Freeride Filmfestival 2015 Tour

Datum: 07 November 2015   -   11 November 2015
Ort:
Innsbruck, Wien, München, Berlin, Warschau und Kraukau

 Im November ist es wieder soweit: Ein Tourbus, voll mit Akteuren der Filme der Freeride Filmfestival Tour, ist von der Tourpremiere am 7. November im Congress Innsbruck über Deutschland nach Polen unterwegs und feiert seinen Abschluss am 12. November im Gartenbaukino in Wien. Das Besondere? Die Athleten der Filme sind bei jedem Tourstopp live auf der Bühne – die heimischen Freerider Matthias „Hauni“ Haunholder und Sandra Lahnsteiner, Snowboarder Flo Orley, die deutschen Freeriderinnen Aline Bock und Lena Stoffel und sogar der Iranische Freerider Sina Shayani werden dabei sein.

Exotische Schauplätze und tiefe Freundschaften
Mittlerweile sind die Berge der Welt zur Heimat der Top-Athleten der Freerideszene geworden. In diesem Jahr werden exotische Plätze, wo möglichst wenige oder noch gar niemand zum Freeriden war, zum bevorzugten Ziel der Szene und ihrer Filme: die Insel „Onekotan“ am pazifischen Feuerring, die Berge Albaniens, Islands oder Hawaii. Und nebenbei entstehen Kontakte zu Freeridern, wo man diese nicht vermuten würde, so zum Beispiel im Iran. Auch wenn die Abenteuer und das Filmemachen im Vordergrund stehen, so ergeben sich doch Freundschaften über Länder, Kulturen und Kontinente hinweg.

Die Filme 2015

Onekotan - The Lost Island
Fasziniert von einem Satellitenbild versuchen die heimischen Freerider Matthias Mayr, Matthias „Hauni“ Haunholder und ihr Schweizer Kollege Phil Meier einen russischen Vulkan zu befahren. Dieser befindet sich inmitten des beinah kreisrunden Kaldera-Sees auf der unbewohnten und entlegenen Kurilen-Insel Onekotan am pazifischen Feuerring. Schon alleine die Reise zum Vulkan ist ein Abenteuer.

Shades of Winter
Das Projekt der österreichischen Freeskierin und Filmproduzentin Sandra Lahnsteiner, geht in die dritte Runde und wird im Herbst 2016 herauskommen. Im Festival Edit 2015 sehen wir action-geladene Shots der internationalen und österreichischen Topathletinnen in den steilen Hängen Alaskas, den vulkanischen Gipfeln Hawaiis und in den Alpen.

Salam Azizam
Die Outdoor-Gemeinde rückt zusammen: Über das Internet wird eine Gruppe von Schweizern mit einem Iraner bekannt, dessen Leidenschaft das Skifahren ist. Sie lernen Sina Shayani im Iran persönlich kennen und mit ihm eine kleine, aber eingeschworene Gemeinschaft von iranischen Skifahrern, die sie dort nicht vermutet hätten.

Way North
Die beiden deutschen Ausnahme-Freeriderinnen mit Wohnsitz Innsbruck, Aline Bock und Lena Stoffel, zog es per Wohnmobil zum Freeriden und Surfen nach Norwegen.

Die letzte Grenze – Sidustu Jadar
Festivalmoderator und Weltklasse-Snowboarder Flo Orley war mit einer Gruppe von Snowboardern auf Island, der Insel im Nordatlantik, auf der man ständig die Kraft der Elemente zu spüren bekommt.

When the mountains were wild
Der ehemalige Freeride World Tour Champion „Mitch“ Tölderer entdeckt mit einer Gruppe von Innsbrucker Freeridern die „Verwunschenen Berge“, wie die albanischen Alpen wortwörtlich übersetzt heißen.

Ravens and Eagles
Martin Winkler, in der Szene bekannt als „McFly“, war mit den internationalen Topstars der Freeride World Tour (FWT) Sam Smoothy, Jeremie Heitz und Wille Lindberg entlang der kanadischen Westküste nach Haines, zum ersten Alaska-Tourstopp in der Geschichte der FWT unterwegs.

Die Tourstopps
Premiere am 7.11. in Innsbruck – München 8.11. – Krakau 9.11. – Warschau 10.11. – Berlin 11.11. – Wien 12.11.

www.freeride-filmfestival.com

Freeride Filmfestival Open Air Kitzbühel
33 Mile
Äsmosphere
Ski for Freedom in Pakistan
Big Trouble in a tiny Tent
The White Maze
Spurtreu
Snowmads


Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben