25 September 2014

Test Hanwag Badile GTX Combi und Mid

Wir haben uns die extrem leichten Kletter-Bergschuhe von Hanwag etwas genauer angeschaut.

Wir haben uns die extrem leichten Kletter-Bergschuhe von Hanwag etwas genauer angeschaut.

Gerade bei Bergsteigern, die auch öfters leichte Felspassagen klettern ist die Frage der geeigneten Schuhe extrem wichtig. Sucht man doch einen Schuh, der sowohl beim Gehen, aber auch beim Klettern eine gute Figur macht. Der Schuh muss eng sitzen und einen guten Kompromiss im Vorderfuß anbieten - nur so findet man auch auf kleineren Tritten sicher halt.

Der Deutsche Schuhhersteller Hanwag bietet mit dem Badile Mid GTX genau das, was Alpinisten, Kletterer und Bergführer suchen, einen knöchelhohen, extrem leichten Bergschuh, der auch zum leichten Klettern perfekt geeignet ist. Alle drei Badile Modelle haben eine Vibram Sohle mit Climbingzone im Zehenbereich.

Angefangen hat alles mit dem Badile Mid GTX. Wenn man den Schuh in der Hand hat, könnte man fast meinen, es handelt sich um einen Reibungskletterschuh mit Profilsohle. Der Badile Mid GTX ist wirklich leicht und ist von her Gewicht mit vielen Halbschuh-Zustiegsschuhen gleich zu setzen. Wirklich optimale Kraftübertragung beim Klettern und guter Halt beim Zu- und Abstieg zeichnen dieses Modell aus. Am Fuß fühlt sich der Schuh sehr eng an - beim Klettern ideal, beim Gehen gewöhnt man sich recht schnell daran.

Der Badile Mid wurde weiterentwickelt - es folgte ein Halbschuh (Badile Low) und der hinten kipphebeltaugliche, knöchelhohe Badile Combi GTX. Der Combi GTX ist nicht ganz so eng wie der Mid, trotzdem aber sehr gut zum Klettern. Der Combi kann daher auch für Hochtouren mit Felspassagen verwendet werden. Die oberen zwei Schnürstellen, sind beim Badile Combi bergschuhmässig mit Haken ausgeführt (was uns besser gefallen hat) - beim Badile Mid sind alles nur Steckösen (beim anziehen einen Tick komplizierter).

Alle drei Schuhe aus der Badile GTX Serie (Combi, Mid und Low) haben ein Futter aus Gore Tex Laminat, das hat sich bei uns aber nicht negativ bemerkbar gemacht. Da der Schuh quasi in Leichtbauweis ausgeführt ist, schwitz man kaum. Der Badile Mid stellte sich trotz der leichten Konstruktion als sehr robust heraus, nach vielen Touren mit dem Schuh muss nur die Sohle erneuert werden. Dank der gezwickten Machart sind alle Badile Modelle wiederbesohlbar! Von der Badile Serie (Combi, Mid und Low) gibt es neuerdings auch eigene Damenmodelle.

Fazit bergsteigen.com: Mit dem Badile ist Hanwag ein sehr guter und vor allem sehr leichter Bergschuh mit hohem Anwendungsbereich gelungen - das geringe Gewicht mit dem hohen Schafft (Mid und Combi) ist perfekt. Vielkletterer greifen zum Mid, wer auch mit Steigeisen gehen muss ist mit dem Combi etwas flexibler.

Webtipp: Hanwag

Der Badile Combi GTX - den gibt es auch in grün.
Der Badile Mid GTX
Die Halbschuhversion Badile Low
Mit dem Badile Combin GTX unterwegs im leichten Fels
Badile Mid GTX - nach vielen Touren immer noch ganz gut in Schuss.
Einzig die Sohle sollte erneuert werden, was Dank der gezwickten Machart problemlos möglich ist.
Mit dem Badile Combi GTX auf dem Weg zur Großen Bischofsmütze
Ähnliche Neuigkeiten:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben