Der Crazy Flame Pull
14 Dezember 2021

Test Crazy Avanger Pant und Flame Pull

Wir haben uns die Fast&Light für Skibergsteiger von Crazy etwas genauer angeschaut …

Verrückt, dachten wir, als vor ein paar Jahren ein Skitourengeher mit einer Jeans Hose an uns vorbei ging – bei genauem Hinsehen entpuppte sich die Hose als gut getarnte Skitourenhose der Firma Crazy. In den Jahren hat sich einiges getan und Crazy hat mittlerweile wirklich viel Auswahl für Skitourengeher jeder Zielgruppe im Programm.

Wir haben uns die Pant Avanger und den Flame Pull auf jetzt schon fast 10 Ski- und Pistentouren genauer angeschaut. Die Avanger Pant sitzt wie angegossen und hat einen sehr gut geschnittenen Bund, der am Rücken hoch oben sitzt. Beim Gehen bewegt sich dort trotz Rucksack wenig und es entsteht keine Kältebrücke durch Verrutschen. Den Bund kann man auch mit einer kleinen Kordel verstellen.

Die Avanger Pant hat an den Knien eine Art „Kevlar Shield“, das robuste Material macht einen recht soliden Eindruck. Unten am Beinabschluss ist ein Zipp und innen ein in die Hose eingearbeitetes Gummiband, damit die Hose an den Skischuhen gut sitzt. Die Hose passt perfekt, in der Hosentasche lässt sich ein kleines LVS-Gerät (Arva Evo 5) gut verstauen. Bei -10° Grad war die Hose noch ok, an sehr kalten Tourentagen muss man entweder etwas Dünnes darunter tragen oder auf ein dickeres Modell wechseln.

Die recht üppige Farbauswahl bei der Crazy Pant Avanger
Die Farbauswahl beim Crazy Flame Pull
Ein Farbbeispiel vom Crazy Electra Pull und die B-Side Pant
Der gut gemachte Bund der Crazy Avanger Pant
Der Beinabschluss der Crazy Avanger Pant
In blau der Gummi innen am Beinabschluss - Crazy Avanger Pant
Die Verstärkung am Knie der Crazy Avanger Pant
Der Crazy Flame Pull
Die Arme haben die optimale Länge - Crazy Flame Pull
Die Wabenstruktur des Flame Pull
Der Crazy Elektra Pull mit der durchgehenden Tasche
Die Fast&Light Produkte von Crazy sind sehr gut gemacht und durchdacht!

Der Flame Pull hat uns positiv überrascht – wir gehen oft (fast immer) nur mit einem dünneren Longshirt und einer Kaputzen-Primaloft Weste – für diese Art der Kombination ist der Flame Pull perfekt! Das dünne Fleece kommt innen mit einer Wabenstruktur, die sich sehr angenehm trägt. Arme und Rücken sind ausreichend lange - damit auch hier keine offenen Stellen zu Handschuhen oder am Rücken entstehen.

Bei starkem Wind, tiefen Temperaturen und Graupel oder Schnee kommt der Flame Pull aber naturgemäß an seine Grenzen. Dann verwenden wir ihn als Midlayer unter einer dünnen Goretex (oder wie in unserem Fall Futurelight von TNF), diese Kombination ist dann wieder perfekt. Der Flame Pull und die Avanger Pant sind die ideale Kombination für schnellere Aufstiege, bei denen nicht lange herumgestanden wird.

Das Damen-Pendant ist der Electra Pull und die B-Side Pant – im Grunde mit den gleichen Eigenschaften wie die Herren-Modelle. Pfiffig ist die durchgehende Tasche des Electra Pulls und die Kapuze ist auch ein kleiner Mehrwert. Sowohl Damen und Herren Outfits sind in zahlreichen Farbkombinationen erhältlich, wobei die Damenmodelle durch die Neonfarben ein richtiger Eyecatcher sind.

Fazit bergsteigen.com: Die Teile der Fast&Light Linie sind richtig gut durchdacht und umgesetzt, haben obendrein noch einen sehr guten Tragekomfort. Damit mach es richtig Spaß, den Berg etwas flotter hinauf zu laufen

Webtipp: www.crazy.it



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben