Der Sirocco Kletterhelm im Einsatz.
30 April 2018

Petzl setzt auf erhöhten Kopfschutz

Bei ausgewählten Kletterhelmen setzt Petzl den Fokus auf Schutzeigenschaften, die über die Anforderungen der geltenden UIAA-Normen hinausgehen...

Petzl-Helme mit erhöhtem Kopfschutz
Petzl verbessert seine Produkte fortlaufend, um den Benutzern ein Mehr an Sicherheit zu bieten. Bei seinen Kletterhelmen für den Sportbereich setzt Petzl den Fokus auf zusätzliche Schutzeigenschaften, die über die Anforderungen der geltenden UIAA-Normen hinausgehen. Das Ziel ist, den Anwender in möglichst vielen Situationen beim Klettern, Bergsteigen, Klettersteiggehen, Canyoning, bei der Höhlenforschung usw. zu schützen. Die Petzl-Helme bieten Schutz vor Stößen und Schlägen an der Oberseite und darüber hinaus auch einen wirksamen Aufprallschutz an den Seiten, im Vorder- und Hinterkopfbereich.
Dieses Schutzniveau ist bei den Helmen SIROCCO, METEOR, BOREO und PICCHU verfügbar.

Petzl bietet mehr als die Normen fordern
Über den von der Norm EN 12492 geforderten Schutz gegen Steinschlag hinaus werden die Petzl-Helme seit jeher so konzipiert, dass sie den bestmöglichen Schutz des Kopfes gewährleisten. Rückmeldungen der Anwender haben Petzl dazu veranlasst, die Ansprüche ständig höher zu setzen und die Schutzeigenschaften zu erweitern.

Webtipp: Petzl

Der Sirocco Kletterhelm im Einsatz.
Abbildung des Steinschlag- und Aufprallschutzes bei einer Auswahl an Petzl-Helmen. (Abbildung: Petzl)
Von links nach rechts: Sirocco, Meteor, Boreo und Picchu.
Der Sirocco Kletterhelm im Einsatz.
Der Sirocco Kletterhelm im Einsatz.
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben