Der Ultra Alpine 38+5 von Montane am Fuße des Elbrus
19 Mai 2016

Test des Ultra Alpine 38+5 von Montane

Ein ultraleichter, größenverstellbarer und robuster Alpin - Kletterrucksack auf Abwegen

Ein ultraleichter und robuster Alpin - Kletterrucksack auf Abwegen

Der britische Big Wall und Expeditions-Spezialist Andy Kirkpatrick hat für den britischen Outdoor Spezialisten Montane einen Rucksack für die Bedürfnisse des alpinen Kletterers entworfen - extrem robustes Dimension Polyant® VX-21, vier Gurte und that’s it. Das ganze Teil bringt lt. Hersteller nur 550 g auf die Waage und sieht super aus.

Auf der Suche nach einem leichten und hinsichtlich Packvolumen flexiblen Rucksack für die Skibesteigung des Mount Elbrus, 5642 m im Kaukasus sind wir über diesen Rucksack von Montane gestolpert und waren vom Gewicht und den Bildern begeistert. Als wir den Ultra Alpine 38 +5 eine Woche vor Abreise erstmals in den Händen hielten, kamen dann doch größere Zweifel – wo soll man da nur die Skier und den Eispickel befestigen und wie große Beulen werden ohne stabilen Rückenteil Lawinenschaufel und Thermosflaschen in den Rücken machen– auf, dass wir sicherheitshalber sogar einen Ersatzrucksack mit im Gepäck hatten.

Im Kaukausus angekommen ging es mit dem Ultra Alpine 38-5 sofort auf die erste Akklimatisationsskitour. Im Rucksack waren lediglich eine Gore-Jacke, eine Primaloft-Überhose, eine Lawinenschaufel und eine Trinkflasche – also so gut wie nichts. Bald hieß es dann auch Ski auf den Rucksack und diese Aufgabe meisterte der Ultra Alpine trotz fehlenden festen Rückenteils mit Bravour. Dabei erwiesen sich die beiden quer verlaufenden Kompressionsgurte als perfekte Skihalterung und Größenregulierung des Rucksacks. Mit ihnen kann man den Ultra Alpine sogar auf bis unter 20 L stufenlos verkleinern!

Nachdem der erste Test so gut verlaufen war, ging es mit dem Ultra Alpine hinauf zu den Elbrus Barrels auf 3850 m. Jetzt brauchte ich für drei Tage die vollen 43 Liter Packvolumen und auf der Seite wurde statt den Skiern die Isomatte festgeschnallt. Der lange Aufstieg fand bei Regen und Schneefall statt, der Inhalt bleib aber völlig trocken und der Ultra Alpine lag sehr ergonomisch am Rücken. Die folgenden Akklimatisationstouren wurden wieder mit geringerem Packvolumen gemeistert und wir sind dicke Freunde geworden - denn inzwischen wusste ich, dass man die sperrigen Gegenstände wie Schaufel und Thermosflasche besser nicht direkt an die Rückenseite packt und ich stellte positiv fest, dass der höhenverstellbare Brustgurt dem Rucksack bei den Skiabfahrten zusätzlichen Halt gab.     

Am Gipfeltag galt es nur noch ein kleines Problem zu lösen, die Eispickelbefestigung. Die Pickelhalterung wurde dem Minimalismus und dem Gewicht geopfert aber auch hier leisteten die drei Kompressionsgurte wieder ihren Dienst und der Pickel hielt bombenfest. Im Gipfelsturm blieb bei den Pausen nur die Sorge, dass der ultraleichte Rucksack davon fliegt. Die Metallschnallen ließen sich auch mit dicken Daunenhandschuhen gut öffnen und schließen.

Fazit: Ein perfekter, ultraleichter Kletterrucksack der auch auf einer expeditionsartigen Skibesteigung eines 5000ers eine sehr gute und schnittige Figur macht. Der Alpine Ultra liegt perfekt am Körper, ist Dank des Dimension Polyant® VX-21 auch extrem robust und hat fürs Klettern auch noch Materialschlaufen an den gepolsterten Schultertragegürteln. Neben dem geringen Gewicht hat mir das von 15 – 43 Liter stufenlos variable Packvolumen sehr gefallen. Einzig eine Innentasche für Geld und sonstige Kleinigkeiten habe ich vermisst. Der Ultra Alpine 38 + 5 von Montane ist mit 199,- Euro zwar alles andere als billig, aber dennoch ein 100%ger Kauftipp.

Der Ultra Alpine 38+5 von Montane am Fuße des Elbrus
Ein größenverstellbarer, minimalistischer Schlauch sonst nichts
Die Ski sitzen, trotz nicht vorhandenem Rucksackinhalts, gut
Hier ist das Packvolumen zu 3/4 ausgefahren
Mit Eispickel im Gipfelsturm
Max. Packvolumen von 43 L
625 g

Produktdetails Ultra Alpine 38 + 5:

-          Rucksack-Körper aus sehr leichtem, extrem robustem Dimension Polyant® VX-21. Mit hervorragender
           DWR-Behandlung

-          Futter aus leichtem HALO für zusätzlichen Schutz des Inhalts. Mit 1m Wassersäule.

-          Das RAPTOR UTL Rückenpanel ist minimalistisch, der Schnitt ist äußerst ergonomisch für einen Sitz
           nah am Körper

-          Mit CONTACT MESH Futter an den Gurten zum Schutz von Funktionsbekleidung

-          Die Gurte wurden speziell für Kletterer entwickelt und erlauben uneingeschränkte Bewegung der Arme
           und des Oberkörpers

-          Weitere Features: Materialschlaufen, Metallschnalle am Hüftgurt (einfach und schnell zu öffnen),
           ausrollbares Fach (5 Liter) für zusätzliches Material, Kompressionsgurte, 
Roll-Top-Verschluss
           sowie ein abnehmbarer Gurt zur Befestigung des Kletterseils

-          Gewicht: 625 g (lt. Hersteller 550 g)

-          Preis: 199,95 €

www.montane.co.uk, unter Stockists findet ihr die Stores!

Ähnliche Neuigkeiten:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben