Kalkalpen Diafestival 2017

Datum: 18 November 2017   -   19 November 2017
Ort:
Stadttheater Steyr

Volksstraße 5

4400 Steyr

Vorträge

Südafrika in 3D

Begleiten Sie den bekannten 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namibwüste oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti. Aber auch Geheimtipps wie die südafrikanische Wild Coast mit ihrem Sardine Run - dem spektakulärsten Tierereignis des Kontinents. An den großartigsten Naturschauplätzen begegnete Stephan Schulz nicht nur den Big Five sondern auch Menschen, die dort hinter den Kulissen agieren - als Löwenforscher, Haiflüsterer oder Betreiber einer Tierauffangstation. Oder den Naturvölkern, die versuchen ihren Lebensraum mit der Wildnis zu teilen. Eingehende Reportagen vermitteln tiefere Einblicke in die Konflikte und Probleme, die sich dahinter abspielen. Stephan Schulz gelang es in diesem Projekt die spannendsten Über- UND Unterwasserwelten Afrikas zu filmen. Dies ist um so interessanter, weil damit auch die beiden größten Tiermigrationen der Welt unmittelbar verbunden sind. Kommen Sie mit auf eine packend erzählte Reise voller Emotionen und präsentiert in brillanter 3D Projektion – ein plastisch-visuelles Erlebnis wie es live auf der Bühne einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Wann:  Sa. 18. Nov. 2017, 17:00 Uhr

Jerusalem auf Umwegen

14.000 km, 26 Länder, 15 Monate, 1 Priester Ein außergewöhnlicher Weg führt den katholischen Priester Johannes Schwarz aus Liechtenstein zu Fuß nach Jerusalem und wieder zurück. Jenseits konventioneller Pilgerrouten wandert der Geistliche über die Karpaten nach Osten, flüchtet vor rumänischen Hirtenhunden, durchquert die ukrainische Steppe und stapft in der Verkehrslawine der russischen Schwarzmeerküste in dicken Abgaswolken seinem fernen Ziel entgegen. Er steht am höchsten Berg Armeniens und lauscht arabischem Disco-Pop am tiefsten Punkt der Erde, besucht abgelegene georgische Felsenklöster und liegt blutend im italienischen Straßengraben. Es war eine Reise mit beeindruckenden Kulissen, aber mehr noch „ein Weg der Begegnungen“ – mit Beduinen am Lagerfeuer, bulgarischen Bordellbesitzern oder schnurrbärtigen Männern bei einem Glas Cay.

Wann:  Sa. 18. Nov. 2017, 20:00 Uhr

Gratwanderungen

Vom Himalaya und dem Mont Blanc – und zwei, die dort ihre Träume verwirklichen Live-Reportage mit Marlies Czerny und Andreas Lattner Die erste Expedition sollte es werden für die bergverliebte Seilschaft aus Roßleithen. Dafür haben sich Marlies Czerny und Andreas Lattner die Ama Dablam (6812 m) ausgesucht, einen der schönsten Berge der Welt. Doch ausgerechnet ein halbes Jahr davor, im April 2015, erschüttert ein Erdbeben das bitterarme Land im Himalaya. Aber nicht nur mit diesen Folgen haben die Nepalesen zu kämpfen. Mit beeindruckenden Bildern, Videos und Interviews gehen die Journalistin und der Fotograf mit euch auf eine ungewisse Reise. Im folgenden Sommer 2016 finden die beiden ihr Abenteuer in den Alpen. Hier kennt Marlies alle 82 Viertausender von oben. Der Höhepunkt ist der Mont Blanc, ein Berg zwischen Masse und Mythos. Sie beschreiben den Trubel am Normalweg und stellen seinen wildesten Grat in den Mittelpunkt: den Peuterey Intégrale. Was sie in den vier Tagen und drei Nächten zu zweit auf dieser einsamen Route erlebt haben, das erzählen die beiden im zweiten Teil ihrer Präsentation.

Wann:  So. 19. Nov. 2017, 15:00 Uhr

Bis ans Ende der Welt

Der kunterbunte Auftakt zum Abenteuer ‚Weltumrundung im Oldtimer‘. Mit 29 Jahren sagen Sabine Hoppe und Thomas Rahn Familie und Freunden Lebewohl, folgen der Neugierde und brechen auf in die Ungewissheit der Fremde. Sechs Jahre werden sie unterwegs sein und in dieser Zeit einmal den Globus umrunden, doch davon ahnen sie jetzt noch nichts. Der Aufbruch ist in jedem Fall eines: Schwieriger als erwartet. Auf dem Weg nach Osten durchqueren sie Europa und die Türkei, kreuzen die Wüsten des Iran, stecken im Sandsturm fest und entdecken märchenhafte Basare entlang der sagenumwobenen Seidenstraße. Dem aufkeimenden Bürgerkrieg in Kirgistan knapp entkommen, kämpfen sie sich durch hüfttiefe Flüsse in den einsamen, unvergleichlichen Weiten der Mongolei bis ins vielfältige China, das seine ganz eigenen Herausforderungen bereithält. Paula, ein urgemütlicher, zum Expeditionsmobil umgebauter Lkw, ist ihr Zuhause und ständiger Begleiter. Mit durchschnittlich 40 km/h geht es 33.000 Kilometer über Stock und Stein, durch Schlamm und Sand. Pannen bleiben bei den teils abenteuerlichen Pisten nicht aus, ob in der Einsamkeit der kasachischen Steppe oder bei Nacht auf einer vierspurigen chinesischen Autobahn. "Bis ans Ende der Welt" ist eine authentische Geschichte über eine Reise ins Unbekannte, ein Aufbruch in die Welt voller Höhen und Tiefen, reich an Begegnungen und grandiosen Landschaften. Eine Geschichte, die zum Träumen anregt und zum Nachmachen ermutigt.

Wann:  So. 19. Nov. 2017, 18:00 Uhr

Eintrittspreise

Vorverkauf (je Einzelvortrag)______________ € 11,–

Abendkassa (je Einzelvortrag)____________ € 13,–

Südafrika 3D + € 1,- für 3D-Brille an der Abendkassa

Webtipps

Kalkalpenfestival

Nationalpark Kalkalpen

hochzwei.media

Gratwanderungen
Südafrika in 3D
Jerusalem auf Umwegen
Bis ans Ende der Welt
Gratwanderungen
Gratwanderungen


Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben