Band II
25 Juni 2008

Pit Schubert: Sicherheit und Risiko in Fels und Eis, Band I-III

Erlebnisse und Ergebnisse aus 25 Jahren Sicherheitsforschung des Deutschen Alpenvereins.

Wie konnte das passieren? – Das ist meist die erste Frage, die sich nach einem Bergunfall stellt. Und genau das ist die Frage, die Pit Schubert, 32 Jahre lang Leiter des Sicherheitskreises im Deutschen Alpenverein, immer wieder zu beantworten sucht, und immer mit dem einen Ziel: um aus Unfällen zu lernen, um Unfallursachen zu erkennen und sie vermeidbar zu machen. Die oft tragischen, manchmal aber auch heiteren Erlebnisse und Ergebnisse aus vielen Jahrzehnten alpiner Unfall- und Sicherheitsforschung hat Schubert in diesen reich illustrierten Büchern zusammengefasst.

Band 1

Schubert berichtet von dramatischen Wetterstürzen und Gewittern, analysiert die Sicherheit der Bergsteigerausrüstung und ihre Anwendung in der Praxis genauso wie die Entwicklung der Anseil- und Sicherungstechnik, erzählt anhand von Erlebnissen und Episoden von der Spaltengefahr oder der Hakensituation im Gebirge, zeigt immer wieder gemachte Fehler beim Sportklettern und Bergsteigen auf und macht auf Gefahrensituationen aufmerksam, die wohl jeder, ob Bergwanderer, Bergsteiger oder Kletterer schon einmal erlebt hat. Dass es dabei auch immer wieder Geschichten zum Schmunzeln gibt, untermalen die vielen pointierten Karikaturen von Georg Sojer.

Band 2

Der Umfang des ersten Bandes war aus verschiedenen Gründen limitiert. So kommen einige Themen, wie "Klettersteige" und "Dolinen, eine heimtückische Gefahr", erst im vorliegenden Band ausführlich zur Sprache - zusätzlich zu den Themen Wandern, Hochtouren und Klettern, die ebenfalls wieder einen hohen Stellenwert haben. Außerdem werden den Bergsteigern, Fels- und Eiskletterern auch neue Forschungsergebnisse zugänglich gemacht - neue Sicherheitserkenntnisse sollten nicht in der Schublade schlummern. Nur wenn diese bekannt werden, kann entsprechenden Unfällen vorgebeugt werden.

Band 3

Mit dem neuen Band 3 ist wieder ein ungemein spannend zu lesendes wie auch lehrreiches Kompendium aus dem Erfahrungsschatz der Unfallforschung entstanden. Darüber hinaus enthält der neue Band auch ein umfangreiches Kapitel über Unfälle, die vor Gericht gelandet sind. So erfährt der Leser, wie typische Fälle – in die er hoffentlich nie verwickelt wird – juristisch enden können. Die Ausrüstung kommt dieses Mal nicht zu kurz. Der daran Interessierte – und welcher Bergsteiger und Kletterer möchte nicht wissen, was sein Seil, die Karabiner, die Steigeisen usw. halten (?) – erfährt das Wichtigste in komprimierter Form. Der Leser braucht keine schwerverständlichen Normentexte studieren. Er findet alle Materialprüfungen bildlich und somit leichtverständlich dargestellt.

Meinung von bergsteigen.at

Nicht nur, dass die drei Bücher von Pit Schubert anhand unzähliger Beispiele Risiken beim Bergsteigen aufzeigen und somit zur Vermeidung ähnlicher Unfälle in der Zukunft beitragen, sind sie auch noch kurzweilig und spannend zu lesen. Zartbesaitete Zeitgenossen werden sich allerdings möglicherweise an den Fotos stoßen, die sehr deutlich zeigen, wie menschliche Körper (oder das, was von ihnen übrig ist) nach Bergunfällen aussehen. Trotzdem (oder gerade wegen dieser drastischen Darstellung der oft bitteren Realität) sollte dieses Werk bei keinem Bergsteiger in der Bibliothek fehlen.

Band I: 7. Auflage 2005, ISBN 978-3-7633-6016-1, 25,60 Euro

Band II: 2. Auflage 2007, ISBN 978-3-7633-6018-5, 30,80 Euro

Band III: 2. Auflage 2008, ISBN 978-3-7633-6031-4, 25,60 Euro

jeweils ca. 300 Seiten, ca. 350 Fotos und ca. 100 Skizzen; Bergverlag Rother

Webtipp:Bergverlag Rother

Band II
Band III
Band I


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben