Hans Kammerlander Klettersteig

Klettersteig
Schwer
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit E
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 300 Hm  /  450 Hm
3:00 Std.  /  4:00 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Charakter:

Über die untere ca. 300 Meter hohe und extrem steile Wand zieht der 600 Meter lange Hans-Kammerlander-Klettersteig hinauf. Die kühne Ferrata wurde nach dem aus Ahornach stammenden Südtiroler Ausnahmealpinisten benannt. Dieser Steig gehört zu den schwierigsten, in diesem Buch beschriebenen Klettersteigen. Die Route ist wegen der außergewöhnlichen Exponiertheit nichts für schwache Nerven. Nach einem relativ gemäßigten Beginn wird die Wand extrem steil und man gelangt zu einer 15 Meter langen Hängeleiter. Nach einem Riesenüberhang, welcher mit Hilfe eines Baumstammes überwunden wird, folgen zwei schöne Seilbrücken, auf denen man den perfekten Ausblick in die umliegende Bergwelt genießen kann.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo im neuen Klettersteigführer Dolomiten Südtirol Gardasee + TourenApp


Auf einer kurzen Leiter hinauf zu einem Überhang (E), dann eine Querung B/C und C bis zur Burmabridge (A/B). Nach der Brücke weiter (B) bis zu einer kleinen Nische und danach steil (D) zu einer Schuppe und nach rechts in die Enge Verschneidung (D/E). Die Verschneidung weitet sich (D) und führt zur 15-m-Leiter (innen B/C; außen C). Nach der Leiter eine Linksschleife (D und kurz E) über das Dach und rechts ansteigend (D und C) in leichteres Gelände (B/B). Dann geht es um eine Kante und es beginnt die lange, ansteigende Querung (immer B, B/C und auch kurz C) hinüber zum nächsten Überhang. Kurz davor wird die Wand steiler (C/D) und man erreicht den Baumstamm, auf dem man an die Dachkante quert. Danach kurz D und leichter bis zur Seilbrücke. Über diese Brücke und nachher waagrecht (B) queren. Das Seil wird steiler (C u. C/D) und führt hinauf unter die nächste Brücke, welche man in einer Linksschleife (B) erreicht. Nach der zweiten Brücke führt ein Plattenpfeiler (bis C) hinauf zum Ausstieg bei einem Holzzaun.

Erhalter:

TVB

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Klettersteighandschuhe und Helm. Für schwächere Geher ein kurzes Sicherungsseil.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Stahlseil und Klammern gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Zwei Stellen E, meist D und C - selten leichter.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz zur Kirche und die Hintergasse bis kurz nach der Kehre vor dem Hof Kleingruber absteigen. Dort - vor dem Bauernhof - führt links der weitere Zustieg leicht abstiegend und dann querend zum Einstieg.

Abstieg:

Vom Ausstieg in wenigen Schritten hinauf zur Straße, wo sich auch ein kurzer Übungsklettersteig befindet. Auf der Straße nach Westen bis zum zweiten Hof, dort zweigt links der Wanderweg 5A ab und quert eine Wiese. Danach die Straße kurz hinauf und oben auf dem Weg Nr. 10 nach Ahornach absteigen.

Kartenmaterial:

Tabacco 036, Sand in Taufers, 1:25.000

Bemerkungen:

Der Hans-Kammerlander-Klettersteig ist extrem schwierig und sehr exponiert! Die Wand ist ab dem späten Vormittag in der Sonne und vor allem in den Sommermonaten wird es sehr heiß! Mental schwere Stellen sind die steile Hängeleiter und der ausgesetzte Baumstamm am oberen Überhang. 

Bei Nässe ist der Klettersteig nicht zu empfehlen!

Tipp: Kofler zwischen den Wänden Klettersteig (C, 20 Hm): Direkt an der Straße über dem Ausstieg ist ein kleiner Klettergarten, mit einem ca. 100 Meter langen Klettersteig, der den Klettergarten umrundet. Es empfiehlt sich, den Steig westlich zu beginnen. 

Autor: 

Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Brenner zweigt man vor Brixen in das Pustertal ab. Bei Bruneck weiter nach Sand in Taufers und hinauf nach Ahornach. Gegenüber der Feuerwehr auf einem Schotterparkplatz parken. Mit Öffis: Mit der Bahn bis Bruneck und weiter mit dem Bus, die Station ist direkt bei der Feuerwehr in Ahornach.

Talort / Höhe:

Ahornach  - 1334 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz gegenüber der Feuerwehr  - 1334 m

Bilder (12)

Übersicht Hans Kammerlander Klettersteig

Übersicht Hans Kammerlander Klettersteig

Beim Zustieg zum Hans Kammerlander Klettersteig

Beim Zustieg zum Hans Kammerlander Klettersteig

Die steile Plattenverschneidung unten - Hans Kammerlander Klettersteig

Die steile Plattenverschneidung unten - Hans Kammerlander Klettersteig

Auf der 15-Meter-Hängeleiter - Hans Kammerlander Klettersteig

Auf der 15-Meter-Hängeleiter - Hans Kammerlander Klettersteig

An einer der vielen Ecken - Hans Kammerlander Klettersteig

An einer der vielen Ecken - Hans Kammerlander Klettersteig

Toller Blick auf Sand in Taufers im Ahrntal - Hans Kammerlander Klettersteig

Toller Blick auf Sand in Taufers im Ahrntal - Hans Kammerlander Klettersteig

Der Überhang mit dem Baumstamm - Hans Kammerlander Klettersteig

Der Überhang mit dem Baumstamm - Hans Kammerlander Klettersteig

Kurz nach dem Überhang mit dem Baumstamm - Hans Kammerlander Klettersteig

Kurz nach dem Überhang mit dem Baumstamm - Hans Kammerlander Klettersteig

Auf der 3-Seilbrücke - Hans Kammerlander Klettersteig

Auf der 3-Seilbrücke - Hans Kammerlander Klettersteig

Steile Wandpassage im oberen Teil - Hans Kammerlander Klettersteig

Steile Wandpassage im oberen Teil - Hans Kammerlander Klettersteig

Blick hinauf zur Nepalbrücke - Hans Kammerlander Klettersteig

Blick hinauf zur Nepalbrücke - Hans Kammerlander Klettersteig

Die letzte C-Passage nach der Nepalbrücke - Hans Kammerlander Klettersteig

Die letzte C-Passage nach der Nepalbrücke - Hans Kammerlander Klettersteig

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.