Freeride Filmfestival 2019 Tour

Datum: 06 November 2019   -   19 November 2019
Ort:
Innsbruck, Berlin, Köln, Andermatt, Zürich, Basel, Stuttgart, München, Wien, Salzburg, Graz und Dornbirn

Das Freeride Filmfestival tourt heuer zum zehnten Mal durch Kinos in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Einmal mehr wird eine Auswahl der besten Ski- und Snowboardfilme des Jahres präsentiert. In insgesamt 12 Städten feiern die Athleten wieder gemeinsam einen Abend lang mit den Zusehern – mit den bewährten Zutaten: Screenings, Szenetreff, Plattform zum Austausch, Autogramme und Gewinnspiele. Neben sportlichen und künstlerischen Gesichtspunkten rücken diesmal auch ökologische und nachhaltige Aspekte in den Mittelpunkt. Das gilt für die gewählten Filmproduktionen ebenso wie für die Initiative Freeride For Future.

Die Filme 2019

Umschwung

Mit dem Ende des Winters 2018 verkünden die Profi-Freerider Lorraine Huber und Stefan Häusl zeitgleich ihren Rücktritt von der Freeride World Tour. Mit dem Ausstieg aus dem Wettkampfzirkus führt die beiden nun kein Tourstopp-Fahrplan mehr durch die kalte Jahreszeit – ein neues Leben beginnt. In dieser Kurzdokumentation gewähren Lorraine und Stefan Einblicke in die Realität nach der aktiven Wettkampfkarriere: von Zweifel und Entscheidungsfindungen über neue Herausforderungen bis hin dazu, sich selbst neu zu definieren und orientieren.

Shelter

In einer Schutzhütte am Schweizer Alpenhauptkamm, über lange Zeit den Elementen und Kriegen trotzend, spricht der 70-jährige Bergführer Serge Lambert: „Wenn wir es hier oben auf 3.835 Metern schaffen, nachhaltige Entwicklungen umzusetzen, dann gibt es keinen Grund, das nicht auch auf Meeresniveau zu machen.“ Der Schweizer Snowboarder Mat Schaer war jahrelang weltweit für Foto- und Filmproduktionen unterwegs, doch im vergangenen Winter verfolgte er das Ziel, sich auf seine Wurzeln zu besinnen: die Alpen! Aber nicht aus Nostalgiegründen, sondern aufgrund eines Wandels in seiner Einstellung hin zu einem ökologischeren Denken und Handeln.

The Pinnacle of Rush

Der inzwischen 43-jährige Schweizer Ueli Kestenholz hat als Wettkampfsportler alles erreicht. Als Snowboarder gewann er eine Olympia-Medaille, den WM-Titel und die X-Games. Jetzt folgt er seiner Leidenschaft, dem Freeriden, auf eine ganz besondere Weise. Mit einem Speed-Gleitschirm und Skiern befährt er Berge und Hänge, die ohne Schirm unmöglich zu bewältigen wären. Mit Speedriding macht der Ausnahmesportler sein Freeride-Erlebnis um eine Dimension reicher.

Circle of the Sun

Der Film „Circle of the Sun“ entführt auf eine fast surreale Reise nach Norwegen. Er beschreibt einen Kreislauf der Sonne, also einen Tag in einer magischen Landschaft. Steile Berge, das Meer, die Sonne und Aurora Borealis. Die Arktis. Ein eisiger und doch warmer Ort. Ein Ort, an dem man sich in der Schönheit der Natur verliert. Skifahren und Surfen an einem Tag. Lena Stoffel und ihre Crew erleben das, wovon viele träumen. Aufwachen am Spot. Am Morgen eintauchen in das arktische Meer, danach aufsteigen bis zum letzten Tageslicht am Gipfel.

Full Moon

Der Himmel färbt sich von gelb zu rot zu blau. Eine Straßenlaterne flackert zuerst und beginnt dann zu leuchten. Schatten ziehen über Häuserfassaden, während im Inneren die Lichter angehen und die Menschen langsam zur Ruhe kommen. Wieder neigt sich ein Tag dem Ende und der Schleier der Nacht legt sich über die Stadt. Schneekristalle glitzern in einem kalten Licht. Die Sonne ist erloschen, aber hinter einer schneebedeckten Bergspitze geht der Mond in voller Pracht auf und eröffnet den Blick auf ein verschneites Paradies.

Ruhe nach dem Sturm

Jahr für Jahr treibt eine zur reinen Konsumgesellschaft verkommende Welt in der besinnlichen, stillen Zeit des Jahres obskure Blüten. Vor Weihnachten erreicht das irrationale Kauf- und Konsumverhalten unserer westlichen „Zivilisation“ seinen Höhepunkt – genau das ist auch der Einstieg für diesen Film. Auf den Christkindlmärkten herrscht eine gemütliche und doch irgendwie angespannte Stimmung. Diesem Trubel wollen sich fünf junge FreeriderInnen entziehen. Sie brechen direkt nach Weihnachten zu ihrem „Simple-Life“-Roadtrip auf, um sich eine Auszeit vom hektischen Treiben zu gönnen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Die Tourstops

Premiere am 6.11. in Innsbruck – Berlin 7.11. – Köln 8.11. – Andermatt 9.11. – Zürich 10.11. – Basel 11.11. – Stuttgart 12.11. – München 13.11. – Wien 14.11. – Salzburg 17.11. – Graz 18.11. – Dornbirn 19.11.

www.freeride-filmfestival.com

Umschwung
Shelter
The Pinnacle of Rush
Circle of the Sun
Full Moon
Ruhe nach dem Sturm


Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben