Stoamandlblick

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
5+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 240 m
2:30 Std.  /  6:00 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Fürther Eck  (2610 m)
Charakter:

Hochalpine, gut abgesicherte Route über geneigte Platten. Im Mittelteil mit einer grasigen Seillänge und in der ersten Seillänge steile gutgriffige Kletterei mit einer leicht überhängenden Rampe ca. 4 m die man aber technisch klettern kann. Die Tour endet auf einem sehr schönen Aussichtsplateau!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Schwab Gerhard, Schwab Erika, Hollaus Franz und Steger Wolfgang im Juli 2016

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

Kletterausrüstung für das Hochgebirge, Bandschlingen für Stände. evtl. kleine bis mittlere Friends.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Im oberen Teil weitere Hakenabstände ca. 5-6 m, an den Ständen jeweils zwei Bohrhaken.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

In der ersten Seillänge eine Passage 6+, die man aber auch technisch gehen kann, sonst meist um 5 bis 4.

Zustieg zur Wand:

Von der Materialseilbahn den Hüttenweg hinauf bis der Weg an den Gratansatz kommt. Dort links über ein Bächlein und weiter hinauf ins Weißeneck Kar. Weiter zur gut sichtbaren großen Verschneidung, ganz rechts der Wand (ca.1,5 Std.). Rechts der schwarz-weißen Wand befindet sich der erste Bohrhaken in ca. 3 m Höhe. Der Routenname ist mit einer kleinen Blechtafel angeschrieben.

Alternativ von der Fürther Hütte den Hüttenweg absteigen bis man an den Gratansatz kommt und rechts hinauf ins Weißeneck.(ca. 45 Min.)

Höhe Einstieg: 

2300 m

Abstieg:

Vom Ausstieg linkshaltend auf weglosem Gelände absteigen bis man auf den Weg zum Sandebentörl trifft und hinunter zur Fürther Hütte (ca.30 Min.).

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte Nr. 36 Venedigergruppe

Bemerkungen:

Taxitransport: Der Weg kann mit einem Taxitransport ab Gasthaus Seestube (Reitlehen 68, 5731 Hollersbach im Pinzgau) bis zur Materialseilbahn um 4 Stunden verkürzt werden. Den Transport frühzeitig beim Hüttenwirt anmelden unter 0043- 664-86 06 787.

Anmerkung: Vom Tal aus nur mit dem Taxitransport oder dem E-Bike sinnvoll als Tagestour zu realisieren. Alternativ bietet sich eine Nächtigung auf der Neuen Fürther Hütte an.

Infostand: 

06.09.2016

Autor: 

Schwab Gerhard

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Zell am See oder Kitzbühel nach Mittersill, von dort westlich nach Hollersbach. Von Hollersbach in Richtung Hollersbachtal bis zur Seestube (Parkmöglichkeit). Von dort mit dem Mountainbike (oder besser E-Bike) oder Taxi zur Seilbahnstation (Materialseilbahn) der Fürther Hütte.

Talort / Höhe:

Hollersbach  - 807 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Talstation der Materialseilbahn Fürther Hütte  - 1600 m

Bilder (10)

Übersicht der Route "Stoamandlblick".

Übersicht der Route "Stoamandlblick".

In der dritten Seillänge.

In der dritten Seillänge.

Die Neu Fürther-Hütte - hinten ist der Ausstieg markiert.

Die Neu Fürther-Hütte - hinten ist der Ausstieg markiert.

Beim Einrichten der 1. Seillänge.

Beim Einrichten der 1. Seillänge. , Foto: Gerhard Schwab

In der dritten Seillänge.

In der dritten Seillänge. , Foto: Gerhard Schwab

Am Ausstiegsplateau.

Am Ausstiegsplateau. , Foto: Gerhard Schwab

Gerhard in der schwierigen Einstiegspassage.

Gerhard in der schwierigen Einstiegspassage.

6. SL

6. SL

6. SL

6. SL

7. SL

7. SL

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben