Cepl's Freiheit und BB Steig

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
5+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 160 m  /  200 Hm
2:30 Std.  /  3:05 Std.
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:20 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Gaisbauerwand  (650 m)
Charakter:

Lohnende Routenkombination in der Gaisbauerwand, wobei nach der zweiten Seillänge ein etwas feucht-grasiges Stück kommt. Gesamt jedoch ein steiles, schattiges Klettervergnügen, das man nicht auslassen sollte.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Th. Behm, M. Simek (Cepl), A. Kapfenberger, R. Sperl (BB)

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

10 Express, 50 m (Doppel)seil (zum Abseilen), Helm

Zustieg zur Wand:

Der Straße vom Parkplatz bei der Brücke des Weichtalhauses stromaufwärts bis kurz vor die Straßenunterführung folgen, nun links aufwärts in den Wachthüttelgraben und gleich wieder rechts abzweigen in Richtung "Schönbrunnerstiege" Höllental. Am Fuße der Gaisbauerwand (von der Straße aus gut zu sehen - also kurz vor der langen Eisentreppe der Schönbrunnerstiege - links auf Steigspuren auf den Vorbau klettern (Stellen 1- 2, bei Nässe heikel !).

Höhe Einstieg: 

500 m

Abstieg:

Entweder zu Fuß über den Blechmauernsteig auf der Rück(süd)seite der Wand oder über die Tour (siehe Topo) mit 50 m Doppelseil abseilen. Wir empfehlen den Abstieg zu Fuß!

Infostand: 

18.05.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto über die A2 und dann die S6 nach Gloggnitz und weiter über Reichenau ins Höllental zum Weichtalhaus.

Talort / Höhe:

Hirschwang  - 510 m

Bilder (7)

Überischt Gaisbauerwand

Überischt Gaisbauerwand, Tour = rot, Zu- und Abstieg = gelb, Foto: Andreas Jentzsch

3. Seillänge

3. Seillänge, ..sie beginnt etwas bontanisch-brüchig. Nicht abschrecken lassen., Foto: Andreas Jentzsch

3. Seillänge

3. Seillänge, ...denn gleich wird's besser., Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge

5. Seillänge, Hier ist der Fels perfekt, Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge

5. Seillänge, Perfekter Fels, Foto: Andreas Jentzsch

6 Seillänge

6 Seillänge, Steiles Finale, Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben