Speikboden - Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 250 Hm  /  600 Hm
1:15 Std.  /  2:30 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Speikboden  (2517 m)
Charakter:

Der im Juni 2018 eröffnete, ca. 500 m lange Speikboden-Klettersteig durch die Nordostflanke des Speikbodens ist ein idealer Anfänger-Klettersteig. Knackige Steilwände wechseln sich mit leichten Passagen ab. Wer trotzdem nach der ersten Wand überfordert ist, kann über einen Notausstieg abbrechen. Der Dank Seilbahn kurze Zustieg und der bequeme "Abstieg" mit der Sesselbahn ermöglichen eine schnelle Erreichbarkeit. Kehrseite der Medaille ist die Optik eines sommerlichen Skigebiets. Spätestens wenn man vom Gipfel die Aussicht in die Zillertaler Alpen und in die Venedigergruppe genießt, ist dieser Nachteil aber schnell vergessen.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg leicht überhängend (max. C) auf den ersten Absatz mit Notausstieg (Stangenmarkierung). Im leichten Gelände (A) zur Seilbrücke (B) und über die Hängebrücke (B) auf die andere Seite der Schlucht. Im leichten Gelände (max. A/B) zur nächsten Steilstufe. Über die Steilstufe (B/C) zu einer Kante (B), kurz leicht (A/B) und über einen kleinen Aufschwung (B/C). Im leichten Gelände (A) zur zweiten Schlüsselstelle (C) und leicht (A) zur letzten Steilwand (B/C). In leichtem Gelände (A) zum Ausstieg.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Helm, evtl. Klettersteig-Handschuhe

Bemerkung zu den Versicherungen:

Durchgehendes Stahlseil, Seilbrücke, Hängebrücke.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Mehrmals B/C bis C, dazwischen oft A bis A/B.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation den Wegweisern meist abseits der Skipisten zum Einstieg folgen. Wer außerhalb der Betriebszeiten vom Tal zu Fuß aufsteigt, muss mit gut 1000 Hm (2:30 Std.) zusätzlich rechnen.

Höhe Einstieg: 

2240 m

Abstieg:

Vom Ausstieg dem Steig in Richtung des bereits sicherbaren Speikboden-Gipfelkreuzes folgen. Nach ca. 5 Minuten trifft man auf den Wanderweg. Auf diesem entweder nach rechts in Kürze zum Gipfel des Speikbodens aufsteigen oder nach links zur Bergstation der Sesselbahn Sonnklar absteigen. Mit der Sesselbahn auf die Michlreis-Alm fahren und in wenigen Minuten zur Bergstation der Kabinenbahn Speikboden absteigen.

Eine schöne Runde ergibt sich, wenn man vom Speikboden über den Seewassernock (2433 m) und Kleinen Nock (2227 m) zur Bergstation der Kabinenbahn Speikboden absteigt.

Kartenmaterial:

Tabacco 036 Sand in Taufers, 1:25.000

Kompass WK 82 Tauferer Ahrntal, 1:50.000

Freytag & Berndt WKS 3 Pustertal - Bruneck - Drei Zinnen, 1:50.000

Bemerkungen:

Bei der Bergstation der Kabinenbahn Speikboden kann man gegen Gebühr Klettersteigsets leihen.

Der Klettersteig lässt sich mit dem landschaftlich eindrucksvollen Kellerbauer-Höhenweg zu einer sehr langen Tagesunternehmung kombinieren. Von Weißenbach gelangt man mit dem Linienbus zurück zur Talstation der Kabinenbahn Speikboden.

Trotz der geringen Schwierigkeiten ist der Klettersteig aufgrund großer Trittabstände nur bedingt für Kinder geeignet.

Infostand: 

17.06.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der SS49 nach Bruneck und weiter auf der SS621 ins Tauferer Ahrntal. 2 km nach Sand in Taufers befindet sich im Ortsteil Drittelsand die Talstation der Kabinenbahn Speikboden. Mit der Seilbahn zur Bergstation fahren.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Bruneck Nord und mit dem Bus (Linie 450) zur Haltestelle Kabinenbahn Speikboden fahren.

Talort / Höhe:

Sand in Taufers  - 864 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation Kabinenbahn Speikboden  - 1958 m

Bilder (15)

Übersicht: In Orange der Zustieg und der Abstieg, in Rot der Klettersteig.

Übersicht: In Orange der Zustieg und der Abstieg, in Rot der Klettersteig. , Foto: Dieter Wissekal

Zustieg.

Zustieg., Der Zustieg über schönen Wanderweg meist abseits der Skipisten., Foto: Dieter Wissekal

Einstiegsbereich.

Einstiegsbereich., Einstiegsbereich mit Infotafel., Foto: Dieter Wissekal

Einstiegswand.

Einstiegswand., Die teilweise leicht überhängende Einstiegswand (max. C) stellt die Schlüsselstelle dar., Foto: Dieter Wissekal

Überhang.

Überhang., Der Überhang (C) der Einstiegswand im Detail., Foto: Dieter Wissekal

Leichtes Gelände.

Leichtes Gelände., Leichtes Gelände (A) nach der Einstiegswand., Foto: Dieter Wissekal

Notausstieg.

Notausstieg., Abzweigung des Notaustiegs (Stangenmarkierung) nach der Einstiegswand., Foto: Dieter Wissekal

Seilbrücke.

Seilbrücke., Auf der vor allem zum Ende hin etwas wackeligen Seilbrücke (B)., Foto: Dieter Wissekal

Hängebrücke.

Hängebrücke., Auf der langen, recht wackeligen Hängebrücke (B)., Foto: Dieter Wissekal

Steile Wand.

Steile Wand., Steile Wand (B/C) in der Mitte der Tour., Foto: Dieter Wissekal

Steile Wand.

Steile Wand., Steile Wand (B/C) in der Mitte der Tour., Foto: Dieter Wissekal

Kante.

Kante., Um die Kante (B) geht es herum., Foto: Dieter Wissekal

Steile Wand.

Steile Wand., Letzte steile Wand (B/C) vor dem Ausstieg., Foto: Dieter Wissekal

Ausstieg.

Ausstieg., Leichtes Gelände (A) unmittelbar vor dem Ausstieg., Foto: Dieter Wissekal

Gipfel.

Gipfel., Am Gipfel des Speikbodens (2517 m)., Foto: Dieter Wissekal

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.