Hochgenuss - 4 Sterneköche auf über 2000 m

Datum: 05 Juli 2015
Ort:
Paznaun

Vier Alpenvereinshütten auf über 2000 Meter Seehöhe und vier Sterneköche – das sind die Zutaten für ein Wandererlebnis der Extraklasse: Am 5. Juli 2015 eröffnet im Paznaun der „Kulinarische Jakobsweg“ unter der Schirmherrschaft von „Koch des Jahrhunderts“ Eckart Witzigmann. Auf vier verschiedenen Genussrouten können Urlauber auf die Alpenvereinshütten in Ischgl, Galtür und Kappl wandern und einzigartige Speisen aus regionalen Produkten genießen. Denn für den „Kulinarischen Jakobsweg“ übernehmen vier Sterneköche aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien die Patenschaft für die Jamtalhütte, Friedrichshafener Hütte, Heidelberger Hütte und Niederelbehütte. Ihre Rezepte stehen bis Ende September 2015 auf der Sommerspeisekarte. Der Baiersbronner 2-Sterne-Koch Jörg Sackmann (Restaurant Schlossberg) vertritt Deutschland und auch die französische Kochlegende Marc Veyrat hat sich angekündigt. Der erst 26-jährige Sternekoch Laurent Smallegange (Restaurant Spetters in der Nähe des Hafens von Breskens), laut Gault Millau Aufsteiger des Jahres 2014, vertritt die Niederlande, der britische Senkrechtstarter und Sternekoch Matthew Tomkinson (The Montagu Arms Country House Hotel, New Forest National Park, UK) das Vereinigte Königreich. Am Eröffnungstag wandern die vier Küchenchefs gemeinsam mit Urlaubern auf „ihre“ Hütten, also jene, für die sie die Patenschaft übernommen haben, stellen ihre Gerichte vor und bereiten dann gemeinsam mit den Hüttenwirten die kulinarischen Kreationen zu.

Mit den Sterneköchen auf den Berg

Am 5. Juli 2015 treffen sich Sterneköche und Wanderer am Vormittag und folgen gemeinsam den Genussrouten durchs Paznaun. Auf den Hütten stellen die Küchenchefs ihre Rezepte vor und kochen zusammen mit den Wirten die vier neu interpretierten Gerichte auf Basis regionaler Produkte. Alle Gerichte können bei der Eröffnungsfeier am 5. Juli 2015 auf der Niederelbehütte zu einem Preis von € 15 verkostet werden. Wer die Rezepte zu Hause nachkochen möchte, bekommt die Kochanleitungen auf den Hütten zum Mitnehmen. Drei Hauben und 17 Punkte: Lokalmatador Martin Sieberer aus Ischgl ist selbst ein mehrfach ausgezeichneter Koch und zählt zu den besten in Tirol. Beim „Kulinarischen Jakobsweg“ ist er für die Koordination der Sterneköche und deren Gerichte verantwortlich.

Niederelbehütte: Jörg Sackmann

Zwei Sterne hat der Baiersbronner Sternekoch Jörg Sackmann auf dem Guide-Michelin-Konto und wird seine Küchengeheimnisse beim Kulinarischen Jakobsweg mit dem Hüttenwirt der Niederelbehütte teilen. Feine Aromen aus der Region, passende Produkte zur jeweiligen Jahreszeit sowie vielfältige Gewürze aus dem Mittelmeerraum und Asien inspirieren seine Küche.

Heidelberger Hütte: Marc Veyrat

Keiner vor ihm ist je so hoch bewertet worden: Marc Veyrat hat als erster Koch 20 von 20 Punkten im Gault Millaut verdient, hatte zu seiner Hochzeit sechs Michelin-Sterne und zählt damit zu den besten und berühmtesten Köchen in ganz Europa. In seinem Restaurant „La Maison des bois“ empfängt er seine Gäste auf 1600 Meter Höhe in den französischen Alpen. Für seine kreative Küche geht er häufig auf Wildkräutersuche in den Bergen.

Friedrichshafener Hütte: Laurent Smallegange

Der Pate der Friedrichshafener Hütte und erst 26-jährige Koch Laurent Smallegange hat die Michelin-Jury vor allem durch seine eigene, besondere Art der modernen Küche überzeugt. Sein Restaurant „Spetters“ liegt mit Blick auf den Hafen in Breskens in Holland. In seinen gefragten Workshops gibt er sein Wissen weiter und zeigt Hobbyköchen, wie Austern zubereitet werden oder wie ein Fischgericht mit Cocktails kombiniert werden kann.

Jamtalhütte: Matthew Tomkinson

Vom Pub-Koch zum Michelin-Stern-Besitzer: Der Brite Matthew Tomkinson hat das elitäre „Roux Scholarship“ gewonnen und danach eine steile Karriere durch die besten britischen Sterneküchen hingelegt. Im Lokal „The Terrace Restaurant“ im „The Montagu Arms Hotels“ in Hampshire serviert er seinen Gästen ausgefallene Sechs-Gänge-Menüs mit einfachen saisonalen Zutaten aus dem hoteleigenen Garten.

„Kulinarischer Jakobsweg” im Sommer 2015

Während des Paznauner Bergsommers von 5. Juli bis Ende September 2015 können Gäste die vier Genusshütten individuell besuchen. Drei Übernachtungen in einer Kategorie nach Wahl sowie allen Leistungen der „Silvretta Card all inclusive“ gibt es ab € 75 pro Person mit Frühstück.

Buchung, sowie weitere Informationen zu den Köchen und Touren, sowie einen kostenlosen Download der Gerichte beim Tourismusverband Paznaun – Ischgl.

Webtipps:
Tourismusverband Paznaun – Ischgl
Niederelbehütte
Heidelberger Hütte
Friedrichshafner Hütte
Jamtalhütte

Idyllische Wanderungen erwarten die Besucher des Kulinarischen Jakobsweges 2015. (Foto: TVB Paznaun-Ischgl)
Ischgls Haubenkoch Martin Sieberer, Schirmherr Eckhart Witzigmann und TVB Paznaun-Ischgl Obmann Alfons Parth freuen sich schon jetzt auf die Eröffnung des Kulinarischen Jakobsweges 2015. (Foto: TVB Paznaun-Ischgl)
Das Wanderparadies Paznaun-Ischgl lockt mit lukullischen Köstlichkeiten auf verschiedene Hütten in der malerischen Bergwelt der Silvretta. (Foto: TVB Paznaun-Ischgl)
Wandern und kulinarischer Genuss: der Kulinarische Jakobsweg in der Region Paznaun-Ischgl (Foto: TVB Paznaun-Ischgl)


Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben