Bergwelten: Im Bann der Berge

Datum: 21 Dezember 2020
Ort:
Servus TV 20:15

Die Schönheit der Höhe

Noch vor drei Jahrhunderten hätte man das Erklimmen von Bergen als schieren Wahnsinn abgetan. Die Vorstellung, dass wilde Landschaften irgendeine Art von Faszination ausüben könnten, war nicht sehr weit verbreitet. Bergspitzen waren Orte höchster Gefahr, und nicht unglaublicher Schönheit. Warum also zieht es heutzutage Millionen Menschen in die Berge? Ein Porträt über die faszinierende Macht der Berge – und den Einfluss, den sie nach wie vor auf das Leben und die Träume der Menschen haben. Atemberaubende Aufnahmen von überall auf der Welt, aus dem Himalaya, der Antarktis und dem Hindukusch, aber auch aus Japan, Hawaii oder Papua-Neuguinea.


Von der Entdeckung bis zur Vernichtung

Der Film beleuchtet die unschuldigen Anfänge der Bergerkundung mit all der ihr innewohnenden Freude, dem Nervenkitzel und der Gefahren. Ein Bericht von der spirituellen, geographischen und militärischen Bedeutung der Gebirge, der aber auch die drohende Zerstörung durch Tourismus und Kommerzialisierung sowie die entscheidende Rolle im Ökosystem der Erde nicht ausspart.


Bildgewaltiges Meisterwerk

Die Dokumentation entstand  als einzigartige filmische und musikalische Zusammenarbeit zwischen dem Australischen Kammerorchester und der BAFTA-nominierten Regisseurin Jen Peedom. Die Bilder wurden von den weltweit führenden Kameramännern eingefangen, die sich auf große Höhen spezialisiert haben. Zu hören sind dabei Werke von Chopin, Grieg, Vivaldi, Beethoven und neue Kompositionen von Richard Tognetti.F Als Sprecher der Originalversion fungiert Will Dafoe.

Der Bergsteiger erklimmt den Gipfel mit Skiern  Fotorechte: © Jon Griffith / Alpine Exposures


Nach oben