20. Abenteuer- und Reisevortragfestival "El Mundo"

Datum: 19 Oktober 2018   -   20 Oktober 2018
Ort:
Judenburg

Tief in einem Sumpf in Sibirien hat Dr. Gino Caspari begonnen, eines der ältesten und größten Gräber der Skythen zu erforschen. Doch Grabräuber bedrohen den Fund. Gemeinsam mit Dokumentarfilmer Trevor Wallace begibt sich der Schweizer Indiana Jones, 2018 vom Explorers Club in New York als „Explorer of the Year“ ausgezeichnet, auf eine Reise in die mafiöse Unterwelt und verfolgt die gestohlenen Schätze bis nach Hong Kong. Eine packende Story gleich am ersten Festivaltag.

Tags darauf tritt mit Peter Bauza der Gewinner des „World Press Photo Award 2017“ ans Rednerpult. In seiner Geschichte „Copacabana Palace“, die bereits weltweit in Ausstellungen gezeigt wurde, porträtiert der Ausnahmefotograf das Leben der Menschen in Wohnbauskeletten Rio de Janeiros.

Von Null auf 4000: Marlies Czerny hat als erste Österreicherin alle 4000er der Alpen bestiegen, die Journalistin ist damit selbst zur guten Story geworden. 28.000 Kilometer waren die Bergführer Elena Poddubnaya und Oliver Schmidt mit dem Fahrrad entlang des pazifischen Feuerrings unterwegs und entführen auf ihrer Gewalttour zu den vulkanischen Anfängen unseres Planeten.

Ein besonderes Roadmovie ist der Trip des fünfköpfigen Künstlerkollektivs „leavinghomefunktion“: Mit alten Ural Motorrädern geht es zweieinhalb Jahre lang auf dem längst möglichen Weg nach New York. Weiters im Programm: Der Versuch der Schweizer Brüder Andre und Geza Scholtz, die Beringstraße mit dem Kiteboard zu durchqueren, eine Vespa-Reise von Alaska nach Feuerland sowie die Magie von Indien.

In Summe sind es 15 außergewöhnliche Reisereportagen, die -  live in jeweils 30 Minuten erzählt - am 19. und 20. Oktober im steirischen Judenburg gezeigt werden. Danach folgt als Abschluss ein Rückblick auf 20 Jahre "El mundo".

mehr Informationen unter www.elmundo-festival.at



Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben