Die Eisgeräte lassen sich am Ascent Superlight 30 einfach und schnell befestigen.
04 Mai 2017

Test Ascent Superlight 30 von Lowe Alpine

Geräumig, funktionell und leicht! Beim Ascent Superlight 30 bekommt man genau das, was versprochen wurde ...

Der Ascent Superlight 30 ist ein sehr leichter Kletter- und Alpinrucksack aus dem Hause Lowe Alpine. Mit seiner etwas breiteren Form, die sich aber beim Klettern überhaupt nicht bemerkbar macht, geht er einen etwas anderen Weg als die momentanen Leichrucksackmodelle in diesem Sektor. Neben der Form fällt auch das Aussenmaterial positiv auf, welches – in Bezug auf das Gewicht des Rucksacks – sehr robust ist.

Mit dem Gewicht sind wir auch schon beim wichtigsten Thema angelangt. Superlight heißt in dem Fall 0,58 kg, was sich durchaus tragen lassen kann. Verzichtet man auf die zusätzliche Schaumstoffeinlage, so kann man den Ascent Superlight sogar auf 0,50 g abspecken. Zusammen mit den 30 Litern Volumen ein sehr guter Wert. Beim Volumen fällt positiv auf, dass man fast alles sehr gut in den Rucksack hinein bekommt - das Seil kann man aber auch sehr gut an den Schulterträgern außen festzurren.

Ascent Superlight 30 - in den Farben Platinum und Onyx (= Hellgrau und Schwarz)
Die Eisgeräte lassen sich am Ascent Superlight 30 einfach und schnell befestigen.
Liegt fast unscheinbar neben der Ausrüstung.
Der Ascent Superlight 30 liegt beim Klettern schön am Rücken an.
Das Seil kann man bei Bedarf beim Ascent Superlight 30 einfach über die Schulterträger schnallen.
Die Rückenansicht des Ascent Superlight 30 - reduziert auf das Nötigste.
Ohne Schaummatte (die man aufklappen kann) kommt der Rucksack auf 502 g
Top sind die beiden Deckelfächer links außen und rechts innen ...
Perfekt gelöst - großer Zugang oben und man sieht innen gut, was man gerade braucht.

Am besten haben uns aber die beiden Deckeltaschen gefallen – einmal außen und einmal innen. Sehr gut positoniert, geräumig und funktionell - genauso sollen Deckeltaschen bei Rucksäcken aussehen und nicht anders. Eine Pickelbefestigung (natürlich für 2 Stück) ist auch vorhanden, anderen (oft unnötigen) Schnickschnack findet man aber nicht. Der obere Zipper des Hauptfaches ist so ausgeführt, dass er nicht selbstständig aufgehen kann - das wurde auch sehr gut umgesetzt.

Zu den Trägern gibt es nicht besonders viel zu sagen - die Vorgabe mit möglichst wenig Materialgewicht ein angenehmes Tragegefühl zu erzeugen wurde erfüllt. Den simplen Beckengurt kann man bei Bedarf auch komplett abnehmen, was nicht bei allen Leichtrucksäcken selbstverständlich ist. Der Rucksack ist in schwarz und hellgrau (Bezeichnung „Platinum“, fast weiß) erhältlich. Der weiße Rucksack hat naturgemäß den Vorteil, dass man innen immer schön sieht was wo liegt und dass dadurch die Hände schneller an die Gegenstände (z.B. den Expressschlingen) kommen.

Fazit bergsteigen.com: Lowe Alpine bringt mit dem Ascent Superlight 30 einen funktionellen Leichtrucksack heraus, der sowohl für den Alpinisten im Eis und Schnee als auch den Mehrseillängen-Kletterer interessant ist. Man bekommt das, was versprochen wurde!

Ascent Superlight 30

Volumen: 30 Liter

Abmessungen: 57 x 30 x 25 cm

Gewicht: 0.58 kg

Preis: liegt aktuell bei 88,95 bis 99,95 Euro

Webtipp: Lowe Alpine



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben