08 Oktober 2010

500 Neue Gipfelbücher für Südtirol

Wie bereits vor einigen Jahren, hat sich der Verband der Südtiroler Berg- und Skiführer mit dem Raiffeisenverband und SALEWA der Aktion Gipfelbücher angenommen.

Nachdem in letzter Zeit Anfragen für Gipfelbücher von Seiten der Bergführer an den Verband gerichtet wurden, hat man sich entschlossen diese Aktion anzugehen und die Südtiroler Raiffeisenkassen als Sponsor zu gewinnen. Dies ist letztendlich gelungen und so konnten eine Anzahl von 500 Stk. neu aufgelegt werden. Die Umschlagseiten der Bücher ist in blauer Farbe und mit dem Logo des Verbandes der Südtiroler Berg- und Skiführer in Silber bedruckt.

Somit möchten die Südtiroler Berg- und Skiführer Gipfelbücher, die vollgeschrieben oder durch Witterungsverhältnisse beschädigt sind, austauschen und allen Gipfelstürmer/innen die Möglichkeit geben ihre Gedanken, Eindrücke oder Sonstiges niederzuschreiben.

Dank SALEWA, konnten 100 Stück Kassetten aus Edelstahl für die Gipfelbücher gefertigt werden. Diese Kassetten sind für Gipfel, auf denen keine oder defekte Kassetten vorhanden sind, vorgesehen.

Auf der Vorderseite ist das Logo der Südtiroler Berg- und Skiführer und jenes der „SALEWA Stiftung“ eingraviert.

Toni Stocker, möchte im Namen des Verband der Südtiroler Berg- und Skiführer den Südtiroler Raiffeisenkassen und der „SALEWA Stiftung“ einen besonderen Dank für die finanzielle Unterstützung aussprechen.

Im Bild Toni Stocker, Präsident der Südtiroler Berg- und Skiführer mit Heiner Oberrauch, Präsident der OberAlp-SALEWA AG und Gründer der "SALEWA Stiftung".
Im Bild von links, Toni Stocker, Präsident der Südtiroler Berg- und Skiführer und Paul Gasser Generaldirektor des Raiffeisenverbandes


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.