Iron-Man

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 9-
8+/9- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 300 m  /  1000 Hm
8:00 Std.  /  11:50 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:20 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hochkogel Sonnkarwand  (2350 m)
Charakter:

Stark überhängende und sehr ausgesetzte Wandkletterei. Rückzug über die Route nur sehr schwer möglich! Senkrechte Wand.- und teilweise Risskletterei und dazwischen immer wieder mal ein schwierigers Dach.......Vermutliche eine der steilsten Routen in der weiteren Umgebung!!

Aufgrund der 12 anhaltend schwierigen Seillängen wird sehr gute Kondition benötigt..

Genaue Routenbeschreibung:

1 Sl. 45 m III bis V. 3 Bolts

2 SL. 25 m VI bis VIII kurzer Überhang mit anschließender Plattenquerung. 6 Bolts

3 SL. 15 m anstrengende Risskletterei VIII/ VIII+, 6 Bolts

4 SL. 40 m , sehr schwierige Piaz.- und Wandkletterei mit anschließender Platte..

VIII, A0 bei feier Begehung sicher IX ... oder mehr 11 Bolts

5 SL. 25 m , Überhangkletterei mit "Boulderstellen" und sehr schwieriger Querung

VIII,A0 ( frei sicher auch über IX !) 8 Bolts

6 SL. 20 m VIII, A0 sehr schwere Platte mit anschließendem große Dach. Das Dach ist ca.

IX-, die Platte einige Meter VII, A0 , ob frei möglich......? 9 Bolts

7 SL. 30 m VIII/VIII+ , super steile Wandkletterei in bestem Fels, 8 Bolts

8 SL. 35 m VIII+/ IX- teilweise stark überhängende Wand und Lochkletterei. 9 Bolts

9 SL. 15 m senkrechte Platte. VIII- , 5 Bolts

10 Sl. 20 m sehr schwierige Platte und anschließender leicht überhängeder Riss,

die Platte A0 (frei ...?) der Riss VIII+/IX-, zulezt ca V bis VI. 6 Bolts und 2 Haken

Hier ist die eigentliche Tour vorbei. Danach nach links zur Abseilpiste.

11 SL. 35 m nach links über leichtes Gelände bis III+ 3 Haken.

12 SL. 40 m zuerst ca. II danach auf Band zum Abseilstand

Erstbegeher / Erstbesteiger:

2006/07 von Hans Wallinger, Rass Stefan, Lechner Sepp, Schwaiger Manfred

Seillänge: 

2 x 55 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

kleines Set genügt

Friends: 

2 bis 3er Friends teilweise verwendbar

Ausrüstung:

Derzeit noch 55 m Doppelseile (wegen Abseilpiste - diese wird aber noch auf 50m verbessert) Bandschlingen etc. eh klar, sonst siehe oben.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Es sind nur ganz wenige Stellen selbst abzusichern, sonnst alles mit BH abgesichert. Es ist auch immer sehr steiles "gutes" Sturzgelände vorhanden:)

Die Abseilpiste muss noch etwas verbessert werden.. derzeit nur mit 55m Seilen möglich..

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Extrem ausgesetzte und lange Sportklettertour, welche viel Ausdauer verlangt.

Bei Rotpunktversuchen muss man sicher mit dem Grad IX+ (wahrscheinlich mehr) rechnen !

Bis jetzt mit Sicherheit die steilste Tour vom gesamten Tennengebirge und Hochkönig!! (Vermutlich auch in der weiteren Umgebung!!)

Über Rückmeldungen bei einer Begehung würde sich der 1.Begeher freuen ! (welche Schwierikeiten, usw.)

Zustieg zur Wand:

Vom o.a. Parkplatz sieht man einen zugewachsenen Kahlschlag, links neben diesem im Wald hinauf, bis man zu einer Wand kommt. An diesem Wandfuß links entlang gehen und den dortigen Steigspuren folgen, bis man zu kurzen Sicherungsseilen kommt. Oberhalb dieser Wand dann immer mehr oder weniger am Rücken bleiben und kleinere Steilstücke links oder rechts umgehen. (Alle Wege führen zum Einstieg. Der Einstieg befindet sich ziemlich genau dort, wo die überhängende Wand am höchsten ist. Siehe Übersichtsaufnahme mit Route !!

Höhe Einstieg: 

1200 m

Abstieg:

Von der letzten schnwiergen Seillänge noch 2 x ca. 40 m nach links den Grasbändern und leichter Kletterei mit mehrern Bolts bis zum Abseilstand folgen.

Danach 1 x 55m leicht nach rechts, 1x 55m stark nach rechts bis kurz vor die steile Wandabseilen,

Dort ist derzeit nur 1 Normalhaken + Friend, dann ca. 15 m im dritten Grad bis auf großes Band aufsteigen.

Von dort sieht man links ca. 100 m entfernt einen markanten Baum. Von diesem Baum 60m abseilen, dann nochmals 20m abseilen

Achtung: Aus Strommangel konnten bei den ersten 2 Abseilständen nur 1 Bolt gesetzt werden. Das wird 2016 verbessert!!

Kartenmaterial:

Tennengebirge

Infostand: 

01.04.2016

Autor: 

Hans Wallinger

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A10 von Salzburg kommend nach dem Brentenbergtunnel erste (verbotene ) Abfahrt nehmen und unter der Autobahn durchfahren. Den dortigen Weg Richtung Berg ca. 300 Meter bis zu einem großen freien ebenen Platz. dort parken. Von hier kann man schon den überhängenden sehr hellen Wandbereich gut sehen. Siehe Übersichtsfoto.

2. Möglichkeit in Werfen von der A 10 abfahren, dann bis nach Tenneck, dort über die Salzach und die Gemeindestraße in Richtung flussabwärts ca. 2 Km folgen. Straße bis zur Autobahnunterführung verfolgen und dann wie

Talort / Höhe:

Stegenwald / Tenneck  - 500 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz wie oben beschrieben  - 500 m

Bilder (11)

6 SL, sehr schwierige Wandkletterei (steile Platte)

6 SL, sehr schwierige Wandkletterei (steile Platte)

Hans in der 4 SL VIII, A0   frei ??

Hans in der 4 SL VIII, A0 frei ??

4 SL, VIII-Platte, Schwaiger Fred in Aktion

4 SL, VIII-Platte, Schwaiger Fred in Aktion

5 SL - erstes Dach, Hans bei der 1. Begehung

5 SL - erstes Dach, Hans bei der 1. Begehung

5 SL, VIII/VIII+, A0   frei sicher 9+

5 SL, VIII/VIII+, A0 frei sicher 9+

Fred in der 6 SL, VIII+/IX-, A0

Fred in der 6 SL, VIII+/IX-, A0

7 SL, VIII+ / IX-

7 SL, VIII+ / IX- , Foto: H Wallinger

6 SL, sehr schwierige Wandkletterei (steile Platte)

6 SL, sehr schwierige Wandkletterei (steile Platte)

7 SL, überhängende Kletterei bis VIII/VIII+

7 SL, überhängende Kletterei bis VIII/VIII+

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben