01 Juni 2007

Angela Eiter klettert 8c+ in Arco

Angela Eiter findet immer mehr Gefallen am natürlichen Fels, jetzt knackt sie ihre erste 8c+

Das Wetter sah nicht gut aus. Bernie und Angela spielten gerade mit dem Gedanken die Heimreise zurück nach Tirol anzutreten. Als die Sonne dann doch noch zum Vorschein kam und die dicke Wolkendecke sich allmählich auflöste, beschlossen beide noch in Arco zu bleiben. Sie fuhren nach Terra Promessa, wo sich Angla Eiters Projekt „Claudio Café“ 8c/8c+ befand.

Geschwächt vom Vortag, an dem Angela bereits zwei gute Versuche in der Tour gemacht hatte, wagte sie nochmals einen Rotpunkt-Versuch. Nachdem sie die unteren schweren Züge erfolgreich meistern konnte, packte sie motiviert die Schlüsselstelle an. Mit all ihren Kraftreserven kletterte sie über diese verdammt harte Passage hinweg. Danach hieß es für die letzten schweren Züge klaren Kopf zu bewahren... Erleichtert und überglücklich zugleich hängte sie das Seil in den Abseiler ein - geschafft, der erste 8c+!

Wie schon vergangene Woche in Aerodromo (=Variante zu Claudio Cafe) verzichtete Angela Eiter auch diesmal auf den eingeschraubten Hallen-Kunstgriff. Ursprünglich ist die Route "Claudio Cafe" 8c/8c+. Da vor einiger Zeit ein natürlicher Griff ausbrach und Angela den daführ eingeschraubten Kunstgriff aus einer Halle nicht verwendete, dürfte die Bewertung von 8c+ zutreffen.

Somit kletterte die Tiroler Ausnahmeathletin ihre erste 8c+, zugleich ihre schwerste jemals rotpunkt gekletterte Felsroute.

Webtipp:www.angelaeiter.com

Angela Eiter in Claudio Cafe 8c+; Foto: Bernie Ruech
Angela Eiter in Claudio Cafe 8c+; Foto: Bernie Ruech


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.