Aprilscherz

Klettern
Mittel
(6)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5+
5-/5 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 180 m
2:30 Std.  /  3:35 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Martinswand  (1200 m)
Charakter:

Eine der leichteren Sockeltouren an der Martinswand. Die Route im Plattenpanzer verläuft aber auch durch grasige Zonen und weißt einige brüchige Stellen auf (für reine Anfänger ist diese daher nicht zu empfehlen). Gesichert ist die Route sehr gut, nur in den ganz leichten Passagen sind die Hakenabstände tlw. etwas größer. Es sind vier, teilweise recht lange Seillängen - 14 Expresschlingen werden benötigt.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Helmut Wagner (HG Karwendler) und Sepp Lesiak (HG Gipfelstürmer), Sommer 2016

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

14

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

14 Expressschlingen und HELM nicht vergessen. Evtl. 2 kurze Bandschlingen oder längere Expressschlingen um die Seilführung in der dritten Seillänge etwas zu verbessern (sonst etwas Seilreibung für den Vorsteiger).

Bemerkung zu den Versicherungen:

Recht gut mit Bohrhaken abgesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die Route ist sehr gut mit Haken gesichert.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz in Richtung AV-Klettergarten bis zum WC, an diesem vorbei (in Richtung Zirl), auf dem Steig leicht ansteigend bis man der Wand relativ nahe ist. Dort zweigt man in Richtung "Vorbaurouten" auf Steigspuren zu einer Schotterrinne ab, diese wird überquert (am Einstieg von Flying Grass vorbei) und weiter der Wand entlang. Das Steiglein kommt dann genau an die Plattenwand. Bevor der Steig steil nach unten verläuft legt man beim Einstieg der Route Bronchitis am besten die Ausrüstung an und steigt dann über leichte Schrofen zum Einstieg bei Tafel (Routennamen) und Bohrhaken (links der Route Bronchitis).

Höhe Einstieg: 

800 m

Abstieg:

Vom Ende der Tour bei einem Haken quert man nach rechts zu einem Fixseil, dieses hinauf (heikel wenn es feucht ist) und erneut auf Bändern (Stellen 1, anfangs grüne, dann auch rote Markierung) bis zum Fußabstieg der Martinswand queren und über diesen zurück zum Parkplatz.

Bemerkungen:

Wegen der Südlage ganzjährig machbar - außer bei Schneelage.

Die Route ist tlw. brüchig und grasig (Stand Dez. 2016: "Chalk brauchst keines, wenn du schwitzt, kannst in die Erde greifen"). Das mit dem Bruch, dem Gras und der Erde wird aber mit zunehmender Begehungszahl naturgemäß besser werden.

Unbedingt einen Helm aufsetzen, da der Zustieg zum Ostriss über der Route verläuft (Schutthalde). Auch bei starkem Föhn ist auf Steinschlag zu achten!

Infostand: 

16.12.2016

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Inntalautobahn A12 bis nach Zirl-Ost, dann weiter bis zur Abzweigung nach Kematen (auch Sellrain..), am Steinbruch vorbei und links Richtung Innsbruck. Der Straße bis zu den Parkmöglichkeiten folgen. (Für den AV-Klettergarten ist der Parkplatz im Bereich einer Forststraße, die nach links abzweigt).

Talort / Höhe:

Zirl  - 622 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz AV-Klettergarten  - 620 m

Bilder (11)

In Orange der "Aprilscherz", Rosa "Bronchitis", Grün die "Kaiser Max Spätlese"

In Orange der "Aprilscherz", Rosa "Bronchitis", Grün die "Kaiser Max Spätlese"

Das Ende der langen dritten Seillänge  (14 Expressschlingen nötig!).

Das Ende der langen dritten Seillänge (14 Expressschlingen nötig!).

Der Standplatz vor der ersten Seillänge.

Der Standplatz vor der ersten Seillänge.

Wildes Gemüse im Mittelteil der ersten Seillänge.

Wildes Gemüse im Mittelteil der ersten Seillänge.

Dafür ist das Ende der ersten Seillänge wieder Top.

Dafür ist das Ende der ersten Seillänge wieder Top.

Beginn der zweiten Seillänge.

Beginn der zweiten Seillänge.

Zweite Seillänge, bei der kurzen Linksquerung.

Zweite Seillänge, bei der kurzen Linksquerung.

Das Ende der langen dritten Seillänge  (14 Expressschlingen nötig!).

Das Ende der langen dritten Seillänge (14 Expressschlingen nötig!).

Standplatz nach der dritten Seillänge.

Standplatz nach der dritten Seillänge.

Eine Gams beim "Seilspringen" in der letzten Seillänge.

Eine Gams beim "Seilspringen" in der letzten Seillänge.

Das kurze Fixseil beim Abstieg.

Das kurze Fixseil beim Abstieg.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben