool Mountain 3D bringt Ortovox ein nützliches Hilfsmittel zur Planung von Skitouren auf den Markt. Auf einem „Plastikberg“ kann die sicherste Aufstiegsroute geplant und aufgezeichnet werden. Gedacht ist der Mountain 3D für Schutzhütten und Skitourenkurse. Der Tour Rider 30 ist ein All-Mountain Rucksack für Tagesskitouren, viele durchdachte Details und ein schneller Zugriff auf die Notfallausrüstung zeichnen diesen Rucksack aus. Mit dem Merino Fleece Plus hat man quasi das Schaf immer mit dabei, Jacke und Hoody mit Wollfleeceeinlage für wohlige Wärme. Die optisch ansprechende Tourenjacke Piz Palü mit der Kombination von Merino Naturetec Light und Swisswool kommt auch neu in der nächsten Wintersaison in den Handel.

Martini
Der österreichische Bekleidungshersteller setzt auf Active Touring und Style. Die neue Kollektion macht kompromisslos alles mit, was der Tourengeher will. Highlights sind die ultraleichte No Compromise Primaloft-Jacke mit  2-Wege-Frontzipp, 2 Zipptaschen, angeschnittener Kapuze und MARTINI-Bundband und die Explore Women, eine Primaloftüberhose, die Ladies nach der Ankunft am Gipfel noch besser vor Kälte schützt, mit seitlichem Stretcheinsatz für optimale Bewegungsfreiheit, durchgehendem Zipp und Bund mit Kordel.

La Sportiva
Bringt die 2.0-Versionen der Zweischnaller Spitfire, Sideral und Starlet. Die drei Modelle sind die ersten auf dem Markt, die sich sowohl für Trap TR2 sowie für alle anderen technischen Bindungen eignen und haben das vom Vierschnaller Spectre bekannte Pegasus Buckle™ Schnallensystem.

Scott
Der Scott Superguide Carbon ist die Weiterentwiklung des beliebten Cosmos II. Der Schuh zeichnet sich durch eine Karbonrahmen-Einlage aus, der noch mehr Stabilität bei der Abfahrt verspricht. Das Karbon wird in Teile der Schale eingespritzt. Zudem präsentiert Scott den ersten Innenschuh mit GORE-TEX® Technologie, die dafür sorgt, dass die Füße unter allen Umständen trocken bleiben. Bei den Skiern kommt der Superguide 88, dieser mit Pro-Tip Rocker ausgestattete Tourenski zeichnet sich durch seine Karbon/Kevlar Konstruktion aus. Diese Merkmale hat auch der Superguide 95, welcher mit einer 128-95-116 Taillierung (178 cm) und 1330 g ein interessantes Modell für aufstiegsorientierte Tourengeher werden wird.

Mammut
Mammut bringt für Freerider durchdachte und funktionelle Bekleidungsteile und ergänzt diese mit zuverlässiger Sicherheitsausrüstung für Freeride-Abenteuer jeglicher Art. Für die Wintersaison 2015/2016 stehen dabei vor allem die Palette der Lawinen-Rucksäcke mit Protection Airbag System und Removable Airbag System im Vordergrund. Mit dem Ultralight Rucksack bringt Mammut einen 20 Liter Rucksack mit nur 1,7 kg (inkl. Karbonauslöseeinheit) auf den Markt, viel weniger scheint kaum machbar. Tipp: Wer jetzt schon nach einem leichten Lawinenairbag sucht, sollte sich den Light Removable Airbag anschauen, der Rucksack wiegt komplett 1.9 kg und hat 30 Liter Volumen!

Millet
Der Französische Hersteller zeigt auf der Ispo einen tollen Lawinenrucksack der mit dem leichten Alpride-System ausgestattet ist. Der Neo 30 ARS hat eine tolle Form und wiegt inkl. Kartusche nur 2495 kg, das Packvolumen hat ideale 30 Liter. Der Rucksack macht einen sehr kompakten Eindruck und auch der Preis dürfte mit ca. 650 Euro sehr attraktiv sein. Sehr interessant ist auch der Trident Winter, eine mit Primaloft gefütterter Winterschuh, der bei Freizeitaktivitäten warme Füße verspricht.

Atomic
Der österreichische  Alpinski – Spezialist starte voll ins Skitourensegment. Die Skier kennt man ja schon, aber jetzt folgen mit dem Backland (siehe dazu unseren Backland Carbon Test) ein guter voll, d.h. Innenschuh und Schale, thermoverformbarer Tourenskischuh und eininnovatives Backland Fell, dass an der Spitze einen Gleitbereich hat und supereasy im Handling ist.

Salomon
Als Gemeinschaftsproduktion mit Atomic bringt Salomon die MTN Pin Bindung auf den Markt. Vorne ein simples Pinsystem und hinten ein einfacher aber funktioneller Hinterbacken mit zwei möglichen Steighilfen. Die Bindung hat vorne einen einfachen aber sehr effektiven Anschlag, das Einsteigen geht wirklich kinderleicht, wir haben die Bindung am Stubaier Gletscher selbst kurz getestet. Neben der Bindung kommen auch zwei Tourenskischuhe von Salomon, der Backside MTN ist ein 1576 g schwerer Zweischnaller, der 47° Schaftneigung hat und eher den abfahrtsorientierten Tourengeher ansprechen soll.

ABS
Das Jahr 2015 steht beim Lawinenairbag-Spezialisten ABS aus Gräfelfing bei München ganz im Zeichen des 30-jährigen Firmenjubiläums: Auf der ISPO 1985 präsentierte  ABS den ersten voll funktionsfähigen Lawinenairbag. Seitdem gilt ABS als Innovations- und Marktführer in diesem Bereich. Während ABS heuer mit einem frischen Look und überarbeiteten Packsäcken in den Winter gestartet ist, gibt es für die Saison 2015/16 nur kleinere Neuerungen.

Hagan
Der Österreichische Skihersteller steigt 2015/2016 ins Tourenskischuhgeschäft ein und bringt mit dem Gore ST bzw. Gore TF einen leichten Zweischnaller. Der Boot kommt auf 1.190 g und ist als Damen- und Herrenmodell erhältlich. Es gibt zwei verschiedene Innenschuhe, einer davon ist thermoformbar und deshalb um 60 g leichter. Die untere Schnalle ist ein Dreipunkt-Zugsystem, die obere Schnalle ist mit einem Klettband kombiniert. Neben den Schuhen bringt Hangan die Chimera-Linie in vier Modellen komplett neu, highlight ist da sicher der Chimera Zero mit der Taillierung von 124-93-114.

BCA
Die beiden Rucksackmodelle mit Lawinenairbag Float 22 und Float 32 mit Float Airbagsystem wurden komplett überarbeitet: Mit neuem, ergonomischem Shape sitzen sie noch besser und fester am Rücken, sind noch einfacher zu handhaben und gehören außerdem (in ihrer Volumenklasse) zu den leichtesten und kostengünstigsten Lawinenairbag-Rucksäcken auf dem Markt. Ein auch mit Fäustlingen gut bedienbarer Auslösegriff aktiviert mechanisch eine Druckluftkartusche und bläst einen 150 Liter großen Ballon auf, der einen im Lawinennotfall an der Oberfläche hält.

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben