Vortrag des Gesäuse-Pioniers Klaus Hoi

Datum: 18 Oktober 2019
Ort:
Mehrzwecksaal Weng

Kletterpionier und Allroundbergsteiger Klaus Hoi unternimmt mit seinen Zuhörern eine Zeitreise durch die Entwicklung des alpinen Klettersports. Er erzählt von der traditionellen Erschließung der Gesäusewände bis hin zu seinen eigenen Erstbegehungen und Pionierleistungen in der "Universität des Bergsteigens". Wenn jemand den Professorentitel "Gesäuse-Pionier" verdient, so ist es Klaus Hoi.


Musikalisch umrahmt wird der Vortrag mit der Zither von einer weiteren Gesäuselegende, Walter Almberger. Er war langjähriger Seilpartner von Klaus Hoi und war ganz nebenbei Teil der ersten Winterdurchsteigung der Eiger Nordwand.


Klaus Hoi - * 12. April 1942

Klaus Hoi, gelernter Land- und Forstwirt und Bergführer, zählt zu den wichtigsten Bergsteigern der österreichischen Alpingeschichte. Neben seiner federführenden Tätigkeit als Ausbildungsleiter der Österreichischen Berg- und Skiführerausbildung (1978-1996) sowie der Alpinärzteausbildung (1992-2017) ist Klaus Hoi vor allem für seine bergsteigerischen Pionierleistungen im Gesäuse und am Dachstein bekannt. Große Bekanntheit erlangte er 1971 mit der ersten Längsüberschreitung der Alpen auf Ski von Wien nach Nizza. Klaus Hoi lebt in Öblarn am Fuße des Grimming.


Eintritt: freiwillige Spende

Dauer: 19:00 - 21:00 Uhr


Begrenzte Teilnehmerzahl - Anmeldung unter T +43(0)3613/211 60-10 oder [email protected] unbedingt erforderlich.



Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben