Scott LCG Evo LS
11 Februar 2021

Test Scott LCG Evo Skibrille

Hochwertige Skibrille fürs Tourengehen und Variantenfahren

Da das Team von Bergsteigen.com mit der Scott Spur Sonnenbrille seit Frühling 2020 sehr zufrieden ist, wurde für die Skitourensaison zusätzlich eine Skibrille vom selben Hersteller zur Testausrüstung hinzugefügt. Die Scott LCG Evo LS (Light sensitive) ist eine hochwertige Skibrille mit einem halb rahmenlosen Design und leicht austauschbaren Scheiben. Im Lieferumfang sind zwei sphärische Scheiben mit NoFog™ Anti-Fog-Beschichtung enthalten: Eine photochromatische (= selbsttönende), die sich automatisch an veränderte Lichtbedingungen anpasst und mit einer Tönung der Schutzklassenkategorie 2 (sonnige Tage im Tal) bis Kategorie 4 (Hochgebirge, Gletscher) fast den gesamten Bedarf eines Tourengehers bei Schönwetter abdeckt. Sollte das Wetter bei der Abfahrt einmal nicht so toll sein oder schon die Dämmerung hereinbrechen, steht eine zweite Scheibe mit Illuminator-Technologie der Schutzklasse Kategorie 1 (bedecktes Wetter) zur Verfügung. Wer bei Nacht mit Stirnlampe abfahren möchte, kann eine klare Scheibe als Zubehör dazukaufen.

Die Scott LCG Evo besteht aus einem Rahmen in Skeleton-Konstruktionsweise. Sie verfügt über eine dreilagig geformte Gesichtsauflage für besseren Tragekomfort und ein rutschfestes Silikonband. Dieses ist mit über 5 cm Breite recht breit ausgeführt und passt nicht bei jedem Skihelm in die dafür vorgesehene Befestigung. Zur weiteren Ausstattung gehören das sogenannte Fit System, welches sich an die unterschiedlichsten Gesichtsformen anpasst, solange das Gesicht mittelgroß bis groß ist. Für kleine Gesichtsgrößen ist die Scott LCG Evo nur bedingt geeignet. Das ACS Air Control System sorgt für gute Belüftung auch bei anstrengenden Abfahrten.

Scott LCG Evo LS
Scott LCG Evo LS in black / light sensitive blue chrome
Scott LCG Evo LS in team black/white / light sensitive blue chrome
Mit der Scott LCG Evo LS auf Skitour in der Ankogelgruppe (Foto: Georg Schmaranzer)
Detailansicht Scott LCG Evo LS (Foto: Georg Schmaranzer)
Mit der Scott LCG Evo LS auf Skitour in den Salzkammergutbergen (Foto: Georg Schmaranzer)
Detailansicht Scott LCG Evo LS (Foto: Georg Schmaranzer)
Mit der Scott LCG Evo LS auf Skitour in den Mürzsteger Alpen
Lieferumfang Scott LCG Evo LS
Die Scott LCG Evo LS bringt nur 159 g auf die Waage.

Bergsteigen.com-Praxistest

Wir haben die Scott LCG Evo seit Winter 2020/21 im Einsatz. Schnell haben sich die photochromatischen Scheiben als absolutes Highlight der Skibrille herausgestellt. Während wir mit herkömmlichen Skibrillen früher bei der Abfahrt vom sonnigen Gipfelhang ins schattige Tal die Wahl zwischen zu viel Licht am Berg oder zu wenig Licht im Tal hatten, passen mit der Scott LCG Evo die Lichtverhältnisse fast immer. Die Änderungsgeschwindigkeit der Tönung ist leicht abhängig von der Temperatur, erfolgt bei niedrigeren Temperaturen überraschenderweise schneller als bei hohen Temperaturen. Die Verdunklung funktioniert deutlich schneller als die Aufhellung.

Die Scott LCG Evo trägt sich mit zwei unterschiedlichen Testhelmen sehr bequem. Auf das eher ovale, etwa mittelgroße Gesicht unseres Testers passt die Brille optimal. Der Tester empfindet die dreilagige Gesichtsauflage als sehr angenehm. Die Stärke der Belüftung scheint für winterliche Skitouren gut gewählt zu sein, lässt sich im Gegensatz zu vielen anderen Skibrillen aber leider nicht indivuduell anpassen. Ob die Belüftung bei milden Frühjahrsskitouren ausreichen wird? Der Austausch der Scheiben geht mit etwas Übung in wenigen Sekunden und absolut problemlos. Unser Testmodell ist einwandfrei verarbeitet und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Neben den beiden Scheiben befinden sich ein schlankes, aber trotzdem sehr stabiles Ersatzscheibenetui, eine Brillentasche aus Mikrofaser (auch als Brillenputztuch verwendbar) und eine leider sehr klobige Aufbewahrungs- und Transportbox im Lieferumfang.

Fazit: Es ist eine Freude, mit der Scott LCG Evo auf Skitour zu gehen, eine Variantenabfahrt zu wagen oder einfach einen Tag auf der Skipiste zu verbringen. Das Design der Skibrille ist mit der bunt verspiegelten Scheibe und dem neongelben Band eine Mischung aus aktuellen Modetrends und ein Bisschen 80er-Jahre-Retro. Die Brille trägt sich so angenehm, dass sie auch bei langen Abfahrten nicht stört oder gar drückt. Zu dem positiven Fazit trägt auch die photochromatische Scheibe bei, die (fast) immer die richtige Tönung bietet. Bei einem Listenpreis von € 220 ein absolut empfehlenswertes Produkt.



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben