Bouldernight- Kino in Landeck

Datum: 01 Februar 2014
Ort:
Altes Kino in Landeck

Die Bouldernight ist ein offener Kletterbewerb, bei dem zufällig geloste Teams zu
jeweils drei Kletterern an einer 2,5 – 3 m hohen Kletterwand versuchen, in möglichst kurzer Zeit neun definierte „Boulderprobleme“ zu lösen. Das Team, welches alle Probleme (bzw. soviele wie möglich) in der kürzesten Gesamtzeit löst, gewinnt den

Wettkampf

Als Veranstalter geben sich dieses Jahr die BLOCKBUSTERS die Ehre. Die BLOCKBUSTERS sind ein neu gegründeter Zweigverein des SV Goidinger Zams und möchten sich mit diesem Event zum Einen vorstellen und zum Anderen den Klettersport als solchen bewerben. Der Verein wurde in erster Linie mit dem Ziel gegründet, Kletterinteressierten im Talkessel und darüber hinaus die Möglichkeit zu geben, in Berührung mit dem Klettersport zu kommen, sich mit anderen Kletterern auszutauschen und einfach nur um sich mit Gleichgesinnten auf Kletterabenteuer zu begeben.

Der Begriff „Bouldern“ kommt aus dem Englischen und ist von dem Wort Boulder = Felsblock abgeleitet. Bouldern ist das ungesicherte Klettern (ohne Seil und Gurt) an Felsblöcken, Felswänden oder in Kletterhallen in Absprunghöhe. Anstatt von Seilen und Sicherheitsgurten werden beim Bouldern Crashpads (Bouldermatten) eingesetzt, um bei Stürzen die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Seit den Erfolgen von Anna Stöhr, Barbara Zangerl, Bernd Zangerl und Kilian Fischhuber ist die Popularität dieser Sonderform des Klettersports auch in Österreich extrem gestiegen.

Details zum Wettbewerb

Die Boulderwand wird auf der Bühne des Alten Kinos aufgebaut. Von der 2,50 - 3m hohen Wand können drei Seiten beklettert werden. Auf jeder Seite werden drei Boulder - im Kletterjargon auch „Probleme“ genannt - mit unterschiedlichen Schwierigkeiten gesetzt. Die Boulder werden ausschließlich von professionellen Routensetzern gesteckt um gezielt komplexe Bewegungsmuster zu provozieren.

Es gilt neun Boulder zu bewältigen. Unter den Teilnehmern werden Dreierteams gelost. Die Teams haben eine gewisse Zeit um so viele Boulder wie möglich zu klettern. Das Team welches die meisten Boulderprobleme an der künstlichen Kletterwand löst, gewinnt. Die Schwierigkeit bei diesem Bewerb besteht darin, eine möglichst effiziente und schnelle Lösung für die festgesetzten Boulderprobleme zu finden, da sich mit jedem Versuch die Gesamtzeit erhöht sowie die Kraftreserven schwinden und jeder weitere Versuch anstrengender und somit schwieriger wird.



Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben