Robert Schlemer (Dynafit Produktmanager Equipment) erklärt, was es bei der Lagerung der Ausrüstung zu beachten gilt ...
08 April 2020

Skitourenausrüstung einsommern - im Sommer lagern

Nach Saisonende ist es Zeit, die Skitourenausrüstung in den Sommerschlaf zu schicken. So werden eure Tourenskier und Tourenskischuhe richtig über den Sommer eingelagert und gepflegt.

Robert Schlemer, Dynafit Produktmanager Equipment und Andreas Jentzsch von bergsteigen.com, erklären euch, was es bei der Einlagerung der Ausrüstung zu beachten gilt:

1. Tourenski und Bindung

Erstmal sollte man die Tourenski und die Bindung auf Beschädigung prüfen und bei der Bindung einen Funktionscheck machen. Dabei werden Kanten und Belag kontrolliert. Die Bindung sollte kein Spiel haben. Hat die Bindung Roststellen, kann man diese fetten. Sind Ski und Bindung in Ordnung, sollte man den Belag von Schmutz und Staub befreien, wachsen und den Sommer über eingewachst lassen. Sprich das Wachs nicht abziehen. Unbedingt beachten: Der Ski muss vor dem Einwachsen zu 100% frei von Feuchtigkeit sein. So wird der Belag während der Lagerung geschützt. Vor der ersten Tour im nächsten Winter muss das Wachs natürlich abgezogen werden.

Bei den Tourenskiern sollten auch die Kanten auf Beschädigung und Rost geprüft werden. Um Flugrost zu vermeiden, werden die Kanten vor dem Einlagern mit einem Kantenschleifer abgezogen.

Die Touren-Ausrüstung sollte trocken und hitzegeschützt gelagert werden. Wichtig dabei:  Ein Lagerraum mit halbwegs konstanter Temperatur.

Tipp zum Flugrost auf Kanten: Auch nach der Tour die Skier (z.B. auch im Auto) nicht Belag auf Belag lagern. Sobald der Belag und die Kanten trocken sind, ist die weitere Lagerung Belag auf Belag (Kante) kein Problem.


2. Tourenskischuhe 

Wichtig: Zunächst einmal Innenschuhe ausreichend trocknen lassen und erst dann erst wieder in die Schale des Tourenskischuhs stecken. Die Tourenskischuhe sollten geschlossen über den Sommer lagern, das heißt: Schnallen schließen! Dabei empfiehlt sich eine lockere bis mittlere Position der Schnallen, damit der Schuh seine Form behält.

Robert Schlemer (Dynafit Produktmanager Equipment) erklärt, was es bei der Lagerung der Ausrüstung zu beachten gilt ...
Felle werden eingesommert.
Skitoureschuhe trocken und geschlossen an einem trockenen Ort
Der Speedtransalp Film mit Benedikt Böhm ist online zu sehen.

3. Steigfelle 

Sind Felle und Kleber in einem guten Zustand, klebt man die Steigfelle so zusammen, dass die gesamte Klebefläche bedeckt ist und nicht austrocknen kann. Auch für Felle gilt: Zuerst trocknen lassen und dann an einem trockenen, staubfreien Ort lagern, bis die Skitourensaison wieder beginnt.

Abhängig von der Skifell-Technologie werden die Felle bei der Lagerung Kleber auf Kleber zusammengelegt oder mit der Folie abgedeckt. (Hier bitte die Bedienungsanleitung befolgen!). Klassische Klebefelle besser mit Schutzfolie oder Abdecknetz lagern. Reine Adhäsionsfelle können auch ohne Folie über den Sommer eingelagert werden. Für Hybrid-Felle verwendet man die Folie, lediglich die neueste Hybrid Generation kann auch ohne Folio gelagert werden. Wichtig bei Hybrid-Fellen: Nach dem Sommer die Haftschicht gut reinigen, am besten mit einem Hybrid Cleaning Spray, um den Kleber zu reaktivieren. Nochm mehr Details zur richtigen Lagerung von Skitouren-Fellen findet ihr unserem Beitrag  Skitourenfelle-Richtig-Einlagern.

4. Skitourenausrüstung warten und ergänzen

Das Saisonende ist mitunter ein guter Zeitpunkt um die Skitourenausrüstung wieder in Schuss zu bringen und zu ergänzen. Oft gibt es noch Abverkaufs Ware, die man zu sehr guten Preisen erwerben kann. Beim professionellen Belag-Service sollte man allerdings auf die Sonderangebote zum Saisonstart warten.

Speedtransalp Film online: Ausrüstung „eingesommert“ und immer noch Zeit? Dann empfehlen wir den Film über Benedikt Böhms Speedtransalp. 28 Minuten erzählen von der Non-Stop Alpenüberquerung auf Tourenski, die der Ausnahmeathlet in faszinierenden 28:45 Stunden absolviert hat.  

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben