Der Makra Pro Low GTX von HanwagDer Makra Pro Low GTX von Hanwag
31 Januar 2024

Test Makra Pro Low GTX von Hanwag

Wir haben uns den Zustiegsschuh Makra Pro Low GTX genauer angeschaut ....

 

Vor dem Klettervergnügen kommt leider immer die selbe Tortur - der von vielen nicht ganz so geliebte Zustieg. Oft müht man sich steile Schuttfelder, etwas feuchte Grashänge oder gar schon kurze, klettertechnisch zu überwindende Felsstufen hinauf. Erst dann steht man vor dem Einstieg der eigentlichen Klettertour. Das Schuhwerk für den Aproach-Teil muss man mit Bedacht wählen, soll es doch auch nicht zu schwer sein, da man es am Gurt oder im Rucksack mit durch die Klettertour nimmt. 

Hanwag bringt mit dem Makra Pro Low GTX einen solid und innovativ konstruierten Zustiegsschuh auf den Markt, wir waren damit jetzt fast ein halbes Jahr lang unterwegs und haben die Vorzüge des Makra Pro kennen und lieben gelernt. Eines gleich vorweg - der Makra Pro Low GTX hat eine Gore-Tex Membran. Über die Sinnhaftigkeit bei Halbschuhe lässt sich streiten, wer schon mal länger durch feuchtes Gras gelaufen ist, weiß die Membran aber am Einstieg zu schätzen (auch wiegt ein komplett nasser Schuh mehr als ein halb trockener). 

Die Passform des Makra Pro Low GTX ist sehr gut und spricht bis auf super schmale Füße jede Fußform an. Die Zunge wurde so konstruiert, dass sich diese quasi von der Innenseite beginnend um den Fuß herum legt, was sehr angenehm auffällt. Auch sind im Vorderfuß keine spürbaren Nähte vorhanden - Druckstellen oder gar Blasen hatten wir mit diesem "Welcome-Fit" Schuh bis dato gar keine. Mega ist auch die Schlaufe hinten, so kann man den Makra Pro Low auch einfach an den Klettergurt hängen. 

Hanwag gibt das Gewicht mit 940 Gramm pro Paar in Größe 8 an - wir haben Größe 7,5 und ein Schuh bringt 438 (x2 = 876) Gramm auf die Waage. Der Makra Pro Low GTX macht gesamt einen eher wuchtigen, stabilen Eindruck, da kann sich das Gewicht durchaus sehen lassen. Sicher gibt es leichtere Zustiegsschuhe, diese sind aber meist auch schneller kaputt, da naturgemäß eben nicht so stabil. 

Der Makra Pro Low GTX von Hanwag
Der Makra Pro Low GTX von Hanwag hängt auch oft am Klettergurt.
Die sich nach vorne verengende Schnürung des Makra Pro Low GTX von Hanwag
Der Makra Pro Low GTX von Hanwag
Die Vibram Sohle des Makra Pro Low GTX von Hanwag
Im leichten Fels ist man mit dem Makra Pro Low GTX von Hanwag sicher unterwegs.
Passt wie angegossen - der Makra Pro Low GTX von Hanwag
Auch Geröll ist für den Makra Pro Low GTX von Hanwag kein Problem.
Türkis, Gelb und Schwarz - es gibt aber auch andere Farben beim Makra Pro Low GTX von Hanwag
Die Zunge des Makra Pro Low GTX von Hanwag
Unser Makra Pro Low GTX von Hanwag wiegt 438 Gramm pro Stück

Die Sohle ist aus dem Hause Vibram, sowohl auf rutschigem Terrain also auch am Fels macht man mit dem Makra Pro Low GTX eine gute Figur. Die Schnürung verengt sich - wie bei Zustiegsschuhe, welche man auch zum leichten Klettern einsetzt, üblich - etwas und lässt sich gut zuzurren. Sie verläuft an den stark beanspruchten Stellen durch Ösen, sonst aber durch Textilschlaufen, dadurch verschieben sich die Schuhbänder nicht bei Bewegung und man steht immer sehr fest im Schuh.

Der Schuh wird laut Hersteller Webseite in Europa produziert. Ein UVP-Preis von 250 Euro, damit liegt er ungefähr im Bereich der Alternativprodukte (solider, fester Zustiegsschuh mit guter Vibramsohle). Der Makra Pro Low Schuh ist sehr gut verarbeitet, gut gedämpft und passt vor allem exzellent! Wer also einen Zustiegsschuh sucht, mit dem man auch länger Freude hat und in dem man etwas fester, stabiler drin steht, für den ist der Hanwag Makra Pro Low GTX genau das richtige. 

Fazit bergsteigen.com: Sehr solide, sowohl in der Verarbeitung als auch im Gesamteindruck, man hat einfach einen festen, aber doch nicht so schweren Zustiegsschuh am Fuß, mit dem jeder Schritt Spaß macht!

Siehe auch Hanwag Makra Pro Low GTX - Der Zustiegsschuh

Webtipp: Hanwag

MAKRA PRO LOW GTX

Obermaterial: Veloursleder, Textil

Sohle: Vibram® 

Futter/Membran: GORE-TEX

Größen: Damen 3,5 bis 9 Herren 6 bis 13 (UK)

UVP: 250 Euro

.



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben