Bergwelten: Best of Trentino - Sommertraum und Winterzauber

Datum: 11 Oktober 2021
Ort:
Servus TV 20:15

Die vielfältigste Region der Alpen: Das Trentino. Die autonome Provinz im Norden Italiens ist ein geologischer und klimatischer Schmelztiegel. Hier trifft sich die alpine Pracht der Dolomiten mit dem mediteranen Flair des Gardasees. Im Sommer locken die bleichen Berge, wie die Dolomiten seit jeher genannt werden, zu unvergesslichen Bergabenteuern. Und dann im Winter, wenn das Land unter einer dicken Schneedecke liegt, verwandelt sich das Trentino in eine unerschöpfliche Wintersportarena, die weltweit ihresgleichen sucht.


Der Klang der Dolomiten

Die Reise durch das Trentino, dem ehemaligen Welschtirol, beginnt im Sommer. Der Startpunkt liegt im Herzen der Dolomiten. Im Val die Fassa nimmt der ehemalige Paragleit-Weltmeister Jimmy Pacher den Kletterer Mauro Dorigatti mit auf Entdeckungstour. Hoch über dem Tal Von entdecken die beiden ein Gruppe von Bergläufern, die in dieser fantastischen Umgebung für eines der berühmtesten Bergrennen trainieren: das Dolomiten-Skyrace. Die nächste Station ist das Val di Fiemme, hier kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. In den Wäldern des Tales wächst jenes berühmte Fichtenholz, aus dem schon Stradivari seine berühmten Geigen gebaut hat. Ein einzigartiges Geigenkonzert im sogenannten "Klangwald" bringt das Ausgangs- und Endprodukt unter freiem Himmel zusammen.


See der unbegrenzten Möglichkeiten

Auf der Reise in den Süden liegt das oft vergessenen Val del Chiese. Hier lebt ein Hüttenwirt, der zum einen keinen Hehl bezüglich seiner Tiroler Wurzeln macht und zum anderen für seine fantastische Hausmannskost berühmt ist. Dieses Tal eignet sich außerdem auch hervorragend zum Bouldern und Mountainbiken. Hier kann man auf einem ehemaligen Weltkriegs-Trail in einer Seehöhe von 2.000 Metern fast endlos mit dem Bike cruisen und den Ausblick genießen. Schließlich erreicht man den südlichsten Punkt des Trentino, den Gardasee. Diese Landschaft besticht mit seinen unendlichen Möglichkeiten, zum Beispiel dem Katamaran-Segeln am Gardasee oder einer Kletterei mit dem italienischen Superstar Stefano Ghisolfi.


Das kalte Kleid übergestreift 

Wer jetzt glaubt, Trentino zu kennen, irrt gewaltig. Es ist Zeit diesen schönen Flecken Erde in seinem Winterkleid zu zeigen. Den Auftakt mach das Val di Sole. Hier im Schatten der Brenta lebt der Alpinist Maurizio Giarolli. Er nimmt Bergwelten mit auf eine Entdeckungsreise in die vereisten Felsen seiner Berge, die Ausgangspunkt für seine zahlreichen alpinen Abenteuer waren. 1985 hat er zum Beispiel mit drei Freunden die erste Winterbesteigung des Cerro Torre geschafft. Der nächste Halt auf der Alpe Cimbra ist etwas gemütlicher. Hierher sind vor 1.000 Jahren bayrische Auswanderer vor dem Hunger in ihrer Heimat geflohen. Sie haben den Grundstein zu einem Wintersportparadies gelegt. Die Alpe Cimbra ist aber auch ein Ort, der dramatische Geschichten erzählen kann. Hier gibt es eine Militärfestung aus dem Ersten Weltkrieg, die Einblicke in die schreckliche Zeit von Zerstörung und Verderben gibt. Im schon bekannten Val di Fiemme wiederum machen sich zwei Extremskifahrer für ein Abenteuer bereit. Sie wollen eine eintausend Meter hohe Steilrinne zum ersten Mal befahren. Dieses Abenteuer wird eine echte Herausforderung. Die Reise durch das winterliche Trentino endet schließlich dort, wo sie begonnen hat, im Val di Fassa. Hier begleitet Bergwelten den Bergführer Tommaso Cardelli beim Eisklettern.

Trentino © ServusTV / West4Media


Nach oben